Damals

Als Fehler quasi nicht löschbar waren.

Ja, es gab sie, die Zeit vor dem Computer. Die Zeit vor Textverarbeitungsprogrammen. Jene qualvolle Zeit, in der ein Autor seine Texte mühsam in eine Schreibmaschine eintippen und bei jedem Fehler von vorne beginnen musste. Vor genau 30 Jahren stellte IBM den ersten „Personal-Computer“ vor. Obwohl es schon so genannte „Homecomputer“ gab, wurde an diesem Tag der Meilenstein der PCs gelegt. Ich denke, ich spreche im Namen aller Autoren, die ihre Werke gerne mehrmals gegenlesen und überarbeiten, wenn ich sage: Danke, Personal Computer, dass es Dich gibt. Denn ohne Dich würden zu viele unschuldige Bäume für Blätter mit Tippfehlern sterben.

Schreibe einen Kommentar