Archiv für den Autor: Alex

BookRix Selected – Das Ende des Self-Publishings?

Interview mit Gunnar Siewert

München, 23. September 2013 – Die Self-Publishing-Plattform BookRix überrascht die Buchbranche aktuell mit der Aussage, ab sofort ein Vorschussmodell für besonders erfolgreiche Indie-Autoren anbieten zu wollen. Geld erhalten schon vor dem Verkaufsstart? Angebote dieser Art kannten Autoren bisher nur von traditionellen Verlagen. Möchte BookRix dem Self-Publishing-Geschäft den Rücken zuwenden? Gunnar Siewert, CEO von BookRix, erklärt im Interview, was es mit dieser Idee auf sich hat.

Worum geht es in dem BookRix-Selected Programm und was sind die Konditionen?

BookRix Selected ist im Self-Publishing-Markt eine einzigartige Neuerung. Ausgewählte Autoren erhalten im Zuge dessen eine garantierte Vorschusszahlung für ihr nächstes – über BookRix veröffentlichtes – Buch. Mit dieser finanziellen Unterstützung liefern wir den Autoren sozusagen einen Vertrauensvorschuss und die Sicherheit sich auf das nächste Projekt konzentrieren zu können.

Um den Autor optimal aufzubauen, begleitet ihn das BookRix-Team im gesamten Bucherstellungsprozess und steht ihm mit Rat und Tat zur Seite. Individuelle, auf die Einzelpersonen zugeschnittene Lösungen runden unser Angebot ab. Eine erfolgreiche und langfristige Zusammenarbeit mit den Autoren ist dabei unser ausgesprochenes Ziel.

Self-Publishing steht in erster Linie für freie Entscheidungen der Autoren. Werden diese durch ein Vorschussmodell eingeschränkt?

Nein. BookRix steht nach wie vor für die Grundsätze des Self-Publishings, wie die Selbstbestimmung und Entscheidungsfreiheit all unserer Autoren. Folglich gibt es auch keine Restriktionen unsererseits, wie es bei traditionellen Verlagen oft der Fall ist. Bei allen wichtigen Entscheidungen rund um das Buch sprechen unsere Autoren das letzte Wort. Aber natürlich wird unser BookRix-Team die Autoren nach vollsten Kräften unterstützen, um zusammen optimale Ergebnisse zu erzielen.

Planen Sie aus BookRix langfristig einen traditionellen Verlag zu machen?

Mit BookRix Selected haben wir das nächste Level des Self-Publishings erreicht. Während die Buchbranche immer noch auf der Ebene Self-Publishing vs. klassischer Verlag diskutiert, verbinden wir einfach das Beste aus beiden Welten – zum Vorteil der Autoren.

BookRix soll kein traditioneller Verlag werden. Wir möchten vielmehr fließende Grenzen schaffen und uns mit diesem Programm in der Mitte des Marktes positionieren. Das bedeutet für die ausgewählten Autoren künstlerische Freiheit kombiniert mit finanziellen Garantien. In diesem Ansatz sehen wir das Verlagsmodell der Zukunft, das das Beste aus traditionellem und neuem Publishing verbindet.

Verletzt die Zahlung von Vorschüssen nicht das Grundmodell des Self-Publishings, einen demokratisierten, offenen Zugang zum Buchmarkt?

BookRix ist und bleibt ein kostenloser Dienstleister für alle Autoren. Jeder kann über BookRix sein eBook veröffentlichen und zum Verkauf anbieten – vorausgesetzt er bewegt sich innerhalb der Regeln und Gesetze. Der offene Zugang ist also auch weiterhin gewährleistet. Der Autor hat es selbst in der Hand, den Leser von seinem Werk zu überzeugen und muss nicht vor der Veröffentlichung an einem Gatekeeper in Form eines Verlages vorbei.

Besonders die angesprochene Demokratisierung spielt in unserem Selected Programm eine sehr große Rolle. Bei der Wahl unserer Selected Autoren beziehen wir uns  ganz klar auf das Stimmungsbild und das Gespür der Leser. Sie allein entscheiden, welche Autoren und Bücher auf dem freien Markt von Erfolg gekrönt sind. An dieser natürlichen Selektion orientieren wir uns natürlich.

Wie wird sich dieses System auf den Self-Publishing-Markt insgesamt auswirken?

Der Self-Publishing-Markt trägt bei vielen Menschen leider noch immer das Vorurteil minderwertiger Qualität. Mit unserem Programm möchten wir beweisen, dass diese Ansicht nicht zeitgemäß ist. Längst haben äußerst talentierte Autoren die Chancen erkannt, die nur das Konzept des Self-Publishings ihnen bieten kann. Wir möchten in besonderem Maße diejenigen Autoren fördern, die sich mit Professionalität und Können dem Urteil der Öffentlichkeit gestellt haben und für gut befunden wurden. Dadurch können wir dazu beitragen, dem hohen Qualitätsanspruch der Leser gerecht zu werden und den Markt insgesamt zu festigen.

Selektion nach Erfolg? Da werden sich Indie-Autoren, die noch am Anfang stehen doch zu Recht benachteiligt fühlen?

