Die Welt der Feen und Elfen:

Jurywertung, die Zweite.

Bevor die zweite Jurywertung jedoch kommt, möchten wir euch noch erklären, wie die Punkteverteilung aussieht.
Der erste Platz erhält 3 Punkte, Platz zwei bekommt 2 und Platz drei 1 Punkt. Am Ende werden alle Punkte addiert und die Geschichte mit den meisten Punkten hat gewonnen. Gar nicht so schwierig, oder?

Somit sah die Punkteverteilung nach der ersten Wertung so aus:

Riedel„Das Königreich des Herbstes“ 3
Calysta„Die Liebe eines Schöpfers“2
Jean.p.schettlerReginas zweite Flügel 1
Cosimetta
Die Waldfee 0
Mapa67
Die letzte Elfe des Lichts 0
Hannes.ZawodnikSchatten aus Gold
Moorhenne
„Abends“ 0
Acardia„Kummerfäden“ 0
Miss.wunderlich„Die Fee der vergessenen Wünsche“ 0
T.j.hudspethFeenherz und Elfenblut 0
JenniferblackdeathIce geflüster 0
MonirapunzelGriseldis 0
R.hoenatschDas Geheimnis von Petunia Goldherz 0
FullmoonElfenwald 0
DiefeenkennerDie wahren Feen von heute! 0

Hier kommt nun aber die zweite Wertung von szirra, die den Krimiwettbewerb „Mord und Totschlag“ gewann.

1.  Cosimetta – Die Waldfee
Die Geschichte von Cosimetta – die Waldfee,  hat mich berührt, weil die Liebe der Kern ihrer Geschichte ist. Sie wird als höchstes Gut des Menschen beschrieben, das sehr aussagekräftig dargestellt ist.  Zudem ist sie  flüssig zu lesen, spannend, kurzweilig ohne Fehler und ohne umgangssprachlichem Unterton geschrieben. Die deutsche Sprache ist in jeder Form korrekt angwandt und der Inhalt hat Tiefgang, ist berührend, macht nachdenklich, erfasst den Sinn zu lieben und hinterlässt eine Spur von Mitgefühl.

Darum bewerte ich diese Geschichten mit sehr gut.

2. Kalwap – Die letzt Elfe des Lichts

Die Geschichte von Kalwap – die letzte Elfe, hat mich berührt weil sie Gänsehaut verursacht hat. Sie hat Tiefgang, ein Rückblick auf ein Leben, das mit einem Lächeln endet. Auch diese Geschichte ist für mich kurzweilig, flüssig lesbar, ohne Fehler und Schnörkel geschrieben. Eine klare Sprache, ein guter Schreibstil und trifft dadurch genau den Punkt um den Leser zu fesseln.

Darum bewerte ich diese Geschichte mit gut.
3. Hannes Zawodnik – Schatten aus Gold

Die Geschichte von Hannes – Schatten aus Gold hat mich berührt, weil sie die Sehnsucht erkennen lässt, die in einem keimt, wenn ein geliebter Mensch nicht mehr vorhanden ist. Die leise Erinnerung, als Zeichnung der Elfe, die einem die Mutter wieder nahe bringt. Gefühlvoll, anfangs undurchsichtig, ohne Fehler in einer klaren Sprache und gutem Schreibstil geschildert.

Darum bewerte ich diese Geschichte ebenfalls mit gut, jedoch nur ausreichend für den dritten Platz.

Es grüßt euch herzlichst

Petra Ewering

Womit wir nun bei folgender Punkteverteilung wären:

Riedel„Das Königreich des Herbstes“ 3
CosimettaDie Waldfee 3
Calysta„Die Liebe eines Schöpfers“2
Mapa67Die letzte Elfe des Lichts 2
Jean.p.schettlerReginas zweite Flügel 1
Hannes.ZawodnikSchatten aus Gold
Moorhenne
„Abends“ 0
Acardia„Kummerfäden“ 0
Miss.wunderlich„Die Fee der vergessenen Wünsche“ 0
T.j.hudspethFeenherz und Elfenblut 0
JenniferblackdeathIce geflüster 0
MonirapunzelGriseldis 0
R.hoenatschDas Geheimnis von Petunia Goldherz 0
FullmoonElfenwald 0
DiefeenkennerDie wahren Feen von heute! 0

Doch keine Sorge! Noch stehen 5 Wertungen aus. Es bleibt spannend.

Wichtig: Dies ist nicht die finale Juryentscheidung, sondern nur die Wertung eines Jurymitglieds . Die weiteren Wertungen folgen bis morgen. Seid gespannt!

Schreibe einen Kommentar