BookRix goes Romance4You – Im Interview mit Kera Jung

  • Name: Kera Jung

    Kera Jung, Autorin

  • Genre(s): Liebesromane, Thriller, Fantasie, Erotik, Drama
  • Das lese ich privat: Stephen King, J.K. Rowling, Stieg Larsson, Robert Galbraith
  • Meine Haustiere: Caruso und Lissy (Schäferhunde) Puschel, Nik und Jenny (Katzen)
  • Mein Lieblingsessen: Alles, wirklich ALLES, was dick macht.
  • Mein Lieblingsgetränk: Kaffee!
  • Lieblingszitat: Die dümmsten Bauern ernten die größten Kartoffeln 😀
  • Das habe ich immer dabei: Meinen Laptop.
  • Macken/Phobien/Ungewöhnliches: Es gibt für mich immer nur ganz oder gar nicht. Wenn ich mich in eine Aufgabe verbeiße, dann zu 120 Prozent, das heißt, ich arbeite sieben Tage die Woche, 12 Stunden Minimum. Das füllt mich aus, das begeistert mich – manchmal sehr zum Leidwesen meiner Familie. Und ich mache Listen. Ständig. Für alles. Immer muss ich alles planen. Ich bin Andrew Norton 😀
  • Lieblingslied: Twenty Years – Placebo
  • Mein perfektes Date: Mit Stephen King in Maine an einem Fluss, jeder eine Büchse Bier in der Hand, und er erklärt mir seine Sicht der Dinge …
  • Mein perfekter Tag: Sonne, nicht zu heiß, kein Termindruck, ich bin mit meiner Familie unterwegs und wir … leben.
  • So entspanne ich mich: Ich fahr in Urlaub 🙂

 

  • Wie bist du zum Schreiben gekommen?

Das war mein Traum, seit ich ein kleines Mädchen war. Irgendwann hab ich ihn gelebt.

  • Was macht für dich einen guten Liebesroman aus?

Überraschende Wendungen, eine starke Frau, ein starker Mann, wahre Gefühle, Humor, Drama, nicht zu viel Kitsch  …

  • Wie versetzt du dich in die richtige Schreibstimmung?

Ich setz mich hin, mach Musik an (passend zur jeweiligen Szene) und schreibe.

  • Hast du Vorbilder?

Das mit den Vorbildern ist immer schwierig. Es gibt viele Menschen, die ich bewundere, weil sie einen einzigartigen Weg zurückgelegt haben, um ihre Träume zu verwirklichen, weil ich ihre Einstellungen zum Leben schätze oder weil sie mich auf andere Weise berühren. Mit keinem kann ich mein eigenes Leben und meinen eigenen Werdegang auch nur annähernd gleichsetzen, das will ich auch nicht. Jeder ist einzigartig, jeder versucht sein Bestes zu geben – das ist meine Devise. Würde er versuchen, den Weg eines anderen zu beschreiten oder ihn auch nur zu imitieren, dann würde er seine eigene Identität ein Stück weit verleugnen.

  • Wer oder was inspiriert dich zu deinen Geschichten?

Alles, was mich umgibt.

  • Erzähle uns doch mal, wie deine erste Veröffentlichung für dich war.

Die Entscheidung stand seit über einem Jahr, das „Wie“ war die Frage. Dann bekam ich unerwartet Hilfe, und irgendwie gelang es, alle Steine, die vorher so unüberwindbar schienen, aus dem Weg zu räumen. Ich würde heute viel früher diesen Weg beschreiten. Eine Woche lang war ich unfähig zu arbeiten, sondern verfolgte nur, wie das rosa Cover mit dem Cupcake im Ranking immer weiter nach oben kletterte. <3

  • Was war dein schönstes/erstaunlichstes/erschreckendstes Erlebnis als AutorIn?

Bei unserem 1. Messeauftritt in Leipzig gab es eine Autogrammstunde. Eine ältere Dame trat an mich heran, erzählte mir, dass sie nicht bei Facebook gewesen sei und sich extra meinetwegen dort angemeldet hätte. Sie sagte mir, dass Urteil Leben das Beste sei, was sie jemals gelesen habe. Das war, glaube ich, mein bisher schönstes Erlebnis.

  • Ist das dein erster Besuch der Romance4You? Wenn nicht: Wie waren deine bisherigen Erfahrungen? Was hat dir besonders gut gefallen?

Es war in den beiden Jahren, in denen ich bisher teilgenommen habe, sehr lustig, sehr vielfältig, auch sehr … familiär, fast intim. Mir ist keine Veranstaltung bekannt, bei der man mit seinen Lesern in engeren Kontakt kommt und die stressfreier, angenehmer ist.

  • Was erwartest du dir von der Romance4You 2018?

Ein bisschen Sonnenschein … Bisher war es immer heiß, wenn wir dort waren. Ich hoffe, dass die Sonne sich auch in diesem Jahr blicken lässt. Ich freue mich auf viele tolle Gespräche, auf das Wiedersehen mit vielen, inzwischen lieb gewonnenen Lesern und Autoren, natürlich mit meiner Autorenfamilie, auf ein faires Miteinander – das diese Veranstaltung auszeichnet –, auf viel, viel Spaß, viel Lachen – okay, und Halsschmerzen. Sonntagmittag habe ich immer Halsschmerzen. <3

 

Bisher veröffentlichte Werke von Kera Jung:

 

 

 

 

 

 

Be Sociable, Share!