Jeder Indie-Autor hat die gleiche Chance, sich für dieses Programm zu qualifizieren, denn sie alle stehen vor derselben Ausgangssituation. Der Erfolg macht schließlich den Unterschied. Professionalität ist dabei ein ganz entscheidender Faktor. Eine spannende Geschichte, ein lektorierter Text, ein anschaulich gestaltetes Cover, der Kontakt zu den Lesern – all das gehört dazu, wenn man im eBook-Markt erfolgreich sein möchte. Ein Autor, der noch am Anfang seiner schriftstellerischen Karriere steht, hat einen anderen Anspruch an uns, als jemand, der sich auf dem Markt bereits etabliert hat. Wir möchten beiden Gruppen optimal gerecht werden und natürlich den Jungautoren auch einen Ansporn geben, sich besonders ins Zeug zu legen.

Indie-Autorin Sandra Todorovic begeistert mit Blutmagier

Das Buch, das die Erbin findet …

Der Roman „Blutmagier“ ist ein weiterer Vertreter der Gattung Fantasy und stammt aus der Feder von Indie-Autorin Sandra Todorovic, die bereits sehr ansprechende Werke wie z.B. „Wächter der Unterwelt“ und „Sag Lebewohl“ auf der Selfpublishing-Plattform BookRix veröffentlicht hat. „Blutmagier“ liegt mittlerweile in einer überarbeiteten Fassung vor, was ein Grund mehr ist, das Buch hier im Blog zu besprechen.

Olivia hat ein Problem. Weil sie sich unerlaubt mit ihrem Freund getroffen hat, beschließen ihre Eltern, sie auf ein Internat in der Schweiz zu schicken. Ihr kommt das wie eine Bestrafung vor. Doch schon nach wenigen Tagen auf der neuen Schule sieht sie Welt wieder optimistischer, denn sie kann schnell neue Freundschaften schließen und stellt fest, dass mehr als ein Junge aus ihrer Klasse eine Auge auf sie geworfen hat. Während sie Viktor sehr sympathisch findet, scheint es bei Jayden etwas mehr als nur Mögen zu sein. Schließlich bittet Olivia ihn um ein Date, doch dabei geschieht etwas, womit sie nicht gerechnet hätte.

„Blutmagier“ bietet eine flüssig erzählte Geschichte, die vor allem auch durch den Prolog, der eine Begebenheit aus ferner Vergangenheit schildert, schnell Spannung aufbaut. Durch immer neue Fügungen bleibt diese auch bis zum Schluss erhalten.

Was mir im Text etwas negativ aufgefallen ist, dass sich über das gesamte Buch hinweg viele Wiederholungen, entweder einzelner Begriffe oder ganzer Formulierungen finden.

Ansonsten ist die Überarbeitung sehr erfreulich ausgefallen, was Rechtschreibung und Grammatik betrifft, und auch das Cover weiß zu begeistern.

Das Buch ist komplett für 2,99€ zu haben. Fans von Geschichten wie „Twilight“ oder „Harry Potter“ sollte hier nicht zögern und seinen eReader startklar machen, denn sie werden eine helle Freude an diesem Buch haben.

Selfpublishing 3.0 – Die neue Art des Veröffentlichens

Der bekannte, englischsprachige Autor James Altucher veröffentlichte vor Kurzem einen Blogbeitrag mit dem Titel „How to Self-Publish a bestseller – Publishing 3.0“. Darin beschrieb er wichtige Aspekte aus der sich immer wandelnden Buchbranche. Die fleißigen Jungs von ebookmeter haben den Beitrag für den deutschen Markt ausgewertet und viele interessante Punkte aufgegriffen:

Wie man trotz größer werdender Konkurrenz als Selfpublisher Erfolge verzeichnet

Der Buchmarkt ist in Bewegung, gar kein Zweifel. Das eBook ist angekommen und erobert fleißig Marktanteile. Längst führen die elektronischen Bücher kein Schattendasein mehr und erfreuen sich wachsenden Zuspruch. Zur Freude der Autoren, die durch diese Entwicklung und die entsprechenden Angebote der Händler noch nie so einfach ein Buch veröffentlichen konnten wie heute. Doch der Markt ändert sich und Autoren sollten aufpassen. Der für seinen berüchtigten ‘Finger am Puls der Zeit’ bekannte Nachrichtendienst ‘Techcrunch’ veröffentlichte einen Beitrag zum Selfpublishing, der einen Trend aufzeigt, der ohne Zweifel auch nach Deutschland kommen und die Autoren dort betreffen wird. Aber auch die Chance eröffnet, sich als Autor deutlich abzugrenzen und einen wirklich qualifizierten ‘Bestseller’ zu veröffentlichen. Grund genug also, diese Meldung näher zu betrachten und zu versuchen, die dortigen Wege so anzupassen, dass sie auch auf den deutschen Markt anwendbar sind.

