Kategorie-Archiv: Literatur-Welt

BookRix goes Romance4you – Im Interview mit Bella Lamour

  • Name: Anne Reihs alias Bella Lamour/Annabelle Schiller

    Bella Lamour, Autorin

  • Genre(s): Dark Romance, Romance
  • Das lese ich privat: Thriller & Horror, gern brutal
  • Meine Haustiere: Schweini und Uschi (Hunde;   Tierschutzmischling Schweini und Mopsdame)
  • Mein Lieblingsessen: Steak
  • Das habe ich immer dabei: Instagram Stories
  • Macken/Phobien/Ungewöhnliches: Ich bin schüchtern, kann das nur meistens nicht so zeigen
  • Schönstes Liebeslied: Kiss from a rose – Seal
  • Schönster Liebesfilm: Wie ein einziger Tag
  • Mein perfektes Date: Vergnügungspark oder Kirmes, irgendwas, wo man zusammen Achterbahn fahren kann und sich Zuckerwatte teilt und normale, legere Klamotten trägt. Alles mit hohen Hacken und Eleganz ist mir der blanke Horror. Wenn Jeans und Sneaker nicht gehen, bin ich raus.
  • Mein perfekter Tag: 95% meiner Tage sind perfekt. Ich bin da also ziemlich flexibel. Solange mich nichts wirklich nervt, bin ich sogar mit Regen und viel Arbeit einverstanden.
  • So entspanne ich mich: Im Fitnesscenter mit sehr schweren Gewichten und Schwielen an den Händen hinterher. Macht den Kopf und Körper so leer, dass ich danach entspannt bin und schlafe wie ein Baby.

 

  • Wie bist du zum Schreiben gekommen?

Meine erste Geschichte schrieb ich über den Dinosaurier Lolo, der seine Eltern suchen muss. In einer ziemlich pinken und eher unwahrscheinlichen Steinzeitwelt. Ich kannte damals noch nicht sehr viele Worte, ich hatte erst Schreiben gelernt. Über all die Jahre seit dem ersten geschriebenen Buchstaben hing ich vor allem an den Genres, die ich auch las: Horror und Thriller. Gern blutig. Zu blutig gibt es an sich kaum für mich. Liebesromane? Gott bewahre.

Das erste Buch, das ich veröffentlichte, erschien 2011 als eBook über eine amerikanische Firma. Es handelte sich um ein Sachbuch: Diät für Menschen mit extremem Übergewicht. Später erst verlor ich eine ziemlich verrückte Wette: Fifty Shades kommt niemals ins Kino, weil die Amerikaner doch keine Nippel im Fernsehen zeigen. War damals so, Nippel = böse, Leute erschießen = schon okay. Totfoltern auch. Solange nur keine Nippel von Frauen sichtbar sind. Die bösen Nippel samt rotem Zimmer flimmerten über die Bildschirme, und damit schuldete ich der Welt etwas Furchtbares: meine eigene Version von Fifty Shades.

Mein Debüt Seven Days of Black erschien im Februar 2015 pünktlich zur Kinopremiere, und ich ertrage es heute kaum, den ersten Teil zu lesen. Ich denke, so geht es jedem mit seinem Debüt. Lauter Dinge, die man als erfahrener Autor besser machen könnte. Aber das war ich damals nicht, und deshalb ist es okay.

  • Was macht für dich einen guten Liebesroman aus?

1. Realistische Charaktere, die emotional reizen, also auf die eine oder andere Weise eine Reaktion beim Lesen hervorrufen – und das schon beim Schreiben tun. Aktuelles Beispiel: Anna, meine Protagonistin aus Tell me white lies. Ich hätte sie mehr als einmal am liebsten erschlagen wegen ihrer Naivität. Eine sehr bekannte Serie von Anna Todd hatte ebenfalls diese Wirkung auf mich – die Prota Tess wollte ich permament würgen.

2.  Lebendige Nebenfiguren,  dialogreiche Erzählweise. Ich lese  keine Liebesromane privat, sondern Thriller von Chris Carter oder gern auch Stephen King. Ich bin deshalb nicht sicher, ob ich gute Liebesromane bewerten sollte. Meine Antwort wäre dann: Liebesromane sind nur gut, wenn sie Dark Romance sind. Wenigstens ein bisschen dark, sonst ist mir das zu öde. Alltagsprobleme sind mir langweilig.

  • Wie versetzt du dich in die richtige Schreibstimmung?

Ich brauche keine Schreibstimmung. Ich schreibe einfach drauf los.

  • Hast du Vorbilder? Wenn ja, welche und warum?

Stephen King: Ich liebe die Art, wie er Geschichten erzählt. Hin und wieder folge ich seiner Technik, Seven Days of Black zum Beispiel ist ein Spiel mit dem Zufall, ohne echten Plot. Das funktioniert gut, dauert aber lange, um es zu schreiben.

Es gibt eine Menge inspirierender Menschen, die mich regelmäßig begeistern, dazu gehören zum Beispiel Mia Kingsley oder auch Annie Stone. Jede hat ihren ganz eigenen Stil gefunden, und beide sind wunderbare Menschen, die ich privat sehr gern mag.

  • Wer oder was inspiriert dich zu deinen Geschichten?

