Kategorie-Archiv: Buchmessen

goes(2)

BookRix goes Romance4you – Im Interview mit Antje Weise

  • Das lese ich privat: Thriller und Romance
  • Mein Lieblingsessen: Nichts Bestimmtes, außer es
    Antje Weise - Organisatorin der Romance4you

    Antje Weise – Organisatorin der Romance4you

    handelt sich um Schokolade, Kekse und Kuchen, aber auch hier kann ich mich nicht auf eine Sache festlegen

  • Lieblingszitat: Alles was passiert, hat einen bestimmten Grund.
  • Das habe ich immer dabei: Meinen Ehering
  • Macken/Phobien/Ungewöhnliches: Ich hasse Socken! Also so richtig! Solange es keine Minusgrade hat, werde ich keine anziehen, und auch dann nur unter Protest.  
  • Schönster Liebesroman: Da gibt es zu viele, die alle auf ihre Art besonders schön sind
  • Schönstes Liebeslied: The way we were von Barbra Streisand
  • Schönster Liebesfilm: Vom Winde verweht 
  • Mein perfektes Date: Jedes Date mit meinen Mann ist perfekt, so wie es ist
  • Mein perfekter Tag: Sonne, sehr viel Schnee und reichlich Pistenkilometer mit meiner Familie genießen
  • So entspanne ich mich: Entweder ganz faul beim Lesen (mit leider sehr viel Süßigkeiten) oder aber beim Sport  – je mehr, desto besser (gilt leider auch für die Schokolade)
  • Homepage/Fanpage: www.romance4you.com

 

  • Stell dich doch bitte erst einmal vor.

Mein Name ist Antje Weise, ich bin 39 Jahre alt und lebe in Leipzig. Ich habe mir 2015 meinen Traum erfüllt und mich selbständig gemacht. Seitdem dreht sich alles um Bücher, die großartigen Autoren dahinter und vor allem um die tollen Menschen, die es genauso lieben zu lesen wie ich.

Statt großer Immobilienunternehmen unterstütze ich heute AutorInnen bei ihrer Kommunikation. Vorwiegend sind das Autorinnen aus den Genres romantische und erotische Literatur sowie Fantasy.

  • Du hast die Romance4you 2016 ins Leben gerufen, geplant und durchgeführt. Wie war das? Was für Erfahrungen hast du dabei gesammelt?

Alleine geht nie etwas. Ich habe eine tolle Partnerin, wir ergänzen uns in so vielen Dingen perfekt und konnten nur zusammen das Konzept von Jahr zu Jahr erweitern und verbessern. Ohne Ines Stanko-Angres würden wir wohl keine tollen Werbematerialien haben. Florian Meerwinck kommt auch nach einer wirklich langen Zeit der Zusammenarbeit nicht an seine Grenzen, mit mir und meiner technischen Unfähigkeit die Ruhe zu bewahren. Und ohne unsere sympathische Fotografin Susanne könnte kein Besucher auch im Nachgang seine schönsten Momente immer und immer wieder erleben. Ein riesiges Dankeschön geht an dieser Stelle auch die Bigbox Allgäu – einen besseren Partner zur Realisierung hätten wir nicht bekommen können.

Wir haben einiges an Erfahrungen gesammelt – positive genauso wie negative. Das bleibt nie aus, man lernt täglich dazu. Das Ziel, dass alle zufrieden und glücklich nach Hause gehen und ein fantastisches Wochenende erlebt haben, treibt uns dabei an. Es gab in der Zeit viele schöne Erlebnisse. Auch was man über sich selbst und den Umgang mit stressigen oder schwierigen Situationen lernt, ist eine große Bereicherung. Das schönste Gefühl für uns alle ist jedoch die große Zufriedenheit bei den Lesern und deren Unterstützung.

  • Es gibt ja noch so einige andere Lese- und Buchmessen. Wieso hast du dich dazu entschieden, noch eine Lesemesse zu veranstalten?

Wir wollten eine Umgebung schaffen, die sich nur auf die Begegnung zwischen Autor und Leser konzentriert. Im kleineren Rahmen, in dem AutorInnen nicht nur Bücher am Fließband signieren, sondern auch erfahren, was den Leser an den Büchern und Geschichten bewegt. Ohne Termindruck, eine Lesung oder eine Signierstunde zu verpassen. Dazu noch ein nettes abendliches Zusammensein – eben ein stressfreies, aber doch ereignisreiches Wochenende unter Freunden und Buchliebhabern.