Sicher ist es vermessen, in einer Überschrift einen Wegweiser anzudeuten, wie man als Autor einen Bestseller veröffentlicht und selbst uns überraschte diese Überschrift der erwähnten Meldung. Doch befasst man sich näher damit kommt man zweifellos zu dem Entschluss, dass es am Ende gar nicht mehr so vermessen ist, sondern tatsächlich ein Weg sein kann, der in die Zukunft weist. Denn längst ist das Selfpublishing aus der Schmuddelecke herausgekommen und immer mehr Autoren entschließen sich dazu, ihr Buch in Eigenregie zu veröffentlichen. Die Gründe dafür liegen auf der Hand:

  • Mehr Geld: Wenn man nicht gerade ein gestandener Bestsellerautor wie Stephen King, Joanne K. Rowling oder Dan Brown ist, winkt im Selfpublishing deutlich mehr Geld für einen Autor, als wenn er über einen Verlag veröffentlichen würde.
  • Kontrolle über das Design: Als Autor, der selbst veröffentlicht, behält man die Kontrolle über das Design oder das Layout des Buches.
  • Geschwindigkeit: Ein Buch selbst zu veröffentlichen beansprucht deutlich weniger Zeit, als die Veröffentlichung über einen Verlag.
  • Kontrolle des Inhalts: Als selbstveröffentlichender Autor behält man stets die Kontrolle über den Inhalt und kann die Botschaft, die das Buch an den Leser bringen will auch wirklich so veröffentlichen, wie sie geplant ist, während bei Verlagen Lektoren, Korrektoren und selbst die Marketing-Abeilung in der Regel versucht, den Inhalt so anzupassen, dass er eine möglichst weitgefächerte Zielgruppe anspricht.

Diese Vorteile erkennen auch immer mehr Autoren, die bislang bei Verlagen veröffentlichten und gehen den Schritt, ein neues Buch selbst zu veröffentlichen. Mehr und mehr Autoren wandern also von den Verlagen ab und beschreiten den Weg des unabhängigen Veröffentlichens. Doch hier liegen nicht nur Chancen, sondern auch Gefahren. Denn jeder neue Autor im Selfpublishing greift nach dem gleichen Kuchen, wie all die anderen, bereits längere Zeit auf diesem Weg veröffentlichenden Autoren. Es entsteht also ein vollkommen neuer Markt im Bereich der Buchveröffentlichung. Der Markt 3.0:

Als Markt 1.0 kann man jenen Markt bezeichnen, der traditionell lange Zeit vorherrschte. Jener Markt, in dem der Autor sein Buch über einen traditionellen Verlag veröffentlichte.

Der Markt 2.0 entstand mit der Einführung der Möglichkeit des Selfpublishing. Autoren mussten nicht mehr den Weg über einen Verlag gehen, sondern konnten in freier Eigenverantwortung und Eigenregie ihr Buch dem Leser anbieten. Dieser Markt besteht neben dem Markt 1.0 und brachte nur zusätzliche Möglichkeiten für neue Autoren, während etablierte Autoren weiter über ihre Verlage veröffentlichten.

Der Markt 3.0 ist der Markt, der jetzt im Entstehen ist und in dem Autoren vom ersten Markt auf den zweiten strömen, also sich von den Verlagen abwenden und in Eigenregie veröffentlichen, weil sie die deutlichen Vorteile für sich erkennen.

(…)

Hier die Schritt-für-Schitt Anleitung, wie man als Self-Publisher auch in einem derart gewandelten Markt erfolgreiche Titel etablieren kann:

Bauen Sie frühzeitig Ihre Plattform: Starten Sie rechtzeitig damit, sich eine Plattform über Ihr geplantes Werk zu bauen. Facebook, Twitter, eine eigene Autorenwebseite sollten bereits frühzeitig etabliert werden, selbst wenn das Buch noch in Planung ist. So können Sie schrittweise schon zukünftige Leser darüber informieren, was sie später erwarten wird. Werden Sie für die Leser zu einer ‘lebenden Person’, also schreiben Sie auch darüber, wie Sie fühlen, wie es Ihnen beim Schreiben geht oder wenn Ihnen etwas beim Schreiben passiert ist, das die Leser schmunzeln oder mitfühlen lässt; Sie eben zum ‘Menschen’ macht, mit dem man sich identifizieren kann. Ein Blog kann dabei auch sehr hilfreich sein, in dem Sie regelmäßig über Ihre Erfahrungen berichten. Viele Autoren fangen erst nach der Veröffentlichung mit diesen Plattformen an und erwecken dann beim Leser den Eindruck, diese Netzwerke nur zu Werbezwecken zu nutzen, während die, die von vornherein die Leser auch schon am Schreiben teilhaben lassen, ein regelrechtes ‘Mitfiebern’ auf das neue Buch bei den Lesern erleben werden. Das führt zu hohen Verkaufszahlen am Veröffentlichungstag und zum Einzug in jene Listen bei amazon, die weitere Aufmerksamkeit und damit Leser bringen. Denn letztendlich ist der Schlüssel zum Erfolg, dass man sichtbar wird und die größte und erfolgreichste Sichtbarkeit bringen die Listen, in denen man als Buch auftaucht (Bestseller, Neuerscheinungen etc.).

