Kategorie-Archiv: Literatur-Welt

Unzufriedenheit mit Verlagen – Warum Selfpublishing die Zukunft ist

Jeder dritte Verlagsautor ist frustriert

Wir wissen, dass es noch immer der Traum vieler Autoren ist, ihr Buch über einen Verlag zu veröffentlichen. Doch ist das wirklich immer das Gelbe vom Ei? Die Interessensgemeinschaft Autoren und Autorinnen hat eine Umfrage gestartet, an der über 1.200 Verlagsautoren teilgenommen haben. Ziel war es, herauszufinden, wie glücklich Autoren mit der Arbeit ihrer Verlage sind. Und so viel sei schon einmal verraten: die Studie des Verbands deutscher Schriftsteller hat ergeben, dass jeder dritte deutschsprachige Verlagsautores eine eindeutige Verlagsverdrossenheit an den Tag legt.

Die grundsätzliche Beziehung zum Verlag stuften 48 Prozent der Befragten zwar als zufriedenstellend und sogar 19% als hervorragend ein, dennoch kam bei der Umfrage heraus, dass eine generelle Misstimmung der Autoren herrscht. Jeder dritte Autor ist mit dem Verlag, an den er vertraglich gebunden ist, unzufrieden. Ganze acht Prozent befinden sich sogar in einer Konfliktsituation.

Fast jeder zweite Autor ist wegen der schlechten Vertragskonditionen und besonders der geringen finanziellen Vergütung, die ihm sein Verlag gewährt, verstimmt. Die Mehrheit der Autoren ist nämlich mit weniger als 10 Prozent am Verkauf ihrer Bücher beteiligt. Zum Vergleich: Auf BookRix erhält jeder Autor pro Buchverkauf eine Marge von stolzen 43 Prozent des Nettopreises ausbezahlt. (Sieh Dir hier alle BookRix-Selfpublishing Konditionen im Überblick an)

Ein Verlag macht viel Werbung für meine Bücher und dementsprechend groß werden auch meine Verkäufe ausfallen“ , denken sich so manche Autoren. Doch weit gefehlt, denn besonders auch mit der Vermarktung und PR Arbeit der Verlage sind über die Hälfte der Autoren unzufrieden bis sehr unzufrieden.  Über ein Fünftel der Autoren sehen außerdem noch großen Verbesserungsbedarf, wenn es um die inhaltlich-kreative Zusammenarbeit (z.B. Lektorat) geht.

Auch mit der Modernisierung des Buchmarktes an sich haben sich zahlreiche Verlage noch nicht auseiandergesetzt. So ist die digitale Verbreitung der Bücher, die wie wir wissen immer weiter an Bedeutung gewinnt, nur bei der Hälfe der Verlage überhaupt Bestandteil des Vertrages.

Alle Umfrageergebnisse könnt ihr außerdem hier nachlesen.

Ein weiteres Argument, Indie-Autor zu werden

Natürlich gibt es noch immer Verlage, die tolle Arbeit leisten und den Autoren faire Konditionen anbieten. Das möchten wir auch gar nicht verschweigen. Doch dass die Zufriedenheit der Autoren weiter abnimmt, zeigt, dass für viele das Veröffentlichen über einen Verlag einfach nicht mehr zeitgemäß und zufriedenstellend ist. Sie möchten ihr Glück selbst in die Hand nehmen. Also, worauf wartet ihr noch? Lasst euer Buch nicht verstauben, nur weil ihr verzweifelt auf der Suche nach einem Verlag seid. Veröffentlicht kostenlos über BookRix und bringt euer eBook so in über 60 ebook-Shops!

Wir freuen uns auf euch!

Exklusives Pageplace Special

Der Blutmond – Teil 3

T.J. Hudspeth unsere bekannte BookRix-Autorin ist auf unserer Buchcommunity ja schon bekannt, wie ein bunter Hund. Mit ihrer schaurig-schönen Dark-Craving-Reihe hat sie es geschafft, bereits hunderte Leser von sich zu begeistern. Aktuell gibt es etwas ganz Besonderes von der Autorin zu berichten. Nur noch für kurze Zeit gibt es nämlich eine tolle Special-Aktion auf Pageplace.

