Rezension zu „Zwischen der Zeit“ von Alina

Bunte Luftballons

Alina“ nennt sich eine Autorin, die schon eine ganze Reihe von Werken bei uns veröffentlicht hat. Anscheinend jedoch sind noch nicht allzu viele Leser/innen auf ihre Arbeit aufmerksam geworden, ein Umstand, den es zu ändern gilt, denn im Fundus der Autorin befinden sich einige verborgene Schätze.

Vorstellen möchte ich Euch den Text „Zwischen der Zeit“, Untertitel „Was zum Träumen…“. Hier lässt Alina den abendlichen Gedanken einer nicht näher bestimmten Protagonistin freien Lauf. Hingerissen vom Anblick des offenen Meeres, der sich ihr durch das Fenster bietet, lassen die Farben der Natur verschiedenste Bilder und Empfindungen in ihr erwachen. Sie erinnert sich an vergangene Tage, an geliebte Menschen in der Ferne und all das gleitet durch ihren Geist, um ihre anschließenden Träume davonzutragen.

Man muss den Text lesen und auf sich einwirken lassen, damit er zur vollen Geltung kommt. Stilistisch ist er einwandfrei verfasst. Besonders gelungen ist das Spiel mit der Farbsymbolik, das Alina wie mit dem Pinsel auf einer Leinwand aufleuchten lässt. Es wirkt intensiv, aber nicht aufdringlich, sachte, aber nicht blass, es gewährt viel Raum für das eigene Nachempfinden.

„Zwischen der Zeit“ ist nicht nur „was zum Träumen“, sondern ein Denkanstoß, der einen voranbringt.

Be Sociable, Share!

Schreibe einen Kommentar