Schreiben Sie: Das mag komisch klingen für einen Autor, ist aber einer der empfohlenen Schritte für Erfolg im Markt 3.0. Schreiben Sie jeden Tag mindestens 500 – 2000 Worte, um die Schreibfähigkeiten und Schreibroutine zu trainieren. Lesen Sie parallel dazu Bücher von guten Autoren und denken Sie gezielt darüber nach, wie diese Autoren es geschafft haben, bei Ihnen Aufmerksamkeit zu erzeugen.

(…)

Bearbeitung: Das ist vermutlich der wichtigste Punkt in dieser Liste. Machen Sie sich bitte klar, dass nicht nur Autoren die Verlage verlassen, sondern auch bisher dort arbeitende ‘Fachkräfte’ wie Lektoren, Grafiker oder Werbefachleute. Sie alle sind auch in zunehmender Zahl auf dem ‘freien Markt’ zu finden und bieten dort ihre Leistungen in Eigenregie an. Auch wenn man als Autor im Markt 2.0 bislang tatsächlich sagen konnte, dass die Arbeit mit dem Fertigstellen und dem letzten Wort am Buch beendet war, so wird dies in Zukunft nicht mehr ausreichend sein, um genügend Leser zu finden. Beauftragen Sie einen professionellen Lektor mit dem Lesen des Buches und lassen Sie es Korrekturlesen. Hier reichen Freunde oder Familie längst nicht mehr aus. Lassen Sie sich Antworten darauf geben, ob beim Lesen das gewünschte Gefühl beim Leser erzeugt wird, ob der Handlungsfaden logisch und zusammenhängend deutlich wird und nicht zuletzt, ob die Intention, die man als Autor mit dem Buch hat, auch am Ende beim Leser angekommen ist. Wird das erreicht, was erreicht werden sollte? Ist die Handlung logisch und schlüssig und nicht zuletzt, entsteht beim Lesen das Bedürfnis, weiterlesen zu müssen? Reagieren Sie auf diese Kritik und beheben Sie dann eventuelle Fehler und fertigen wenn nötig einen neuen Entwurf an. Ist das geschehen, geht es weiter. Denn nicht selten sind auch professionelle Lektoren leicht ‘betriebsblind’ (wobei das nicht negativ gemeint ist). Geben Sie jetzt diesen Entwurf an ‘echte’ Testleser heraus mit der Bitte, die selben Fragen zu beantworten. Hier eignen sich Blogger oder bekannte Vielleser, die man leicht mit etwas Rechercheaufwand (oder über die Plattform aus dem ersten Schritt) findet. Reagieren Sie wenn nötig auf diese Rückmeldungen und fertigen eine neuen Entwurf, bei dem Sie diese Rückmeldungen berücksichtigen. Natürlich kann das leicht zu fünf, sechs oder zehn Entwürfen führen, bis man wirklich ein Buch vor sich hat, das all das erfüllt, was Sie als Autor beabsichtigen. Der Autor des Beitrages bei ‘Techcrunch’ sagte dazu, dass er insgesamt bei seinem letzten Buch 15 Entwürfe fertigen musste, bis er schließlich veröffentlichte. Dabei formulierte er den Satz:

Nils und ich mussten immer wieder zurück gehen, um das Buch zu verändern. Doch der Unterschied zwischen dem ersten Entwurf (der eigentlich ursprünglich hochgeladen werden sollte) und dem dann fertigen Werk war in etwa so, wie der Unterschied zwischen Hühnerscheiße und Hühnchensalat.

Nils war in diesem Fall der Testleser und Lektor. Aber es wird deutlich: Um ein Buch zu schreiben und in Eigenregie zu veröffentlichen reicht es längst nicht mehr aus, nur die Worte zu tippen und dann das Buch hochzuladen. Dafür strömen immer mehr Profis und gestandene Autoren auf den Markt, neben denen es zu bestehen gilt.

Das Cover: Ist der Inhalt so, wie er sein soll und fertig zum Veröffentlichen, geht es um das Cover. Der erste Eindruck zählt und trägt nicht selten zu einem großen Teil dazu bei, ob ein Buch erfolgreich wird oder nicht. Bitte lesen Sie diesbezüglich auch unseren Beitrag, den wir speziell zum Thema Cover veröffentlichten:

Titel: Ebenso wichtig wie das Cover ist die Wahl des richtigen Titels. Nutzen Sie die Möglichkeit, einen Test zu machen. Machen Sie insgesamt fünf Vorschläge für den Buchtitel und fragen Sie dann das Netzwerk aus Schritt 1 und Blogger oder Vielleser, welcher Titel das Buch am ehesten trifft oder welcher Titel die Neugierde weckt. Wenn Sie Facebook nutzen, machen Sie dort eine Umfrage, die lässt sich leicht erstellen. Denn nur so erfahren Sie, wie der Leser wirklich tickt und welchen Titel er ansprechend findet. Sie sehen, dass alle schritte im Endeffekt ineinander greifen: Der Fan aus dem ersten Schritt, der sorgsam gepflegt und mit eingebunden wird, bis hin zum Blogger, der den Inhalt prüft. Letztendlich wird sich auch der Fan aus dem Schritt 1 dafür bedanken, mitwirken zu dürfen, in dem er das Buch später kaufen wird.