Beim Kauf des dritten und letzten Teils der „Blutmond“-Trilogie von T.J.Hudspeth erhaltet ihr dort nämlich exklusiv und nur bis zum 15.2.2013 zwei nicht veröffentlichte Kurzgeschichten der Autorin! Für nur 1,99€ bekommt ihr also sowohl das spannende Ende der Dark Craving Reihe, als auch die beiden Kurzgeschichten „LostDiary“ und „Vendetta„.

Wenn das mal kein tolles Angebot ist!

200 Jahre und noch aktuell:

„Stolz und Vorurteil“.

Jane Austen war vor 200 Jahren wohl kaum bewusst, dass ihr Roman „Stolz und Vorurteil“ auch noch 2013 zu den beliebtesten Büchern gehören würde. Über 20 Millionen Exemplare wurden schon verkauft!

Selbst jene, die kaum Bücher lesen, haben zumindest den Titel schon einmal gehört. Dies liegt wohl nicht zuletzt an den zahlreichen Verfilmungen – 2005 wurde der Stoff mit Keira Knightley und Matthew Macfadyen wieder in die Kinos gebracht.

Da das Buch somit hinreichend bekannt sein sollte, wollen wir euch heute ein anderes Werk empfehlen, mit dem ihr euch die Woche verkürzen könnt: „Schmetterlingsblut: Kelpie“ gehört definitiv zu den persönlichen Lieblingen der BookRix-Mitarbeiter. Liebe, Intrigen und Machtspiele machen dieses Werk zu einem Roman für Jung und Alt.

18. Dezember:

Internationaler Tag der Migranten.

Angenommen wurde die Internationale Konvention zum Schutz der Rechte aller Migranten und ihrer Familienangehörigen von der UN-Vollversammlung schon am 18. Dezember 1990.

Sie legt einen internationalen Standard fest, mit dem Regierungen ihre nationalen gesetzlichen Schutzmechanismen messen sollen.

Dennoch ist die Konvention noch nicht wirksam, denn erst 17 von 20 nötigen Ratifizierungen sind bis jetzt zustande gekommen.

Somit rief die UNO am 18. Dezember 2000 den ersten Internationalen Tag der Migranten aus.

Passend zu diesem Tag wollen wir euch in eine ferne Welt entführen und empfehlen euch das Buch „Shina“ der Erfolgsautorin Angelika Friedemann. Ein spannender Thriller, in welchem zwei Kulturen aufeinander prallen. Europäisches Denken und fernöstliche Mentalität, gemischt mit Spannung und Rache.

Happy Birthday:

Ganz ohne Vorurteile.

Jane Austen wäre heute 237 Jahre alt geworden. Auch, wenn sie nicht mehr unter uns weilt, so haben ihre Werke dennoch die Zeit überdauert.

Vor allem „Stolz und Vorurteil“ ist so ziemlich jedem ein Begriff und wird noch gerne als Theaterstück aufgeführt oder auch als Buch gelesen. Wer also noch nicht weiß, wie er diesen 3. Advent verbringen soll, dem empfehlen wir, „Stolz und Vorurteil“ zu lesen und zu genießen.

Wer dieses zeitlose Werk schon verschlungen hat, dem empfehlen wir „Isabella“ von Lissa Seebauer – Romantik pur!

Happy Birthday!

