Indie-Autoren und Selbstverleger

Warum?

Verlage, verlegte Autoren und Leser haben viele Vorurteile gegenüber Indie-Autoren, die ihre eBooks selbst veröffentlicht haben. „Die haben nur keinen richtigen Verlag gefunden“, „Ist ja alles Mist“ und „Da les ich lieber ein richtiges Buch.“ – Moment. Es gibt viele Gründe, warum ein Autor den Selbstverlag wählt – Und dazu gehört wohl nicht, dass sie „einfach keinen richtigen Verlag gefunden haben“. Sehen wir die Sache einmal materialistisch: Wie viel verdient ein Autor bei einem der großen Verlagshäuser? Seine Tantieme betragen in etwa 8 bis 15% Anteil des Nettopreises. Hinzu kommt, dass er meist erst Geld auf seinen Kontoauszügen sieht, wenn die verkauften Titel den Vorschuss des Verlages abgedeckt haben. Dies dauert erfahrungsgemäß ein halbes bis dreiviertel Jahr. Und dann? Dann ist da noch die Tatsache, dass die Tantiemenzahlungen bei Publikumsverlagen  in der Regel halbjährlich erfolgen. Man kann also sagen, dass der Autor circa ein Jahr warten muss, bis er das erste Mal Geld für sein Buch erhält.
Wie sieht das bei BookRix aus? Bei uns erhält der Autor 70% des Nettopreises – Und zwar pro Quartal (Der Mindestauszahlunsbetrag beträgt 25€, doch dies ist dank unserer Community und den damit verbundenen Marketingmöglichkeiten leicht zu erreichen).
Und was möchte ein Autor eigentlich erreichen? Einen Verlag oder Leser? Möchte er sein Werk in fremde Hände geben oder die volle Kontrolle über seine Worte behalten? Ich denke, ihr kennt die Antwort.

Du möchtest mehr Informationen zu diesem interessanten Thema? Im Literaturcafé findest Du einen interessanten Artikel. Einfach HIER klicken.

Be Sociable, Share!

Schreibe einen Kommentar