(…)

Wenn all diese Schritte befolgt und bedacht sind, dann kann das Buch wirklich neben den etablierten und neu auf den Markt strömenden professionellen Autoren bestehen und die Leser überzeugen. Natürlich ist es dann auch noch Glückssache, ob und wie oft sich ein Buch verkauft. Aber letztendlich wird es sich nicht verstecken müssen und es bleiben Bewertungen wie “Unlogische Handlung”, “Schlechte Formatierung”, “viele Fehler” oder “Abgehackte Schreibweise” erspart. Selbst wenn die genannten Schritte nicht alle kostenlos zu haben sind und Investitionen bedeuten, so wird das fertige Ergebnis hier deutlich mehr Chancen haben, sich erfolgreich zu verkaufen, als wenn der Autor mit dem Buch diese Schritte nicht befolgt hätte. Nicht zuletzt kann mit dieser Vorarbeit auch ein deutlich höherer Preis genommen werden und damit die Vorkosten um ein Vielfaches wieder einspielen. Der Markt verändert sich und in Zukunft wird der Indie-Autor auch große Namen neben sich haben. Rechtzeitig die Tendenz zu erkennen und die sich bietenden Chancen zu nutzen werden deshalb essentielle Zutaten für zukünftige Erfolge sein.

Wir bedanken uns bei Andy und Michi von www.ebookmeter.info

eBook-Verlosung: Gewinne den neuen Roman von Emilia Licht!

Liebe auf leisen Sohlen

Auf BookRix gibt es mal wieder etwas zu gewinnen. Emilia Licht hat uns mit ihrem Roman „Liebe auf leisen Sohlen“ ein Werk zur Verfügung gestellt, das das Thema „Alltag in einer Beziehung“ in eine nette Geschichte verpackt. Lest euch gleich die Leseprobe zu diesem tollen eBook durch und lasst euch von der Geschichte verzaubern.

Der Klappentext:

Powerfrau Josina “Josi” Hollenstein leitet das Familienhotel Anna Karolina in Dresden. Knallhart, unnahbar und perfektionistisch. Ihre schrullige Schwiegermutter hingegen möchte das Haus und vor allem Josi mit mehr Liebe füllen, während die pubertierenden Kinder ihr das Leben schwer machen und Ehemann David sie immer öfter wie eine Fremde anschaut. Völlig zurecht fragt sich Josi, wo eigentlich die Romantik in ihrer Ehe geblieben ist und greift zu ungewöhnlichen Mitteln …
Karriere oder Liebe? Keine Frage: Beides!
Ein wunderschöner Roman über den Spagat zwischen beruflicher Entfaltung und der Sehnsucht nach Romantik.

Wie ihr mitmachen könnt?

Um an der Verlosung teilzunehmen müsst ihr euch lediglich die Leseprobe zu „Liebe auf leisen Sohlen“ durchlesen und die einfache Gewinnfrage dazu beantworten.

Rezension zum Werk:

Auf unserem BookRix-Blog haben wir vor Kurzem schon eine ausführliche Rezension zu dem Buch veröffentlicht. Schaut sie euch doch einfach mal an, um euch eine erste Meinung zum Buch einzuholen.

Neue Features auf BookRix

Wir arbeiten stets daran, BookRix weiter zu verbessern, neue Features einzubauen und auf dem neusten Stand der Technik zu bleiben. Auch heute haben wir wieder einige Verbesserungen an unserer Seite durchgeführt, die wir Dir jetzt zeigen möchten.

ePub-Upload:

Ab sofort kannst Du auf BookRix nun auch fertige ePub-Dateien ganz einfach und bequem hochladen und als eBook auf BookRix veröffentlichen. Eine ePub-Datei ist die gängige Datei, die von den meisten eReadern und anderen eBook-Lesegeräten unterstützt wird.  Der Vorteil einer ePub-Datei besteht darin, dass sie frei skalierbar ist, d.h. je nach Größe des Displays auf dem Du das eBook lesen möchtest, werden die virtuellen eBook-Seiten angezeigt.

Wenn Du Dein Buch also schon vor dem Upload auf BookRix gestalten und in eine ePub-Datei konvertieren möchtest, empfehlen wir Dir das kostenlose ePub-Konvertierungsprogramm calibre.

Deine ePub-Datei kannst Du genauso wie Deine Word-Datei auf BookRix in Form eines eBooks veröffentlichen. Klicke dafür einfach auf den Button „Datei hochladen“ und wähle die entsprechende ePub-Datei auf Deinem Rechner aus.

Beachte: ePub-Dateien, die DRM geschützt sind, können auf BookRix nicht hochgehalten werden.

Während des Uploads wird geprüft, ob die hochgeladene Datei valide ist. Ist dies nicht der Fall wirst Du auf BookRix auf eine Seite geleitet, auf der Dir erklärt wird, was Du bei der Erstellung einer ePub-Datei beachten musst, damit Deine ePub-Datei perfekt und bereit für die Veröffentlichung (in den eBook-Shops ) ist.