Oft reicht ein einzelnes Wort in einem Gespräch, einem Film oder auf einem Plakat. Es stößt eine Kettenreaktion in meinem Kopf an, die einen groben Plot dazu auswirft. Nicht selten ist es sogar nur ein Titel für ein Buchprojekt, der reicht, um eine Geschichte zu basteln. Dann kann es wieder ein Foto sein, das ich irgendwo sehe, oder ein paar Gesprächsfetzen vom Nachbartisch. Ein Schluck eines besonderen Schwarzgebrannten. Die Inspiration ist überall.

  • Erzähle uns doch mal, wie deine erste Veröffentlichung für dich war.

Meine erste Veröffentlichung bei Amazon fand ich ziemlich peinlich. Ich hatte immerhin eine Wette verloren. Also VERLOREN. Dann enthielt mein Buch viel Sex, erinnert euch, Fifty Shades-Style. Die Thrillerelemente sind deshalb nicht so auf dem Punkt, wie sie sein könnten.

Ich persönlich empfinde meinen Debütroman als etwas zu durchschaubar auf den ersten Blick. Und der erste Blick zählt. Es nutzt nichts, dass viele Dinge, die total klar und „durchschaut“ erscheinen, in den Folgebänden nach und nach komplett anders aufgelöst werden, darin besteht zwar der Reiz der Serie, weil du in Seven Days niemals weißt, was real ist und was eine Lüge. Auch jetzt zu Band 6&7 stehen uns viele kleine Überraschungen und eine große Wende bevor, wo sie vermutlich niemand erwartet. (Ich habe sie jedenfalls nicht erwartet. Danke Stephen King, dass du mich mit dem „Nicht-Plotten“ infiziert hast, als ich die Serie begann). Vielleicht werde ich mir zum Sammelband die Zeit nehmen, Band 1 komplett zu überarbeiten und an der Dramaturgie zu schleifen, ohne den Inhalt zu verändern. Schauen wir mal.

  • Was war dein schönstes/erstaunlichstes/erschreckendstes Erlebnis als AutorIn?

Mein erschreckendstes Erlebnis kurz nach der Veröffentlichung war es, von fremden Menschen über Facebook PNs zu kriegen, die mir schrieben, sie hätten mein Buch gelesen. Das war total surreal für mich. Ich dachte, es lesen nur ein paar meiner Youtube-Fans und ansonsten keiner.

Mein schönstes Erlebnis war der Brief eines jungen Mannes, der Seven Days als Reihe in damals 5 Teilen hintereinander durchgesuchtet hat – er schrieb mir, er habe sein ganzes Leben zuvor nicht ein Buch freiwillig zu Ende gelesen, weil er eine Schreib-Leseschwäche hat. Seven Days war für ihn so spannend, dass er es nicht weglegen konnte. Das hat mich ziemlich berührt.

  • Ist das dein erster Besuch der Romance4You?

Ja, es ist mein erster Besuch 🙂

  • Was erwartest du dir von der Romance4You 2018?

Ich möchte andere Autoren treffen und Zeit mit Lesern verbringen.

 

Bisher veröffentlichte Werke von Bella Lamour:

BookRix goes Romance4you – Im Interview mit Pea Jung

  • Name: Pea Jung

    Pea Jung, Autorin

  • Genre(s): Liebesromane, Erotik, Humor, Romantasy
  • Mein Lieblingsessen: Rouladen mit Spätzle
  • Das habe ich immer dabei: Meine Brille
  • Macken/Phobien/Ungewöhnliches: Ich sammele meine Papiere gerne an verschiedenen Stellen des Hauses und türme sie dort auf. Mein Mann nennt das liebevoll „Häufchen machen“
  • Lieblingslied: Meine Lieblingssongs wechseln häufig, aber ich kann sagen, dass Pink meine absolute Lieblingssängerin ist
  • Schönster Liebesroman: Stolz und Vorurteil
  • Schönstes Liebeslied: Everybody hurts
  • Mein perfektes Date: Ein Abend nur für meinen Mann und mich
  • Mein perfekter Tag: Mit der Familie Zeit verbringen
  • So entspanne ich mich: Musik hören
  • Homepage/Fanpage: www.peajung.de www.facebook.com/PeaJungAutor

 

  • Was macht für dich einen guten Liebesroman aus?

Ich liebe Dialoge zwischen den Protagonisten, wenn dieses Knistern da ist und man schon beim Lesen ein flaues Gefühl in der Magengegend spürt. Natürlich gehört auch ein Happy End dazu.

  • Wie versetzt du dich in die richtige Schreibstimmung?

Meistens ist da zuerst das Kopfkino, und wenn die vielen Gedanken dann raus wollen, muss ich sie sofort loslassen, indem ich wie wild auf die Tastatur einhämmere. Das geht am besten mit zur Stimmung passenden Musikstücken in Dauerschleife.

  • Wer oder was inspiriert dich zu deinen Geschichten?

Ich werde immer und überall inspiriert. Das kann ein Bild sein, ein Film, ein Musikstück, eine Erzählung, eine Beobachtung, eine Nachricht … eigentlich alles. Plötzlich entstehen in meinem Kopf diese Geschichten, die ein Eigenleben entwickeln und sich wie von selbst erzählen. Ich hatte das schon als Kind und dachte, dass das normal sei.