  • Was ist das Besondere an der Romance4you?

Der kleine, familiäre Rahmen. Wir bewegen uns immer zwischen 20-25 Autoren, und seit 2017 haben wir einen kleinen Newcomer-Bereich. Die Location, Ausstattung und das Programm sollen an eine Café-Atmosphäre erinnern. Auf unseren beiden Messen sind schon einige wirklich tiefe Freundschaften entstanden, unter Autoren genauso wie unter den Besuchern.

  • Was erwartet die Besucher auf der Romance4you 2018?

Spannende Lesungen, ein tolles musikalisches Abendprogramm mit einem wirklich tollen Liveact – Nein, dieser wird sich nicht ausziehen! Er wird tatsächlich einen stimmgewaltigen Auftritt hinlegen –, Gewinnspiele und einige Überraschungen, die wir euch dann exklusiv verraten.

  • Du wolltest dieses Jahr BookRix als Kooperationspartner. Wieso? Was erwartest du dir von der Zusammenarbeit?

Vor allem erwarten wir uns von der Zusammenarbeit eine Menge Freude. Als wir euch kennenlernen durften, hat die Chemie einfach gestimmt. Eure Arbeitsweise und das ganze Konzept passen zu uns und unserer Idee, dass das Lesen einfach verbindet. Wenn noch ein paar eurer Leser auf uns aufmerksam werden, wäre das natürlich auch sehr schön. Einige schöne Ideen, die wir gemeinsam für den Leser umsetzen können, entwickeln sich vielleicht zusätzlich – wer weiß, was alles kommen wird.

BookRix goes Romance4you

goes(2)2018 steht bei BookRix ganz im Zeichen der Liebe!

Du bist ein Fan von Liebesromanen, erotischer Literatur und romantischen Stories? Du wolltest schon immer mal einem Deiner Idole begegnen?

Dann ist die Romance4You 2018  wie für Dich gemacht. Am 14. und 15. April 2018 findet die Lesemesse zum bereits dritten Mal statt – in diesem Jahr mit BookRix-Unterstützung!

Nach dem großen Erfolg der vergangenen Jahre hast Du auch 2018 wieder die einmalige Gelegenheit, Deine Lieblingsautorinnen und -autoren live und in gemütlicher, entspannter Atmosphäre zu erleben.

Zwei Tage volles Programm mit Lesungen, Meet&Greets, Gewinnspielen und vielem mehr.

Komm am 14. und 15. April 2018 in die Bigbox Allgäu in Kempten!

Details zur Veranstaltung findest Du bald auf der Website und auf Facebook.

In den kommenden Wochen werden wir Dir die AutorInnen vorstellen, auf die Du Dich bei der Romance4you freuen kannst!

Den Anfang macht allerdings keine Autorin, sondern die Organisatorin der Romance4you – Antje Weise!

FB-Size

Technische Grundlagen zur eBook-Produktion (Self-Publishing-Day 2017)

Am 10.6.2017 ist es soweit: Der SPDay17 öffnet seine Pforten. Der BookRix-Workshop von Dennis Schmolk wird sich mit der Frage beschäftigen, wie es zwischen Schreiben und Vermarktung am besten gelingt, sein eBook in Form zu bringen. Einen Vorgeschmack gibt es hier: Wir stellen die besten Tools, Tipps und Links zum Thema vor.

Weiterlesen

FB-Size

BookRix @ #lbm17: Was wir auf der Leiziger Buchmesse für euch in petto haben

Nach der Messe ist vor der Messe: Auch in Leipzig http://www.leipziger-buchmesse.de/ haben wir wieder einige Veranstaltungen für euch geplant.

Community-Treffen: Sekt und Verlosung in bester Gesellschaft

Am Messesamstag, den 25.3.2017, freuen wir uns darauf, mit euch ein Glas Sekt zu trinken und gute Gespräche zu führen. Und weil es für Sekt nie zu früh ist, treffen wir uns um 10 Uhr am Stand des Selfpublisher-Verbands in Halle 5, D512.

Weiterlesen

Nach der Buchmesse…Was die Branche sagt

Versuch eines Stimmungsbilds

Weltbild-Geschäftsführer Klaus Driever hat es so schön formuliert: die Buchbranche erlebe momentan „tektonische Verschiebungen“. Und was für welche.