„Um loszulegen muss man aufhören zu Reden und anfangen zu Handeln.“

Jene Zeile stammt von einem großartigen Mann, der ganze Generationen geptägt hat und dessen Geburtstag wir heute feiern: Niemand anderes als Walt Disney wurde am 5. Dezember 1901 geboren. Als Produzent vieler Zeichentrickfilme machte er sich einen Namen. „Wenn du die Möglichkeit hättest, dein Schicksal zu ändern, würdest du es tun?“, fragte er und diesen Satz möchten wir auch an euch weitergeben. Denn euer Schicksal könnt ihr jetzt dank BookRix ändern, indem ihr dort eure Bücher veröffentlicht – Kostenlos und völlig unkompliziert!
Walt Disney war zudem ein wahres Multitalent, noch heute sind die beliebten Disney-Filme in aller Munde.
Ein wahres Multitalent ist auch Bina Sparks, eine Autorin, die nicht nur schreiben, sondern auch singen und kochen kann! Ein Blick in ihre Bücher lohnt sich auf jeden Fall – Zum Beispiel „Transparent“ können wir sehr empfehlen. Sie änderte ihr Schicksal und folgte Walt Disneys Rat: „Du wirst es niemals wissen, bis Du es versucht hast.“
Und falls ihr noch einen Ansporn braucht, so denkt einmal darüber nach:
„Bücher bergen mehr Schätze als jede Piratenbeute auf einer Schatzinsel… und das Beste daran ist, dass man diese Reichtümer an jedem Tag im Leben aufs Neue genießen kann.“
Wollt ihr nicht diejenigen sein, die solche Schätze schaffen und mit anderen teilen?

Rainer Maria Rilke

Ein wahrer Poet hat Geburtstag

Allein sein Name klingt schon wie ein kleines Gedicht: René Karl Wilhelm Johann Josef Maria Rilke – besser bekannt als Rainer Maria Rilke. Ein Mensch mit einem solch poetischen Namen ist ja geradezu prädestiniert dazu, einmal ein bekannter Dichter zu werden, oder? 😉  Im Fall von Rainer Maria Rilke ist dies – wie wir alle wissen – der Fall, denn er entwickelte sich zu einem der erfolgreichsten und beliebtesten Lyriker aller Zeiten. Genau heute vor 137 Jahren wurde er geboren.

Gerade passend zur Vorweihnachtszeit möchten wir euch gerne ein wunderschönes, kleines Gedicht mit dem Titel „Advent“ von ihm vorstellen.





Es treibt der Wind im Winterwalde
Die Flockenherde wie ein Hirt,
Und manche Tanne ahnt, wie balde
Sie fromm und lichterheilig wird,
Und lauscht hinaus. Den weißen Wegen
Streckt sie die Zweige hin – bereit,
Und wehrt dem Wind und wächst entgegen
Der einen Nacht der Herrlichkeit.

Rainer Maria Rilke
(1875-1926)


Auch auf BookRix haben sich einige unserer Autoren mit der Adventszeit auseinandergesetzt. Während dieser vier Wochen gibt es auf der ganzen Welt unzählig viele Traditionen und Gebräche. Dazu gehört auch der allseits beliebte Adventskalender, der heutzutage in allerlei Formen die Herzen der Kinder und auch so manches Erwachsenen erfreut.

Doch wo kommt diese Tradition überhaupt her? Diese und andere weihnachtliche Fragen klärt der Autor Frank Wollweber in seinem Buch Adventskalender – 24 kleine Geschichten über Weihnachten. “ Interessantes zum Weihnachtsfest aus aller Welt kann in diesem Buch in kleinen Portionen gelernt werden. Ein tolles Buch für Groß und Klein.
Wir wünschen euch eine besinnliche Vorweihnachtszeit.
Viele Grüße,
Euer BookRix-Team

Happy Birthday:

Heute stehen die Sterne gut.

Wer heute Geburtstag hat, darf sich freuen: Am 30. November hat nicht nur Mark Twain sondern auch Jonathan Swift Geburtstag.
Tom Sawyer und Huckleberry Finn sind wohl die ersten Namen, die mit Mark Twain verbunden werden, denn er war der Schöpfer der beiden Abenteurer. Die Zwei sind nicht nur in den USA berühmt – Auch in Deutschland sehen sich kleine Kinder gerne die Verfilmungen an und auch die Bücher werden noch gerne verschlungen.
Jonathan Swift ist hingegen für Gullivers Reisen bekannt und auch wir wollen heute ein wenig mit euch reisen:
Denn wer heute ein Jahr älter wird, befindet sich in großartiger Gesellschaft.
Jonathan Swift stammte nämlich aus dem sagenhaften Irland und dementsprechend empfehlen wir euch heute ein Buch, welches den Titel „Maeves Grab“ trägt und in Irland spielt. DublinerTinte entführt ihre Leser in ein sagenumwobenes Land – Genau die richtige Lektüre, wenn man Irland erleben möchte, aber leider keinen Flug mehr erwischt hat.