  • Erzähle uns doch mal, wie deine erste Veröffentlichung für dich war.

Die Entscheidung musste sehr lange Zeit in mir reifen. Zuerst habe ich nur für mich geschrieben. Niemand durfte auch nur eine Zeile meiner Werke lesen. Irgendwann brauchte ich dann aber doch Rückmeldung. Der Wunsch danach war größer geworden als die Angst vor dem Versagen. Zuerst bekam meine Nichte meine Bücher und ihre positive Rückmeldung hat mich dazu ermuntert, den Weg weiterzugehen. Ich denke, ich war gut vorbereitet für die Veröffentlichung, habe mich viel bei anderen Selfpublishern schlau gemacht und wollte von Anfang an professionell arbeiten. So ging ich mit Homepage, Lektorat, Korrektorat, Coverdesign etc an den Start.

Mein Fehler zu Beginn lag in der mangelnden Kenntnis des Umgangs in den sozialen Netzwerken. Als totaler Facebook-Neuling habe ich zu Beginn ziemlich plump Werbung auf die Seiten von anderen gesetzt und da auch üble Rückmeldungen bekommen, was ich aber verstehen konnte. Mittlerweil bin ich darin hoffentlich geübter.

  • Was war dein schönstes/erstaunlichstes/erschreckendstes Erlebnis als AutorIn?

Schöne Erlebnisse gibt es wirklich viele: Wenn ich da an den spontanen Besuch von RTL bei mir zu Hause denke oder die Einladung von BoD zur Romance4You. Ganz besonders wird mir aber immer der Einzug in die Top100 mit meinem Debüt in Erinnerung bleiben. Das war eine emotionale Achterbahnfahrt.

Erschreckend finde ich nach wie vor, wenn Menschen, die ich persönlich kenne, Probleme mit meinem Erfolg als Autorin haben. Ich habe niemandem etwas getan und möchte niemanden vor den Kopf stoßen. Es ist kein schönes Gefühl, wie ein Pestkranker gemieden zu werden, weil man für seinen Erfolg hart gearbeitet und dazu Glück gehabt hat.

  • Ist das dein erster Besuch der Romance4You? Wenn nicht: Wie waren deine bisherigen Erfahrungen? Was hat dir besonders gut gefallen?

Ich war bereits 2016 als Besucherin vor Ort und 2017 dann als Autorin mit eigenem Stand. Mir gefällt die entspannte Atmosphäre auf der Messe sehr. Dort besteht wirklich die Möglichkeit, auch einmal länger mit Besuchern und Kollegen zu reden, sich kennenzulernen. So entstehen Kontakte, die tragfähiger und persönlicher sind als auf jeder anderen Messe.

  • Was erwartest du dir von der Romance4You 2018?

Ein schönes Wochenende mit lieben Menschen und guten Gesprächen.

BookRix goes Romance4you – Im Interview mit Emily Key

  • Name: Emily Key  
  • Genre(s): Liebe und Erotik
  • Das lese ich privat: Liebe, Erotik, Psychothriller
  • Mein Lieblingsessen: Steak
  • Mein Lieblingsgetränk: Gin Tonic
  • Lieblingszitat: Mut ist der Stoff, aus dem Träume gemacht sind
  • Das habe ich immer dabei: mein Handy, Lippenstift, Handcreme, Zahnseide
  • Macken/Phobien/Ungewöhnliches: Ich hasse Spinnen. Ich hasse Unordnung. Ich bin ein absoluter Symmetriemensch
  • Lieblingslied: Vatican von Sepultura 😀
  • Schönster Liebesroman: Wie ein einziger Tag
  • Schönstes Liebeslied: Love you till the End
  • Schönster Liebesfilm: P.S. Ich liebe dich
  • Mein perfektes Date: Ganz ehrlich? Ich bin für mein Leben gerne alleine 😀
  • So entspanne ich mich: Wellnessurlaub, schlafen (hahaha, ich bin ja SO kreativ)
  • Homepage/Fanpage: emily-key.de
  • Wie bist du zum Schreiben gekommen?

Durch Twilight 😀 Peinlich oder?

  • Was macht für dich einen guten Liebesroman aus?

Ein Happy End und ein leckeres Schnittchen 😀

  • Wie versetzt du dich in die richtige Schreibstimmung?

Ich kann mich da nicht „versetzen“, entweder sie ist da oder eben nicht.

  • Hast du Vorbilder? Wenn ja, welche und warum?

Alle, die sich so lieben, wie sie sind, sind meine Vorbilder <3

  • Wer oder was inspiriert dich zu deinen Geschichten?

Freunde, Serien, meine kranke Fantasie 😀

  • Erzähle uns doch mal, wie deine erste Veröffentlichung für dich war.

Sie war so aufregend. So unfassbar aufregend. Neu, schön, einzigartig. Ich habe das Glück, dass ich mich immer noch vor jeder VÖ so fühlen darf <3 Es ist ein besonderes, extrem schönes Gefühl 🙂 Anders würd ich gar nichts machen <3

  • Was war dein schönstes/erstaunlichstes/erschreckendstes Erlebnis als AutorIn?

Meine erste Messe 2016. Ich hab immer gemeint, dass sicherlich niemand wegen mir kommt, aber dann waren da welche und das war absolut einzigartig!

