Es ist November:

Hallo NaNoWriMo!

Der „National Novel Writing Month“ ist wieder da, kurz „NaNoWriMo“ genannt.

Einen Monat lang müssen die Teilnehmer jeden Tag 1.667 Wörter schreiben, um am Ende das Ziel von 50.000 Wörtern zu erreichen. Viele Autoren schlucken bei dieser gewaltigen Aufgabe, andere schütteln einfach nur verständnislos den Kopf. Warum sollte man einen Monat lang nur schreiben? Gut Ding soll doch bekanntlich Weile haben.

Aber im NaNoWriMo entstehen trotzdem tolle Werke, die Motivation schwappt über und auch hier im BookRix-Büro nimmt der ein oder andere Mitarbeiter an dieser Aktion teil.

In BookRix-Gruppen haben wir die Silben „NaNoWriMo“ nun auch schon immer öfter aufgeschnappt. Alle die am NaNoWriMo teilnehmen sollten heute die 10.000 Wörter Marke knacken und wir sind hier um alle BookRixer zu motivieren.

Unter Druck arbeiten viele bekanntlich am besten, aber hier noch ein paar Tipps, damit ihr eure NaNo-Zeit richtig effektiv nutzen könnt:

1. Stellt euch einen Schreibzeitplan zusammen. Ein oder zwei Stunden am Tag sollten festgelegt werden in denen ihr alles außer eurer Geschichte ausblendet. Selbst wenn eine halbe Stunde lang nichts Sinnvolles aufs Papier kommt, so sollte man zumindest schreiben, damit die Kreativmuskeln nicht einrosten. Aus Erfahrung können wir sagen, dass sich dann irgendwann der Knoten löst und die Worte fließen.

2. Die Ausrede „Ich schreibe, wenn ich Lust dazu habe“ lassen wir während dem NaNoWriMo nicht gelten!

3. Vergleicht euch mit anderen und aktualisiert eure Wortanzahl miteinander. Hierfür könnt ihr auf der NaNoWriMo-Webseite sogenannte „Buddys“ hinzufügen, um den Fortschritt eurer Freunde regelmäßig zu „überwachen“.

4. Fordert Bekannte und Unbekannte zu „WordWars“ raus. Legt einen Zeitraum (ca. 10-20 Minuten fest) in denen ihr nichts anderes tut, als zu schreiben. Keine Verbesserungen, keine Wiederholungen durchstreichen, sondern einfach durchtippen! Am Ende vergleicht ihr eure Wortanzahl miteinander – Derjenige mit den meisten Wörtern gewinnt!

5. Jeder, der eigentlich schreiben sollte, aber hier noch liest, der schließt sofort seinen Internetbrowser und schreibt weiter! Schließlich wollen wir eure fertigen Geschichten auf BookRix zu lesen bekommen 😉

Und für BookRix-User ist die Mühe nicht einmal völlig umsonst, denn ihr könnt euren fertigen Roman kostenlos in alle eBook-Stores bringen, um euch für eure harte Arbeit entlohnen zu lassen.