Rezension zu „Telleraufstand“ von Manuela Käselau

Köstlicher Lesegenuss – im wahrsten Sinne des Wortes.

Unser frisch gebackenes Mitglied „manuelakaeselau“ ist erst seit kurzem auf BookRix, hat aber erfreulicherweise schon eine Kurzgeschichte hochgeladen, deren Titel „Telleraufstand“ mich neugierig gemacht hat. Den daraus resultierenden Lesespaß möchte ich Euch nicht vorenthalten.

„Telleraufstand“ ist ein humoristischer Text, der von der Existenz und Lebensaufgabe einer Nudel berichtet. Diese heißt Elvira und das ist kein Zufall, denn sie ist eine Buchstabennudel in der Form eines Es. Man mag es anfangs nicht glauben, aber auch Nudeln kennen eine Bestimmung, der sie folgen, und Elvira tut das mit herzerfrischendem Eifer. Schließlich, als sie den Weg in eine feine Suppe finden soll, wird ihr klar, dass sie dazu auserkoren ist, die Zukunft ihrer ganzen Nudelfamilien zu retten.

Manuela Käselau verfügt über einen angenehmen Schreibstil. Ihr sprachlicher Ausdruck ist tadellos. Insgesamt wirkt der Text recht unterhaltsam, hält dabei aber stets ein ansprechendes Niveau, sodass er als ausgewogen bezeichnet werden kann. Vor allem die Grundidee, eine Nudel zur Heldin ihrer Spezies zu machen, sorgt für einen köstlichen Lesegenuss. Ich empfehle jedoch, die Geschichte vor dem Essen zu konsumieren. Man hat anschließend nämlich eindeutig Appetit.

Be Sociable, Share!

Schreibe einen Kommentar