Der klassische Buchhandel schrumpft. Schuld gibt man gerne dem Angstgegner Amazon und jetzt startet auch noch das eBook durch, dass dem stationären Handel endgültig den Garaus machen könnte. Carel Halff von Weltbild schätzt, dass der Buchhandel in den kommenden Jahren 50% der Fläche verlieren wird (Buchreport).

Txtr CEO Christophe Maire kritisiert, dass Verlage und Buchhändler mit ihrer abwartenden Haltung selbst Schuld an der Stärke Amazons seien (Interview).

Ein weiteres Problem, dem sich die Branche angesichts des bevorstehenden eBook-Booms gegenüberstehen sieht, ist Internet-Piraterie. Während Klaus Driever die Meinung vertritt: „Gratis Kultur wäre fatal“, sieht Sascha Lobo, Web-Experte und immer auf der Buchmesse am mitdiskutieren, das Ganze eher entspannt: „Piraterie ist ein Problem in Somalia“.

Und dann ist da ja auch noch Self-Publishing. Viele Verlage bangen noch mehr um ihre Marktanteile, seitdem in diesem Jahr die ersten Self-Publisher weltweite Erfolge feiern konnten. Tatsächlich wird das Thema zum Teil noch durchaus kritisch beäugt: „Ob allerdings “Self publishing”-Plattformen wie Bookrix.de […] der Weisheit letzter Schluss sind, wird sich zeigen.“ zweifelt der Redakteur in der österreichischen Tageszeitung „Der Standard“ (zum Artikel). Im gleichen Atemzug muss er uns jedoch recht geben: „Sicher aber ist, wie Gunnar Siewert, Geschäftsführer von Bookrix, meint: “Die 500 Jahre alte Struktur, dass einige Verleger entscheiden, was auf den Markt kommt, hat ausgedient.”

Die tollste (weil so passende) Überschrift, liefern die Oberösterreichischen Nachrichten mit dem Artikel zur Branchenstimmung „Imperium muss auseinanderbrechen“. Der Redaktuer hat übrigens das wahre Ausmaß erkannt, wie angesagt Self-Publishing wirklich ist: „Self publishing-Anbieter wie Bookrix.de [...] hatten in den Hallen enormen Zulauf”. Enormer Zulauf…dabei hatten wir nicht mal einen Stand :)

Zum Abschluß für alle die es interessiert: Den aktuellen BookRix-Pressespiegel mit Artikeln aus der FAZ, Berliner Morgenpost, ZDF Online uvm. findest Du hier.

Trefft andere BookRixer auf der Frankfurter Buchmesse

Usertreffen am Samstag

BookRix Usertreffen auf der Buchmesse – Schaut vorbei!

Wer von euch geht diese Jahr auch auf die Frankfurter Buchmesse? Wir sind dieses Jahr zwar nicht mit einem eigenen Stand vertreten, nichtsdestotrotz sind natürlich einige aus dem BookRix-Büro auf der Buchmesse unterwegs.

Morgen habt ihr sogar die Gelegenheit, unsere Community Managerin Lisa dort beim BookRix-Usertreffen kennenzulernen. Es findet morgen am Stand des Sarturia Verlags statt. Diesen findet ihr in Halle 3.1 A 141 und wir würden uns freuen, wenn sich einige von euch dort einfinden würden.

Ehrengast der Messe ist dieses Jahr Neuseeland und im Zuge dessen gibt es zahlreiche Ausstellungen, Buchvorstellungen und Besucher aus diesem Land.  So bekommen Besucher die Chance, etwas über dieses interessante Land zu erfahren. Im  Fokus stehen auch  die Ureinwohner des Landes, die Maoris, deren vielfältige Geschichte viel spannendes zu entdecken bietet.

Trefft außerdem viele buchverrückte Menschen und tauscht euch mit ihnen aus. Es gibt immer etwas zu entdecken. Mehr zur Buchmesse erfahrt ihr hier.

Schon bald ist es vorbei!

Halb lachend, halb weinend ziehen wir von dannen.

