Rezension zu „Mystic Wings – Ein mörderisches Geschenk (Erstes Buch)“ von Betty Kay

Ein mörderisches Geschenk

 

Buchcover Betty Kay "Mystic Wings - Ein mörderisches Geschenk"Heute wird’s hier im Blog mal wieder kriminell, denn „Mystic Wings“ von Betty Kay steht auf dem Programm.

Die Journalistin Jordan Hensen schreibt Artikel für den Morning Tattler in New York City. Eines Tages erhält sie ein sonderbares Paket von einem Unbekannten. Der Inhalt dieser mysteriösen Sendung kommt Jordan bekannt vor. Ihren Freundeskreis beunruhigt sie aber eher, denn es handelt sich um nichts weniger als Jordans perfekt nachgebildeten Kopf in Kunststoffform. So beschließen ihre besten Freunde Bruce und Selina, sie bei ihren Nachforschungen zu unterstützen. Doch der anfängliche Elan schwindet schon bald dahin, da das Trio zu keiner bedeutenden Erkenntnis kommt.

Was aus den zum Buch angegebenen Schlagwörtern und dem Klappentext nicht hervorgeht, im Titel aber beiläufig angedeutet wird, ist die Tatsache, dass „Mystic Wings“ im Genre der Mystery-Thriller anzusiedeln ist und weniger einen herkömmlichen Krimi darstellt. Denn Jordan Hensen verfügt über eine besondere Gabe, die es ihr ermöglicht, kurzzeitig in das Bewusstsein eines Verbrechers zu schlüpfen und das zu erleben, was er erlebt. Diese Fähigkeit ist Fluch und Segen zugleich, da Jordan sehr darunter leidet, dass ihr viele Menschen das erst gar nicht glauben. Nun aber versucht sie, durch diese Begabung etwas über den Absender des Pakets mit ihrem Kopf herauszubekommen, was ihr auch gelingt. Die Bilder und Emotionen, die sie empfängt, sind jedoch so Furcht einflößend, dass Jordan nur noch eine Lösung sieht: Sie muss zur Polizei gehen und um Hilfe bitten. Dort wird Lieutenant Charles Baxter mit dem Fall betraut. Der Beamte bearbeitet gerade eine Serie von Morden eines unbekannten Täters, den er „Invisible Death“ getauft hat. Doch die Geschichte mit dem Kunststoffkopf weckt seine Neugier, weshalb er Jordan aufsucht, um sich selbst ein Bild von der Sache zu machen. Zwangsläufig kommt die beiden dann auf Jordans besondere Fähigkeit zu sprechen. Die weiteren Ereignisse hängen also davon ab, ob Baxter sich auf ihren Bericht einlässt oder nicht.

Von Anfang an bietet sich hier eine spannende Handlung, die den Protagonisten viel Raum für ihre Entwicklung gewährt. Das Erzähltempo ist angemessen und die Abfolge der Szenen erscheint durchdacht. Gelegentlich kommt es zwar zu der ein oder anderen etwas langatmigen Textstelle, aber da man wissen möchte, wie es denn nun weitergeht, fällt das nicht sonderlich stark ins Gewicht. Auch die Perspektivwechsel zum Täter lockern die Geschichte merklich auf. Der sprachliche Ausdruck ist solide, die Rechtschreibung allerdings nicht auf dem allerneusten Stand, was zusammengesetzte Verben anbetrifft.

Für Krimifans ist dieses Buch ein Muss. Es ist übrigens mit der Altersempfehlung „ab 16“ versehen, was ich angesichts einiger blutrünstiger Szenen für angemessen halte. Insgesamt bekommt man für 2,99€ stolze 260 Seiten geboten, die es in sich haben. Allerdings ist dies nur der erste Teil. Man darf also gespannt sein, wie die Geschichte weitergeht.

  

ISBN: 978-3-95500-302-9