  • Was erwartest du dir von der Romance 4 you 2018?

Eine Menge Spaß, neue Fans, Neue Kollegen und ne geile Stimmung <3

 

Bisher veröffentlichte Werke von Emily Key:

BookRix goes Romance4you – Im Interview mit Emma S. Rose

  • Name: Emma S. Rose

    Emma S. Rose, Autorin

    Emma S. Rose, Autorin

  • Genre(s): Romance, Drama
  • Das lese ich privat: Je nach Lust und Laune Liebesromane, gerne aber auch mal Psychothriller (wenn auch nicht während der Schwangerschaft)
  • Meine Haustiere: Hugo, eine französische Bulldogge
  • Mein Lieblingsgetränk: Cappuccino
  • Lieblingszitat: „Wenn du es träumen kannst, kannst du es tun.“ (Walt Disney)
  • Das habe ich immer dabei: Mein Handy
  • Macken/Phobien/Ungewöhnliches: Ich muss immer doppelt kontrollieren, ob ich abgeschlossen habe, ob der Herd aus oder das Eisfach auch wirklich zu ist.
  • Lieblingslied: Ich lass für dich das Licht an von Revolverheld (Dabei hat mein Mann mir den Antrag gemacht)
  • Schönster Liebesfilm: Pretty Woman
  • Mein perfektes Date: Mit meinem Mann etwas Schönes essen gehen, danach noch ins Kino. Oder ein gemeinsamer Tag in der Therme.
  • Mein perfekter Tag: Ausschlafen, mit meinem Mann frühstücken, gemütlich den Tag über schreiben, mit unserem Hund spielen und spazieren gehen.
  • So entspanne ich mich: In der Badewanne
  • Homepage/Fanpage: www.emma-s-rose.de oder https://www.facebook.com/gedankenschloesser/

 

  • Wie bist du zum Schreiben gekommen?

Ich behaupte gerne, es wurde mir in die Wiege gelegt. Ich schreibe schon, seit ich denken kann. 🙂 Keine Ahnung, was der genaue Auslöser war. Vermutlich meine frühe Liebe zu Büchern.

  • Was macht für dich einen guten Liebesroman aus?

Ein Happy End! Gerne auch mal ein paar unvorhergesehene Wendungen. Und die Charaktere sollten nicht zuuu klischeehaft sein – auch wenn ich die Story vom starken Retter schon sehr gerne mag.

  • Wie versetzt du dich in die richtige Schreibstimmung?

Oftmals durch passende Musik, oder indem ich den zuletzt geschriebenen Absatz nochmal lese.

  • Hast du Vorbilder? 

Susan Elizabeth Phillips, weil sie es immer noch schafft, die Leute derart zu verzaubern. Ich liebe ihre humorvollen Liebesromane. Und Sebastian Fitzek. Er hat mir einst mit seiner Haltung zu Schreibblockaden sehr geholfen.

  • Wer oder was inspiriert dich zu deinen Geschichten?

Kurz und knapp gesagt: das Leben. Ich binde gerne ernste Themen mit ein, die um uns herum geschehen und doch oft ignoriert werden. Und meine vorherige Arbeit als Sozialarbeiterin.

  • Wie war deine erste Veröffentlichung für dich?

Puh, damals entwickelte sich das alles von alleine. Ich veröffentlichte meinen ersten Roman kapitelweise auf meinem Blog, was für mich schon ein riesiger Schritt war. Aber damals litt ich an einer Depression und steckte in einer Krise, war nicht mehr zufrieden mit meinem Leben. Durch das Schreiben wollte ich mich heilen. Die Resonanz war groß und mein Bruder riet mir, es als Selfpublisher zu versuchen. Ich wusste, dass ich als Neuling mit teilweise veröffentlichtem Buch keine Chance bei einem Verlag hätte. Also versuchte ich es einfach selber, ohne groß darüber nachzudenken, ohne spezielle Strategie. Aufgeregt war ich wie verrückt, aber das bin ich bis heute noch bei jeder Veröffentlichung. Jedes Mal aufs Neue frage ich mich, wie meine Geschichte, in der immer sehr viel Herzblut steckt, ankommt. Ich hatte einfach Glück, dass ich damals einige Leser fand, trotz der Thematik. Anders würde ich daher nur eines machen: weniger Werbung in Facebookgruppen 🙂 Ansonsten lief es schon gut so. Aber, wie gesagt: Es war eine große Portion Glück dabei.

  • Was war dein schönstes/erstaunlichstes/erschreckendstes Erlebnis als AutorIn?

Es ist immer wieder schlimm, wenn mich Leute anschreiben, die sich in den Schicksalen meiner Protagonisten wiederfinden (Missbrauch, Mobbing …), auch wenn es natürlich schön ist, weil sie mir oft zusprechen und sich bedanken. Allerdings wird einem dadurch immer wieder aufs Neue bewusst, dass dies alles eben Realität ist, nicht nur eine fiktive, willkürliche Geschichte, und ich will und werde davor nicht die Augen verschließen.

  • Ist das dein erster Besuch der Romance4you? Wenn nicht: Wie waren deine bisherigen Erfahrungen? Was hat dir besonders gut gefallen?