Covereditor:

Mit Sicherheit hast Du mitbekommen, dass Du seit Kurzem aus über einer Million Bilder für je nur 9,99€ genau das richtige Bild für das Cover Deines nächsten Buches auswählen kannst. Die Nutzungslizenz, die Du dabei erwirbst, gilt für BookRix-eBooks. Sobald die Zahlung erfolgt ist, erscheint das gewünschte Bild unter „Eigene Bilder“ in hoher Auflösung und kann von Dir verwendet werden.

Damit Du nun Dein Cover noch weiter bearbeiten kannst, haben wir unseren Cover-Editor ausgebaut. Ab sofort hast Du dort mehr Möglichkeiten, Dein Cover direkt im Editor zu gestalten. Du kannst die Schriftart, -größe und -farbe Deiner Angaben verändern und diese auf dem Cover nach Deinen Wünschen verschieben. Außerdem kannst Du eine BookRix-Vorlage zur Covergestaltung verwenden, in die Du auch ein von Dir hochgeladenes Bild einbinden kannst. Wir arbeiten außerdem weiter an diesem Editor, um ihn auch weiterhin zu optimieren.

Zwei Wochen Bearbeitungsfrist:

Wenn Du den Verkauf Deines Buches gestoppt hast, musstest Du bisher vier Wochen warten, bevor Du das Buch wieder bearbeiten konntest. Diese Bearbeitungssperre wird ab sofort nur noch zwei Wochen betragen. Wir empfehlen aber jedem, der noch etwas an seinem Verkaufsbuch ändern möchte, nicht den Verkauf zu stoppen, sondern sich mit unserem Support unter der E-Mailadresse support-de@bookrix.com in Verbindung zu setzen.

Schau Dir  das Ganze doch einfach einmal an. Für Fragen und Anregungen stehen wir natürlich immer zur Verfügung.

BX-Interview: Indie Autorin Ewa Aukett stellt sich vor!

Fragen und Gewinnen!

Unser nächstes BX-Interview findet mit einer unserer beliebtesten Autorinnen überhaupt statt: Ewa Aukett. Mit Büchern wie Outback oder Crafael konnte sie bereits zahlreiche Leser begeistern. Jetzt könnt ihr sie exklusiv mit euren Fragen löchern. Unter allen, die eine Frage an Ewa stellen, verlosen wir außerdem drei eBooks der tollen Autorin.

Wie Du Deine Frage stellen kannst

Du hast verschiedene Möglichkeiten, uns Deine Frage an Ewa Aukett zu schicken. Entweder direkt über eine Nachricht an unseren BookRix-Interview Account oder über untenstehendes Formular (Bitte gib hier auch Deine E-Mailadresse an, damit wir Dich im Gewinnfall benachrichtigen können). Oder Du schreibst eine E-Mail mit Deiner Frage an kontakt-de@bookrix.com.

Die Autorin stellt sich vor:

Ich geb’s zu, als das BookRix-Team an mich herantrat und mir den Vorschlag für ein Interview unterbreitete, war ich erst mal ein bisschen geschockt.
Ein Interview? Mit MIR?
Bloß … wer mich ein bisschen kennt, weiß natürlich, dass ich bei nett fragenden Menschen nicht Nein sagen kann ;-) außerdem wäre es gelogen zu behaupten, dass ich mich nicht geschmeichelt fühle.
Ich mein … wooow!!!

Hätte mir vor einem Jahr jemand gesagt, dass meine Geschichten von Menschen gelesen werden, die mich nicht persönlich kennen, hätte ich ihm vermutlich einen Vogel gezeigt.
Es gab Zeiten, in denen meine Manuskripte in der letzten Ecke des Regals vor sich hingammelten, diverse Geschichten ein trostloses Dasein auf meinem Rechner fristeten und ich ihnen keinen Blick mehr gönnte.
Wozu das Herz an Träume hängen, wenn die kalte Realität einem ins Gesicht spuckt?
Aber manchmal kommt es eben anders … und so kam ich nicht nur wieder zum Schreiben, sondern landete auch bei BookRix, wo sich mir ein Bonbon-Glas voller Möglichkeiten eröffnete :-)))

Ich bin kein Mensch, der ein Zimmer betritt und dabei brüllt: „Tadaaaa, ich bin daaa!“
Mich sieht man eher ruhig in einer Ecke sitzen und mein Umfeld beobachten. Wahrscheinlich ist das mit ein Grund, warum ich mit einem Haufen Viehzeug zusammenlebe – außerdem habe ich beim Schreiben mehr Zeit zum Nachdenken, um meine Antwort zu formulieren ;-)
Da ich mich seit meiner Kindheit nicht nur lesend durch verschiedene Stilrichtungen von Büchern bewege, blieb es wohl nicht aus, dass ich mich auch bei meinen eigenen Storys irgendwann nicht mehr für einen Typ von Geschichte festlegen konnte oder wollte. Natürlich ist meine Vorliebe für Liebesromane unbestreitbar, letztlich ist es etwas, das wir fast alle schon kennengelernt haben – auch wenn nicht jeder darüber lesen mag.
Hinzu kommt so ein gewisser Hang für Übernatürliches, unerklärliche Phänomene und jede Menge Fabelwesen.
Wer meine Bücherregale betrachtet, und die Unmengen roter und rosafarbener Buchumschläge diverser Liebesromane ignoriert, wird feststellen, dass sich dort King, Koontz und Hohlbein, mit etlichen Anderen ihrer Zunft, eng aneinander kuscheln.