Es wurde viel diskutiert – über Autoren, die Buchbranche, eBooks … Auch wir beteiligten uns mit Vorträgen und Bühnengesprächen, welche ihr schon bald auf unserem Youtube-Channel finden werdet. Uns wurde auf der Messe klar: Mit unserem Konzept und unserer Plattform sind wir definitiv auf dem richtigen Weg. Viele Besucher waren begeistert, als wir ihnen BookRix erklärten. Die User waren auch mehr als zufrieden – Wir natürlich sowieso, auch wenn uns Rücken, Füße und Hälse schmerzen. Nun kommen die letzten Stunden der Messe, danach gehts zurück ins Büro. Heute wurde auch die Zeit genutzt, um sich die Hallen noch einmal anzuschauen, Bücher zu kaufen, Nummern auszutauschen. Worauf wir uns besonders freuen? Auf richtiges Essen – Denn diese Woche gab es für die meisten “nur” Fish&Chips. Dank den tollen Kontakten haben wir viele tolle Ideen, die wir hoffentlich umsetzen können und werden.

User Meet&Greet und Bühnengespräch

Vivian Tan heiterte mit ihrer Weiblichkeit das Bühnengespräch auf.

Oja, das tat sie. Zwischen den drei Männern stach sie heraus wie eine Rose zwischen Löwenzahn, wie ein Diamant in der Kohlemiene, wie eine Regenwolke am Himmel von Afrika, wie… Gut, genug geschleimt für heute. Das Bühnengespräch war informativ und dank der anschließenden Lesung von Jacob.Nomus (und dank Vivian) doch lustig. Das Video wird spätestens nächste Woche hochgeladen und in diesem Blog verlinkt, da hier auf der Messe momentan so viel los ist, dass ein einstündiges Video nicht so einfach bearbeitet werden kann. Denn momentan platzt unser Stand auch noch aus allen Nähten! So viele User, die sich lachend austauschen und unterhalten. Wir freuen uns wirklich sehr, dass wir der Treffpunkt einer so aktiven Gemeinschaft sein können und danken allen, die heute oder in den letzten Tagen da waren oder morgen noch kommen werden. Dank euch wird die Messe unvergesslich. Natürlich kann jeder von euch seine Eindrücke der Messe in unserem SocialBook festhalten. Auch, wenn ihr nicht hier gewesen seid: Wir hoffen, dass ihr dank Facebook, Twitter und diesem Blog doch genug mitbekommen habt, um eure Meinung in das SocialBook zu schreiben.

Ein Wunder!

Ich lebe!

Und das grenzt schon fast an ein Wunder. Wirklich. Auf der Messe ist die Hölle los. Man fühlt sich, als wäre das Ende der Welt sehr nahe …  (Obwohl wir erst 2011 und nicht 2012 haben). Alles drückt, drängelt, rennt… Aber hey! Dafür haben wir auch viel charmanten Besuch am BookRix-Stand. Und das genießen wir! Lieber am Stand kuscheln, als von den Massen in der Halle zerdrückt zu werden. Nun muss ich leider auch schon wieder los – Nele Neuhaus wartet. Mal sehen, ob ein schönes Foto für euch drinnen ist. (Die jetzigen Fotos sind verwackelt, haben andere Köpfe im Bild oder sind meilenweit von den Promis entfernt…Uff. Sorry!)
Dafür könnt ihr euch gerne den Vortrag von uns ansehen: Viel Spaß!

Müde, hungrig …

… aber wir haben Spaß!

Oja, das haben wir. Im Gegensatz zu den letzten beiden Tagen ist mehr los – Gefühlt sind heute so viele Leute da, wie Vorgestern und Gestern zusammen. Sich zu einem “Star” durchzudrängen ist gar nicht mehr so einfach, quasi unmöglich. Überall schwitzende, laute Menschen, die noch näher an die “Berühmtheiten” heranwollen. Ein kleines, zartes Mädchen hat da natürlich nicht den Hauch einer Chance, aber was solls. Dafür gab es andere, schöne Dinge zu sehen UND gestern gab es ja schon genug “Promis”, die ich anfassen durfte. Kurz nachdem ich dieses Foto mit Umberto Eco im Kasten hatte, stieß mich auch schon ein Reporter zur Seite – Nicht gerade die feine englische Art (Dass er Deutscher war, rechtfertigt gar nichts!). Und ich dachte mir nur: Team Rocket (alias Lars Ruppel und Botho Wimmer) hatten eine viel besser Show geliefert, als Umberto Eco. Die Beiden heizten beim Wake-up Slam ordentlich ein. (Für eine Kostprobe ihrer Künste könnt ihr bsp. HIER ein Video anschauen)
Und nun stürze ich mich wieder in die Menschenmassen und hoffe, dass ich nicht untergehe!