Ich liebe die familiäre Atmosphäre der Romance4You. Hier wird eine Art „Wohnzimmereffekt“ erzielt, man ist viel näher dran an den Lesern. Die Organisation ist super persönlich und individuell. Ich bin seit Anfang an dabei und möchte gerne dabeibleiben! 🙂

  • Was erwartest du dir von der Romance4you 2018?

Erneut tolle Kontakte zu meinen Lesern und schöne Stunden mit Antje und meinen Kollegen 🙂
Ich freue mich schon!

 

Bisher veröffentlichte Werke von Emma S. Rose:

 

BookRix goes Romance4you – Im Interview mit Antje Weise

  • Das lese ich privat: Thriller und Romance
  • Mein Lieblingsessen: Nichts Bestimmtes, außer es
    Antje Weise - Organisatorin der Romance4you

    Antje Weise – Organisatorin der Romance4you

    handelt sich um Schokolade, Kekse und Kuchen, aber auch hier kann ich mich nicht auf eine Sache festlegen

  • Lieblingszitat: Alles was passiert, hat einen bestimmten Grund.
  • Das habe ich immer dabei: Meinen Ehering
  • Macken/Phobien/Ungewöhnliches: Ich hasse Socken! Also so richtig! Solange es keine Minusgrade hat, werde ich keine anziehen, und auch dann nur unter Protest.  
  • Schönster Liebesroman: Da gibt es zu viele, die alle auf ihre Art besonders schön sind
  • Schönstes Liebeslied: The way we were von Barbra Streisand
  • Schönster Liebesfilm: Vom Winde verweht 
  • Mein perfektes Date: Jedes Date mit meinen Mann ist perfekt, so wie es ist
  • Mein perfekter Tag: Sonne, sehr viel Schnee und reichlich Pistenkilometer mit meiner Familie genießen
  • So entspanne ich mich: Entweder ganz faul beim Lesen (mit leider sehr viel Süßigkeiten) oder aber beim Sport  – je mehr, desto besser (gilt leider auch für die Schokolade)
  • Homepage/Fanpage: www.romance4you.com

 

  • Stell dich doch bitte erst einmal vor.

Mein Name ist Antje Weise, ich bin 39 Jahre alt und lebe in Leipzig. Ich habe mir 2015 meinen Traum erfüllt und mich selbständig gemacht. Seitdem dreht sich alles um Bücher, die großartigen Autoren dahinter und vor allem um die tollen Menschen, die es genauso lieben zu lesen wie ich.

Statt großer Immobilienunternehmen unterstütze ich heute AutorInnen bei ihrer Kommunikation. Vorwiegend sind das Autorinnen aus den Genres romantische und erotische Literatur sowie Fantasy.

  • Du hast die Romance4you 2016 ins Leben gerufen, geplant und durchgeführt. Wie war das? Was für Erfahrungen hast du dabei gesammelt?

Alleine geht nie etwas. Ich habe eine tolle Partnerin, wir ergänzen uns in so vielen Dingen perfekt und konnten nur zusammen das Konzept von Jahr zu Jahr erweitern und verbessern. Ohne Ines Stanko-Angres würden wir wohl keine tollen Werbematerialien haben. Florian Meerwinck kommt auch nach einer wirklich langen Zeit der Zusammenarbeit nicht an seine Grenzen, mit mir und meiner technischen Unfähigkeit die Ruhe zu bewahren. Und ohne unsere sympathische Fotografin Susanne könnte kein Besucher auch im Nachgang seine schönsten Momente immer und immer wieder erleben. Ein riesiges Dankeschön geht an dieser Stelle auch die Bigbox Allgäu – einen besseren Partner zur Realisierung hätten wir nicht bekommen können.

Wir haben einiges an Erfahrungen gesammelt – positive genauso wie negative. Das bleibt nie aus, man lernt täglich dazu. Das Ziel, dass alle zufrieden und glücklich nach Hause gehen und ein fantastisches Wochenende erlebt haben, treibt uns dabei an. Es gab in der Zeit viele schöne Erlebnisse. Auch was man über sich selbst und den Umgang mit stressigen oder schwierigen Situationen lernt, ist eine große Bereicherung. Das schönste Gefühl für uns alle ist jedoch die große Zufriedenheit bei den Lesern und deren Unterstützung.

  • Es gibt ja noch so einige andere Lese- und Buchmessen. Wieso hast du dich dazu entschieden, noch eine Lesemesse zu veranstalten?

Wir wollten eine Umgebung schaffen, die sich nur auf die Begegnung zwischen Autor und Leser konzentriert. Im kleineren Rahmen, in dem AutorInnen nicht nur Bücher am Fließband signieren, sondern auch erfahren, was den Leser an den Büchern und Geschichten bewegt. Ohne Termindruck, eine Lesung oder eine Signierstunde zu verpassen. Dazu noch ein nettes abendliches Zusammensein – eben ein stressfreies, aber doch ereignisreiches Wochenende unter Freunden und Buchliebhabern.

  • Was ist das Besondere an der Romance4you?

Der kleine, familiäre Rahmen. Wir bewegen uns immer zwischen 20-25 Autoren, und seit 2017 haben wir einen kleinen Newcomer-Bereich. Die Location, Ausstattung und das Programm sollen an eine Café-Atmosphäre erinnern. Auf unseren beiden Messen sind schon einige wirklich tiefe Freundschaften entstanden, unter Autoren genauso wie unter den Besuchern.