Die Zeit, die mir zum Schreiben bleibt, ist leider knapp bemessen … zwar habe ich keine Kinder, aber dafür in der Regel einen vierzehnstündigen Arbeitstag: halb vier aufstehen, fünf Uhr zur Bahn, um sieben wieder daheim, morgens und abends mit den Hunden raus … na ja, und angesichts meines Alters *räusper*, reichen mir eben keine fünf Stündchen Schlaf, da muss es schon etwas mehr sein, also geht es entsprechend früh in die Federn.
Darum nutze ich einfach jeden Moment, der sich mir bietet, ob mit dem Laptop im Zug oder die Mittagspause – nie ohne Block und Stift.
Das, was in meinem Kopf ist, muss einfach raus :-)

Hier kannst Du Deine Frage stellen. (Angabe der E-Mailadresse zur Benachrichtigung im Gewinnfall bitte nicht vergessen)

Wird geladen…

Ausschreibung des Exlibris Verlags bis Ende des Monats!

Logbuch: Erzählungen aus maritimen Welten

Wasser übt seit Jahrtausenden eine unerklärliche Anziehungskraft auf den Menschen aus. Berufsschifffahrt, Navy, Yachting, Segeln und anderer Bootssport findet nicht aber nicht nur auf dem Meer, sondern auch auf Seen, in Flüssen und Kanälen statt.

Der Exlibris-Publishing-Verlag sucht daher Geschichten von und über Seebären, Landratten, Captain, Crew und Passagiere, die in einer Anthologie gesammelt und sowohl als eBook als auch als Printbuch veröffentlicht werden sollen. Ob diese mit einem Frachtschiff oder Trawler, Minenleger oder Rafting-Floß, U- oder Paddelboot zu tun haben oder sich das Geschehen auf einem Kreuzfahrtschiff oder Gummiboot abspielt, ist dabei nicht von Bedeutung. Ebenso wenig der Ort der Handlung.

Wie kann ich mitmachen?

Poste Dein Buch ganz einfach in der BookRix Gruppe „Logbuch. Erzählungen aus maritimen Welten“. Alle weiteren Informationen zur Ausschreibung findest Du außerdem hier.

Was kann ich gewinnen?

Neben der Publikation in der Anthologie erhalten die Autoren der besten drei Geschichten jeweils einen 25,00 € Gutschein von Amazon oder iTunes. Alle Gewinner, die in das Buch aufgenommen werden, erhalten außerdem neben einer Urkunde einen Rabatt von 20% auf die verlegte Printausgabe, sowie einen Datensatz der Publikation zur persönlichen Verwendung.

BookRix-Cover-Vorlage

BookRix hat für alle Teilnehmer ein Cover gestaltet, das Du für Deinen Beitrag zur Ausschreibung „Logbuch: Erzählungen aus maritimen Welten“ verwenden kannst. Die Nutzung des Covers für kommerzielle Zwecke (z.B. als Cover eines Verkaufsbuchs) ist jedoch nicht gestattet.

Hier kommst Du zum Download der Covervorlage.

Neue eBook-Verlosung: Taliel

Fantastischer Lesespaß

Derzeit könnt ihr auf BookRix ein richtig tolles Buch gewinnen, das mit Sicherheit auch euch begeistern wird. Es handelt sich dabei um ein Gemeinschaftswerk des Ehepaars Sascha und Claudia Schröder mit dem Titel Taliel:Erwachen.

Schon das wunderschön gestaltete Cover des eBooks, das eine Gesichtshälfte einer jungen Frau zeigt, macht Lust auf mehr. Die Geschichte hält, was das Cover verspricht und lässt den Leser nicht mehr los.

Klappentext:

Cathryne Bennett ist Schülerin einer Privatschule in London. Aber sie kommt mit dem Leistungsdruck nicht klar. Auch die Tatsache, dass sie niemanden hat, mit dem sie reden kann, nagt an ihr.

Das ändert sich erst, als zwei neue Schülerinnen in ihre Klasse kommen. Die beiden sind so verschieden wie Tag und Nacht, doch beide geben Cathryne das Gefühl, endlich wieder Freunde zu haben. Aber eine von ihnen treibt ein falsches Spiel, während die andere ihr hilft, ihre wahre Bestimmung zu finden und zu erfüllen…

Wie ihr mitmachen könnt:

Macht einfach mit bei unserer Verlosung und überzeugt euch selbst von der Einzigartigkeit dieses eBooks. Was ihr dafür tun müsst? Ganz einfach: Beantwortet die Frage zur Leseprobe richtig und werft euren Namen damit in den Lostopf.

Viel Glück!

