Rezension zu „Detektive & Drachen“ von Marc E. Valentin

„Ich bitte Sie. Ein Drache, was ist das schon?“

Der Roman „Detektive & Drachen“ des Indie-Autors Marc E. Valentin hat mich bereits durch sein drolliges Titelbild neugierig gemacht. Und beim Studium des Klappentextes ergibt sich die Erkenntnis, dass hier eine Mischung aus zwei Genres vorliegt, nämlich der Detektivgeschichte und der Fantasy. Das verspricht interessant zu werden. Ob die Kombination gelungen ist, erfahrt Ihr hier.

Buchcover Marc E. Valentin - "Detektive & Drachen"Marc Arson ist Privatdetektiv. Seinen Unterhalt bezieht er gewöhnlich mit der Bespitzelung fremdgehender Ehemänner, wobei es sich meistens nicht um „Männer“, sondern um Trolle handelt, denn er lebt in einem Land, das alle möglichen Geschöpfe beherbergt. Eines Tages erhält er Besuch von einem Boten eines wohlhabenden Adeligen aus einer reichen Stadt im Norden. Der sucht nämlich nach einem fähigen Ermittler, um ein Verbrechen aufzuklären. Seine Tochter ist von einem Drachen geraubt worden. Um sie aus den Fängen der Kreatur zu erretten, bekommt Marc Arson einen Begleiter namens Eduard mit auf den Weg. Die beiden begeben sich also in das Gebiet der Drachen, ohne einen konkreten Plan zu haben, wie der „Fall“ zu lösen ist.

Gleich in den ersten Szenen wird eines klar: Es wird sehr viel Spaß machen, den Roman zu lesen, denn Humor ist in Hülle und Fülle vorhanden. Zum einen ergibt sich der aus der doch skurril wirkenden Mischung von Ermittlungsarbeit und Märchenmotiven. Eigentlich passt das ja nicht so recht zusammen, was die besondere Komik mancher Szenen erklärt. Zum anderen kommen immer wieder scherzhafte Einwürfe vor, die bisweilen sogar auf historische Werke Bezug nehmen. Allerdings ist auch festzustellen, dass man des Öfteren Rechtschreib- und Grammatikfehler vorfindet, was sich im Laufe der Geschichte ein wenig bessert. Die Wortwahl ist wiederum die reine Freude, aufgeweckt und einfallsreich. Die Handlung bietet auch die eine oder andere Überraschung. Langeweile wird beim Lesen sicher nicht entstehen.

Für 3,99€ bekommt man mit „Detektive & Drachen“ eine urkomische erheiternde Geschichte, die es in dieser Form noch nicht gegeben hat. Das Konzept der Vermengung zweier Genres ist durchaus aufgegangen. Wer die vorhandenen Fehler verschmerzen kann, wird mit humorvoller und geistreicher Lektüre belohnt, die für alle Altersklassen etwas zu bieten hat. Das Buch ist trotz der nicht ganz perfekten Form eine Empfehlung.

Be Sociable, Share!