  • Was erwartet die Besucher auf der Romance4you 2018?

Spannende Lesungen, ein tolles musikalisches Abendprogramm mit einem wirklich tollen Liveact – Nein, dieser wird sich nicht ausziehen! Er wird tatsächlich einen stimmgewaltigen Auftritt hinlegen –, Gewinnspiele und einige Überraschungen, die wir euch dann exklusiv verraten.

  • Du wolltest dieses Jahr BookRix als Kooperationspartner. Wieso? Was erwartest du dir von der Zusammenarbeit?

Vor allem erwarten wir uns von der Zusammenarbeit eine Menge Freude. Als wir euch kennenlernen durften, hat die Chemie einfach gestimmt. Eure Arbeitsweise und das ganze Konzept passen zu uns und unserer Idee, dass das Lesen einfach verbindet. Wenn noch ein paar eurer Leser auf uns aufmerksam werden, wäre das natürlich auch sehr schön. Einige schöne Ideen, die wir gemeinsam für den Leser umsetzen können, entwickeln sich vielleicht zusätzlich – wer weiß, was alles kommen wird.

BookRix goes Romance4you

goes(2)2018 steht bei BookRix ganz im Zeichen der Liebe!

Du bist ein Fan von Liebesromanen, erotischer Literatur und romantischen Stories? Du wolltest schon immer mal einem Deiner Idole begegnen?

Dann ist die Romance4You 2018  wie für Dich gemacht. Am 14. und 15. April 2018 findet die Lesemesse zum bereits dritten Mal statt – in diesem Jahr mit BookRix-Unterstützung!

Nach dem großen Erfolg der vergangenen Jahre hast Du auch 2018 wieder die einmalige Gelegenheit, Deine Lieblingsautorinnen und -autoren live und in gemütlicher, entspannter Atmosphäre zu erleben.

Zwei Tage volles Programm mit Lesungen, Meet&Greets, Gewinnspielen und vielem mehr.

Komm am 14. und 15. April 2018 in die Bigbox Allgäu in Kempten!

Details zur Veranstaltung findest Du bald auf der Website und auf Facebook.

In den kommenden Wochen werden wir Dir die AutorInnen vorstellen, auf die Du Dich bei der Romance4you freuen kannst!

Den Anfang macht allerdings keine Autorin, sondern die Organisatorin der Romance4you – Antje Weise!

Aufruf zum e-ditio Independent Publishing Award für ausgezeichnete Lektorate

Rechteck Logo+SpruchDas Berliner Jungunternehmen e-ditio, das Self-Publishern und Verlagen per Algorithmus qualifizierte Übersetzer, Lektoren und Korrektoren sowie Textgutachter vermittelt, schreibt zum zweiten Mal den „e-ditio Independent Publishing Award“ (#eIPA16) für gut lektorierte eBooks von Self-Publishern aus.

Es tönt allerorts: Self-Publisher professionalisieren sich zusehends – und mit ihnen ihre Vermarktungsstrategie, ihre Vertriebswege und natürlich die Textarbeit.
Schon heute zeichnen sich einige selbstpublizierte Bücher durch ein sehr gutes Lektorat aus.

Dies möchte e-ditio honorieren und daher gut lektorierten E-Books von Self-Publishern wieder einmal den e-ditio Independent Publishing Award verleihen. Es geht dabei um die inhaltliche wie stilistische Qualität, den berühmten „roten Faden“ sowie die Einheitlichkeit und Formalitäten, welche die aus Lektoren zusammengesetzte Jury bewerten wird.

Der Gewinnerin des letzten Jahres, Christine Jaeggi, ist es seither gut ergangen: Der Gewinnertitel „Fatale Schönheit“ kletterte in den Charts nach oben und ihr zweites Buch „Das Geheimnis der Muschelprinzessin“ ist bereits bei Ullstein erschienen.

Bis zum 6. Juni können Self-Publisher ihre Werke aus den Bereichen Frauenunterhaltung, Spannung und (populäres) Sachbuch einsenden; die Gewinner werden im Juli bekannt gegeben. Der Wettbewerb wird im nächsten Jahr mit anderen Schwerpunkten weitergeführt. Den Besten winkt das e-ditio Gütesiegel, das künftig von dem guten Lektorat und der Qualität zeugt und für Werbemaßnahmen genutzt werden kann, sowie Empfehlungen bei großen eBook-Onlineshops.

Voraussetzungen sind in diesem Jahr:
• Das Werk wurde in den letzten zwei Jahren oder wird in den nächsten drei Monaten publiziert.
• Die Einsendung liegt in deutscher Sprache in den Formaten EPUB oder MOBI vor.
• Es muss ein vollständiges Exemplar ohne DRM an info@e-ditio.eu gesendet werden.
• In diesem Jahr liegen die Genreschwerpunkte aufgrund der Spezialisierung der Jury in den Bereichen: Spannung, Sachbuch und Frauenunterhaltung
• Das Werk wird nicht exklusiv über einen Anbieter angeboten.