Veröffentlichung einer eBook-Reihe

Veröffentlichung einer eBook-Reihe: Timing, Tipps und Tricks

Du möchtest eine Buchreihe veröffentlichen und fragst Dich noch, welche Verkaufsstrategie sich dabei anbieten würde? Wir geben Dir einige Tipps mit auf den Weg und zeigen Dir, welche Tricks andere BookRix-Autoren schon erfolgreich angewendet haben.

1. Veröffentlichungsabstand

Eine nicht ganz leichte aber wichtige Frage: wie lange sollte ich warten, bis ich den zweiten Teil meiner Reihe veröffentliche? Dafür gibt es nicht wirklich eine Pauschallösung. Um die Spannung auf den zweiten Band anzukurbeln, empfiehlt es sich, eine Zeit lang damit zu warten. Zu lange solltest Du Deine Leser allerdings nicht auf die Folter spannen – sonst tritt der gegenteilige Effekt auf und sie verlieren das Interesse. Ein Zeitraum von 1-3 Monaten scheint uns angemessen.

Auf keinen Fall sollten mehrere Bände einer Reihe gleichzeitig herausgebracht werden, da der Spannungseffekt ansonsten leider ausbleibt.

2. Leser auf weitere Bände aufmerksam machen

Am Ende des ersten Teils Deiner Reihe solltest Du natürlich auf die noch kommenden Werke aufmerksam machen. Du bist auch mit dem zweiten Teil schon fertig? Dann poste doch den Klappentext am Ende Deines Buches. Du weißt schon, wann Du das nächste Buch veröffentlichen möchtest? Mach gleich darauf aufmerksam (Bitte achte aber darauf, keine Shoplinks zu verwenden. Das führt zu Problemen bei der Auslieferung).

3. Einbeziehung der Leser

Eine Reihe bietet Dir die Möglichkeit, Deine Leser perfekt in den Entstehungsprozess eines weiteren Teils miteinzubeziehen. Poste etwa auf Facebook zwei verschiedene Covervorschläge für den nächsten Teil und lass die Crowd abstimmen. Oder lass sie direkt ihre Meinung dazu abgeben, wie es denn ihrer Meinung nach weitergehen sollte. So hat´s zum Beispiel auch BookRix-Autorin Mona Lida gemacht. In ihrer Geschichte „Kim – Schlimmer geht immer“ geht es um eine Frau, die sich gleich in zwei Männer verliebt. Die Autorin lässt nun die Leser(innen) abstimmen, wer der beiden ihnen mehr zusagt. Ob man als Autor die Tipps und Wünsche der Leser einfließen lässt, steht auf einem anderen Blatt. Aber es macht als Leser Spaß, sein Feedback zu geben und so vielleicht einen kleinen Teil zum Verlauf der Folgegeschichte beizutragen.

4. Preisaktionen

Besonders bei Buchreihen macht es Sinn, sich Gedanken darüber zu machen, Preisaktionen anzubieten. Zu Verkaufsstart des zweiten Teils einer Reihe kann man sich zum Beispiel überlegen, den ersten Teil für kurze Zeit kostenlos (bzw. zu einem Sonderpreis) anzubieten, um auch die Aufmerksamkeit für dieses Buch wieder zu steigern. Natürlich dann auch im eBook-Kauf den bereits erschienenen zweiten Teil aufmerksam machen.

5. Sammelband

Wenn Du die verschiedenen Teile Deiner Reihe veröffentlicht hast, bietet es sich an, einen Sammelband anzubieten, der insgesamt kostengünstiger ist, als alle Teile zusammen. Auch das kann Dir durchaus noch einige Leser einbringen. Tatana Fedorovna hat es mit ihrem „Lach Russisch“ Sammelband vorgemacht.

Du hast noch andere Tipps zur Veröffentlichung einer Reihe? Teile sie gerne mit unserer Community!

Neue eBook-Verlosung: Gewinne Crafael!

Ewa Aukett in vielen Genres unterwegs

Indie-Autorin Ewa Aukett ist nun seit gut einem halben Jahr Mitglied auf unserer Selfpublishing-Plattform BookRix. In dieser Zeit konnte sie schon sehr viele Leser und Freunde für sich gewinnen. Das liegt zum einen an ihrer netten Art, die sie in unserer Community immer wieder an den Tag legt, aber besonders auch an ihren genialen Büchern. Dabei fühlt sie sich in den verschiedensten Genres wie zu Hause. Von Liebe über Krimi bis zu Fantasy. Ewa´s Spektrum ist riesig.

Mitmachen und gewinnen!

Daher möchten wir euch exklusiv die Gelegenheit geben, eines ihrer tollen Bücher zu gewinnen. Bis zum 15.09.2013 verlosen wir fünf Exemplare von Ewa´s neuem Fantasy-Spektakel „Crafael“.

Wie ihr teilnehmen könnt?

Beantwortet einfach die Frage zur Leseprobe richtig und werft damit euren Namen in unseren Lostopf. Ihr werdet sehen, schon die ersten Seiten des eBooks werden euch fesseln.

P.S. Hier könnt ihr übrigens eine ausführliche Rezension zu dem tollen Buch lesen.

Viel Glück!