Happy Birthday!

Sie bewegte unsere Kindheit.

Astrid Lindgren wurde am 14. November 1907 geboren. Vor allem Pippi Langstrumpf und Karlsson vom Dach sind wohl jedem bekannt und es gibt kaum einen der die durchgedrehte, pferdehebende Rothaarige nicht mag. An Fasching oder Karneval lassen sich viele Mädchen Zöpfe flechten, unterschiedliche Socken anziehen und tragen einen kleinen Affen auf der Schulter.
Deswegen finden wir, dass es heute an der Zeit ist, um Astrid Lindgren in Gedanken für ihre wunderbaren Werke zu danken.
Die schwedische Schriftstellerin hat in ihrem Leben vieles erreicht und tolle Geschichten mit uns geteilt – Danke!
Passend zu ihren Kindergeschichten möchten wir euch ein Buch präsentieren, welches ihr lesen könnt, falls ihr schon alle Astrid Lindgren Klassiker verschlungen habt : „Ein geheimnisvoller Gmork“ ist ein sehr süßes Werk, welches wir guten Gewissens allen empfehlen können – Egal wie alt oder jung sie sind 😉

Es ist November:

Hallo NaNoWriMo!

Der „National Novel Writing Month“ ist wieder da, kurz „NaNoWriMo“ genannt.

Einen Monat lang müssen die Teilnehmer jeden Tag 1.667 Wörter schreiben, um am Ende das Ziel von 50.000 Wörtern zu erreichen. Viele Autoren schlucken bei dieser gewaltigen Aufgabe, andere schütteln einfach nur verständnislos den Kopf. Warum sollte man einen Monat lang nur schreiben? Gut Ding soll doch bekanntlich Weile haben.

Aber im NaNoWriMo entstehen trotzdem tolle Werke, die Motivation schwappt über und auch hier im BookRix-Büro nimmt der ein oder andere Mitarbeiter an dieser Aktion teil.

In BookRix-Gruppen haben wir die Silben „NaNoWriMo“ nun auch schon immer öfter aufgeschnappt. Alle die am NaNoWriMo teilnehmen sollten heute die 10.000 Wörter Marke knacken und wir sind hier um alle BookRixer zu motivieren.

Unter Druck arbeiten viele bekanntlich am besten, aber hier noch ein paar Tipps, damit ihr eure NaNo-Zeit richtig effektiv nutzen könnt:

1. Stellt euch einen Schreibzeitplan zusammen. Ein oder zwei Stunden am Tag sollten festgelegt werden in denen ihr alles außer eurer Geschichte ausblendet. Selbst wenn eine halbe Stunde lang nichts Sinnvolles aufs Papier kommt, so sollte man zumindest schreiben, damit die Kreativmuskeln nicht einrosten. Aus Erfahrung können wir sagen, dass sich dann irgendwann der Knoten löst und die Worte fließen.

2. Die Ausrede „Ich schreibe, wenn ich Lust dazu habe“ lassen wir während dem NaNoWriMo nicht gelten!

3. Vergleicht euch mit anderen und aktualisiert eure Wortanzahl miteinander. Hierfür könnt ihr auf der NaNoWriMo-Webseite sogenannte „Buddys“ hinzufügen, um den Fortschritt eurer Freunde regelmäßig zu „überwachen“.

4. Fordert Bekannte und Unbekannte zu „WordWars“ raus. Legt einen Zeitraum (ca. 10-20 Minuten fest) in denen ihr nichts anderes tut, als zu schreiben. Keine Verbesserungen, keine Wiederholungen durchstreichen, sondern einfach durchtippen! Am Ende vergleicht ihr eure Wortanzahl miteinander – Derjenige mit den meisten Wörtern gewinnt!

5. Jeder, der eigentlich schreiben sollte, aber hier noch liest, der schließt sofort seinen Internetbrowser und schreibt weiter! Schließlich wollen wir eure fertigen Geschichten auf BookRix zu lesen bekommen 😉

Und für BookRix-User ist die Mühe nicht einmal völlig umsonst, denn ihr könnt euren fertigen Roman kostenlos in alle eBook-Stores bringen, um euch für eure harte Arbeit entlohnen zu lassen.