Die diesjährige Jury des #eIPA16 besteht aus:
• Dr. Gregor Ohlerich (Dozent und freier Lektor bei Obst & Ohlerich, u.a. für Random House)
• Louisa Pegel (Lektorin Midnight und Forever)
• Julia Wagner (Inhaberin von www.deintextdeinbuch.de und ehemalige Lektorin Ullstein Verlag)
• Tom Müller (Lektor Aufbau Verlag)

Das Kleingedruckte:
Teilnehmen kann jede(r) Autor/-in mit einem Werk, welches nicht in einem Verlag publiziert oder dessen Lektorat von einer Institution oder Organisation bezahlt wurde. Die Ausschreibung ist nicht gekoppelt an ein Lektorat vermittelt über e-ditio CTC UG (haftungsbeschränkt). Selbstverständlich wird das Urheberrecht gewahrt und das Werk oder andere Daten nicht an Dritte weitergegeben. Einsendeschluss ist der 06. Juni, die Gewinner werden schriftlich im Juli 2016 verständigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Es sind keine Barerlöse möglich.

Gewinne ein eBook von Paula Roose!

Drachentau

Paula Roose, die Autorin der erfolgreichen Drachentau – Saga, lädt Euch herzlich ein, an der Leserunde zum ersten Band Drachentau teilzunehmen!

Passend zu diesem Event verlost Paula zusammen mit whatchareadin 10 Exemplare des tiefsinnigen Fantasyromans! Hier geht´s zum Gewinnspiel auf whatchareadin.

Nehmt bis zum 13. September an der Verlosung teil und besprecht Eure Eindrücke mit anderen Lesern und der Autorin in der Leserunde, die am 15. September startet!

Hier geht´s zur Leserunde.

Ihr kennt whatchareadin nicht?

Whatchareadin ist eine unabhängige Lese-Plattform, auf der sich Leser über Bücher, eBooks und Autoren informieren und austauschen können. Auch für Autoren ist diese Seite eine große Unterstützung und Hilfe. Nicht nur kann man hier Leserunden und Gewinnspiele veranstalten; whatchareadin  bietet zudem die Möglichkeit, sich durch Networking mit anderen Usern Fachwissen und Ratschläge rund ums schreiben zu holen und Autoren bei der Verwirklichung ihrer Werke zu helfen!

Wir können jedem unserer fleißigen Autoren wärmstens empfehlen, sich bei Whatchareadin anzumelden und dort selbst Gewinnspiele und Leserunden zu veranstalten.

Erste Verträge im Rahmen von BookRix Selected

Tanja Rauch und Ewa Aukett erhalten als erste Self-Publishing-Autorinnen eine Vorschusszahlung für ihr nächstes eBook

Vor zwei Wochen haben wir bekannt gegeben, dass wir im Rahmen des Programms „BookRix Selected“, Vorschüsse an ausgewählte Indie-Autoren zahlen wollen. Nun präsentieren wir Euch stolz die ersten beiden Autorinnen aus unserer Community, die wir für eine engere Zusammenarbeit gewinnen konnten. Beide erhalten eine Vorschusszahlung für das nächste via BookRix publizierte eBook.

BookRix-Autorin Tanja Rauch

BookRix-Autorin Tanja Rauch

Tanja Rauch konnte mit den ersten beiden Teilen ihrer Fantasy-Reihe „Blutsdämmerung“ bereits tausende Leser begeistern und dementsprechende Verkaufszahlen vorweisen. Momentan schreibt sie am dritten Teil, der in einigen Monaten über BookRix veröffentlicht wird. Auch ihr im Juli 2013 erschienener Erotikroman „Bittersüße Sehnsucht“ entwickelte sich zum Indie-Bestseller und schaffte es bei Amazon bis auf Platz 2 der Kindle-Charts in der Kategorie „Erotik/Romane und Erzählungen“.

Ewa Aukett, Autorin des erfolgreichen Liebesromans „Outback“, kommt ebenfalls in den Genuss eines Vorschusses. Sie arbeitet aktuell an der Fortsetzung ihres Self-Publishing-Debüts „Outback“. Das eBook schaffte es bereits kurz nach Veröffentlichung in die Kindle Top 10 / Liebesromane.

Natürlich wollen wir mit „BookRix Selected“ nicht nur Indie-Autoren aus  unserer Community unterstützen, deshalb befinden wir uns aktuell auch mit diversen hochkarätigen Autoren im Gespräch, die ihre eBooks bisher nicht über BookRix veröffentlicht haben.

Mehr Infos zu BookRix Selected findest Du auf unserer Info-Seite zum Thema „Vorschüsse für Self-Publishing-Autoren“

BookRix Selected – Das Ende des Self-Publishings?

Interview mit Gunnar Siewert

München, 23. September 2013 – Die Self-Publishing-Plattform BookRix überrascht die Buchbranche aktuell mit der Aussage, ab sofort ein Vorschussmodell für besonders erfolgreiche Indie-Autoren anbieten zu wollen. Geld erhalten schon vor dem Verkaufsstart? Angebote dieser Art kannten Autoren bisher nur von traditionellen Verlagen. Möchte BookRix dem Self-Publishing-Geschäft den Rücken zuwenden? Gunnar Siewert, CEO von BookRix, erklärt im Interview, was es mit dieser Idee auf sich hat.

