Gastbeitrag: eBook-Cover-Design erfolgreich gestalten

Du hast Dein eBook fertiggeschrieben und bist mit dem Inhalt mehr als zufrieden. Das eBook kann veröffentlicht werden und die Kasse zum Klingeln bringen. Dann fehlt nur noch ein passendes Cover-Design. In diesem Beitrag erfährst Du, worauf Du bei einem professionell gestalteten eBook-Cover achten musst.


Infografik Coverdesign
Die Must-Have-Elemente eines eBook-Cover-Designs
Zunächst ist hier natürlich der Titel zu erwähnen. Jeder muss wissen, worum es in Deinem Buch geht. Der Titel muss sehr gut lesbar sein, verwende daher keine verschnörkelten Schriften. Besonders wichtig ist auch die Schriftgröße. Diese muss so groß gewählt werden, dass der Titel auch bei einer verkleinerten Darstellung noch bequem zu lesen ist. Zusätzliche Infos zum Inhalt des eBooks liefert der Untertitel. Dieser kann auch kleiner abgebildet werden, muss aber dennoch gut zu lesen sein.

Auch der Name des Autors hat natürlich einen Platz verdient. Hierfür gibt es viele Möglichkeiten, daher kann der ideale Platz am Ende des Gestaltungsprozesses festgelegt werden.

Besonders wichtig ist ein passendes Titelbild. Es muss den Titel unterstützen und dem Betrachter dabei helfen zu verstehen, welches Thema das Buch behandelt bzw. welchem Genre es angehört. Das Bild muss, genau wie der Titel, auch bei der verkleinerten Darstellung noch gut zu erkennen sein. Es empfiehlt sich also, ein großes Bild zu verwenden statt mehrere kleine. Das gesamte Cover muss zwar nicht damit ausgefüllt sein, ein weißer Hintergrund eignet sich jedoch nicht. Lieber eine passende Hintergrundfarbe wählen. Warum? Weil viele eBook-Shops ebenfalls einen weißen Hintergrund haben und sich das Cover nicht gut genug abheben würde.
Der Weg einer Buchveröffentlichung führt, gerade bei kleinen Auflagen oder noch unbekannten Autoren, oft nicht über einen Verlag bzw. Herausgeber. Dennoch soll dieser Punkt hier mit berücksichtigt werden. Sollte es nämlich einen Verlag oder Herausgeber geben, muss dieser auch auf dem Cover erwähnt werden. Oft gibt es eine vorgeschriebene Stelle für das Logo. Diese sollte von Anfang an freigehalten werden, damit am Ende nichts Wichtiges verdeckt wird.

 

Wichtig bei der eBook-Cover-Gestaltung
Grundlegend für die Gestaltung und das Gesamtbild ist das Format. Bei einem eBook ist das nicht ganz einfach, denn jeder Shop hat andere Anforderungen. Achte darauf, dass das Cover immer korrekt angezeigt und nichts verzerrt dargestellt wird.

Auch bei der Farbe gibt es einige Punkte zu beachten. Verwende maximal drei Farben, damit das Cover nicht unruhig wirkt. Achte auf starke Kontraste. Das Cover muss auch in schwarz-weiß gut zu erkennen sein. Der Grund dafür ist einfach. Viele eBook-Reader können nur schwarz-weiß abbilden, doch auch hier soll das Cover gut zu erkennen sein.

Ganz besonders wichtig ist, wie schon erwähnt, die Darstellung im sogenannten „Briefmarkenformat“. Auch stark verkleinert muss das Cover noch funktionieren. Titel und Titelbild müssen les- bzw. erkennbar sein. Sticht das Cover bei der Suchergebnisliste nicht heraus, wird es vermutlich nicht geklickt, nicht gekauft und daher leider auch nicht gelesen.

 

NoGo’s beim eBook-Cover-Design
Wie bereits angesprochen, dürfen der Titel und das Titelbild nicht zu klein abgebildet sein. Die verkleinerte Vorschau des Covers ist das Erste, was ein Interessent sieht. Kann das Cover hier nicht überzeugen, wird das eBook nicht angeklickt und auch nicht gekauft. Am besten, Du testest es selbst. Verkleinere das Cover auf ca. 100 Pixel. Wenn Du den Titel noch gut lesen kannst, ist er groß genug geschrieben.

Beim Bild gilt diese Regel analog. Es ist nicht zu empfehlen, viele kleine Bilder zu verwenden. Beschränke Dich lieber nur auf ein großes und dafür wirkungsvolles Bild.
Zu viele Schriftarten schaden dem Gesamtbild. Verwende daher maximal zwei unterschiedliche Schriftarten, die gut lesbar und nicht zu verspielt sind.

Auch bei der Farbe solltest Du, wie bereits erwähnt, nicht übertreiben. Am besten nur zwei bis drei unterschiedliche Farben verwenden, die einen starken Kontrast zueinander haben. So kann man alles gut erkennen und das auch bei der Abbildung in schwarz-weiß.

 

FAZIT
Der Inhalt Deines eBooks kann noch so gut sein. Wenn keiner darauf klickt, wird der Inhalt leider nicht gelesen. Es wäre schade darum. Natürlich wird nicht die ganze Welt Interesse haben, aber Deine Zielgruppe ganz bestimmt. Also achte auf eine passende Gestaltung, um möglichst viele Interessenten anzusprechen. Investiere in Dein professionelles eBook Cover-Design. Du wirst sehen, es lohnt sich.

 

 

Zur Autorin: Vanessa Baier hat Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Marketing studiert und ist seit 2013 bei designenlassen.de im Bereich Online-Marketing tätig. Dort schreibt sie unter anderem für den firmeneigenen Blog.

Share and Enjoy:
  • Print
  • email
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • del.icio.us
  • Digg

Hinterlasse eine Antwort