Worum geht es in dem BookRix-Selected Programm und was sind die Konditionen?

BookRix Selected ist im Self-Publishing-Markt eine einzigartige Neuerung. Ausgewählte Autoren erhalten im Zuge dessen eine garantierte Vorschusszahlung für ihr nächstes – über BookRix veröffentlichtes – Buch. Mit dieser finanziellen Unterstützung liefern wir den Autoren sozusagen einen Vertrauensvorschuss und die Sicherheit sich auf das nächste Projekt konzentrieren zu können.

Um den Autor optimal aufzubauen, begleitet ihn das BookRix-Team im gesamten Bucherstellungsprozess und steht ihm mit Rat und Tat zur Seite. Individuelle, auf die Einzelpersonen zugeschnittene Lösungen runden unser Angebot ab. Eine erfolgreiche und langfristige Zusammenarbeit mit den Autoren ist dabei unser ausgesprochenes Ziel.

Self-Publishing steht in erster Linie für freie Entscheidungen der Autoren. Werden diese durch ein Vorschussmodell eingeschränkt?

Nein. BookRix steht nach wie vor für die Grundsätze des Self-Publishings, wie die Selbstbestimmung und Entscheidungsfreiheit all unserer Autoren. Folglich gibt es auch keine Restriktionen unsererseits, wie es bei traditionellen Verlagen oft der Fall ist. Bei allen wichtigen Entscheidungen rund um das Buch sprechen unsere Autoren das letzte Wort. Aber natürlich wird unser BookRix-Team die Autoren nach vollsten Kräften unterstützen, um zusammen optimale Ergebnisse zu erzielen.

Planen Sie aus BookRix langfristig einen traditionellen Verlag zu machen?

Mit BookRix Selected haben wir das nächste Level des Self-Publishings erreicht. Während die Buchbranche immer noch auf der Ebene Self-Publishing vs. klassischer Verlag diskutiert, verbinden wir einfach das Beste aus beiden Welten – zum Vorteil der Autoren.

BookRix soll kein traditioneller Verlag werden. Wir möchten vielmehr fließende Grenzen schaffen und uns mit diesem Programm in der Mitte des Marktes positionieren. Das bedeutet für die ausgewählten Autoren künstlerische Freiheit kombiniert mit finanziellen Garantien. In diesem Ansatz sehen wir das Verlagsmodell der Zukunft, das das Beste aus traditionellem und neuem Publishing verbindet.

Verletzt die Zahlung von Vorschüssen nicht das Grundmodell des Self-Publishings, einen demokratisierten, offenen Zugang zum Buchmarkt?

BookRix ist und bleibt ein kostenloser Dienstleister für alle Autoren. Jeder kann über BookRix sein eBook veröffentlichen und zum Verkauf anbieten – vorausgesetzt er bewegt sich innerhalb der Regeln und Gesetze. Der offene Zugang ist also auch weiterhin gewährleistet. Der Autor hat es selbst in der Hand, den Leser von seinem Werk zu überzeugen und muss nicht vor der Veröffentlichung an einem Gatekeeper in Form eines Verlages vorbei.

Besonders die angesprochene Demokratisierung spielt in unserem Selected Programm eine sehr große Rolle. Bei der Wahl unserer Selected Autoren beziehen wir uns  ganz klar auf das Stimmungsbild und das Gespür der Leser. Sie allein entscheiden, welche Autoren und Bücher auf dem freien Markt von Erfolg gekrönt sind. An dieser natürlichen Selektion orientieren wir uns natürlich.

Wie wird sich dieses System auf den Self-Publishing-Markt insgesamt auswirken?

Der Self-Publishing-Markt trägt bei vielen Menschen leider noch immer das Vorurteil minderwertiger Qualität. Mit unserem Programm möchten wir beweisen, dass diese Ansicht nicht zeitgemäß ist. Längst haben äußerst talentierte Autoren die Chancen erkannt, die nur das Konzept des Self-Publishings ihnen bieten kann. Wir möchten in besonderem Maße diejenigen Autoren fördern, die sich mit Professionalität und Können dem Urteil der Öffentlichkeit gestellt haben und für gut befunden wurden. Dadurch können wir dazu beitragen, dem hohen Qualitätsanspruch der Leser gerecht zu werden und den Markt insgesamt zu festigen.

Selektion nach Erfolg? Da werden sich Indie-Autoren, die noch am Anfang stehen doch zu Recht benachteiligt fühlen?

Jeder Indie-Autor hat die gleiche Chance, sich für dieses Programm zu qualifizieren, denn sie alle stehen vor derselben Ausgangssituation. Der Erfolg macht schließlich den Unterschied. Professionalität ist dabei ein ganz entscheidender Faktor. Eine spannende Geschichte, ein lektorierter Text, ein anschaulich gestaltetes Cover, der Kontakt zu den Lesern – all das gehört dazu, wenn man im eBook-Markt erfolgreich sein möchte. Ein Autor, der noch am Anfang seiner schriftstellerischen Karriere steht, hat einen anderen Anspruch an uns, als jemand, der sich auf dem Markt bereits etabliert hat. Wir möchten beiden Gruppen optimal gerecht werden und natürlich den Jungautoren auch einen Ansporn geben, sich besonders ins Zeug zu legen.