Schlagwort-Archiv: autoreninterview

BookRix25:

Dieses Mal wird’s märchenhaft.

Unsere nächste Interviewpartnerin wird Mona Frick (bekannt auf BookRix unter Monafrick) sein. Für jene, die sie noch nicht kennen, stellt sie sich einmal sehr ausführlich vor:

„I-was?“, lautete anfangs die Frage, wenn ich im Februar 2009 in meinem Freundeskreis erzählte, dass mein Roman „Sonne, Mond und Männer“ in Kürze als E-Book erscheinen würde. Und ich gebe zu, ich hatte bis dato auch noch nicht viel von E-Books gehört. Weder hatte ich mir zu dem Zeitpunkt träumen lassen, dass ich je „verlegte Autorin“ wäre, noch dass ich quasi eine Vorreiterin in Sachen E-Books werden würde…
Als ich 2003 Tagebuch schrieb, notierte ich eines Tages: „Heute ist Sonntag. Ich hasse Sonntage.“ Mit einem Mal hatte ich das Gefühl, dies sei ein vorzüglicher erster Satz für ein Buch, und so begann ich mit meinem Roman. In der Folgezeit schrieb ich ihn mehrmals um, hatte drei verschiedene Titel, und kam schließlich auf „Sonne, Mond und Männer“.
Als mein „Werk“ endlich abgeschlossen war, schickte ich es voller Vorfreude an zig Verlage, bekam aber überall nur Absagen.
Also legte ich irgendwann frustriert auf Xing ein Profil an, und schrieb dort unter „Ich suche“, dass ich einen Verlag für meinen abgeschlossenen Liebesroman suche.
Dann hieß es abwarten, obwohl ich mir aber ehrlich gesagt nicht viel davon versprach.
Doch eines Tages schrieb mich Susanne Rupprecht, Inhaberin vom Siriusverlag an, und bat mich um ein ausführliches Exposé. Und schließlich bot sie mir einen Vertrag für ein E-Book an. Für mich mein erstes „verlegtes Buch“, und für sie die erste unter Vertrag stehende Autorin. Von daher für uns beide ein neuer Schritt in eine spannende Zukunft.
Ich hätte damals zwar lieber ein „echtes Buch“ in Händen gehalten, aber heute, fast drei Jahre später, habe ich selbst einen Reader und zahllose E-Books gelesen. Und inzwischen empfinde ich gar keinen Makel mehr dabei „nur“ eine E-Book-Autorin zu sein.
Irgendwann hatte ich dann die Idee, nun auch noch meine Märchen selbst als E-Book zu veröffentlichen. Der Siriusverlag hatte meinen Roman unter anderem als Leseprobe auf Bookrix veröffentlicht. Durch die überwiegend positiven Resonanzen ermutigt, habe ich dann dort auch meine Märchen veröffentlicht.
Dann gab es eines Tages den Wettbewerb, ein Orientmärchen zu schreiben. Ich hatte zwar keinen der begehrten Plätze gewonnen, aber sehr viel Freude mit dem Schreiben von „Prinzessin Samira und die verzauberte Dattel“.
Und dann irgendwann habe ich meine gesamten Märchen auch auf verschiedenen Plattformen zum Verkauf angeboten.
Durch meinen eigentlichen Arbeitsplatz, dem Südwestrundfunk habe ich viel mit Schauspielern und Hörfunkstudios zu tun. Also habe ich aus allen Märchen noch Hörbücher gemacht, diese ebenfalls auf den Plattformen angeboten, dann weiter geschrieben, und jetzt habe ich eine ganze Seite mit veröffentlichten Märchen 😉
Und neuerdings sogar mit ISBN! Weil ich das tolle Start-Angebot von Bookrix angenommen habe, die Bücher mit ISBN auf allen üblichen Internet Plattformen zu distribuieren!

Oh, eine Biografie hat sie natürlich gleich mitgeliefert:

Ich wurde 1968, als Tochter einer Deutschen und eines Arabers, in Hessen geboren, und lebe seit vielen Jahren mit meiner Familie in Stuttgart.
Seit 2007 arbeite ich als Autorin, und bereits seit 1993 als Fotomodell.
Anekdoten aus dem Modell-Leben, sowie Einblicke in die arabische Kultur, schildere ich, neben der Liebesgeschichte natürlich, in meinem heiteren Liebesroman:
„Sonne, Mond und Männer“, der 2009 als Ebook beim Siriusverlag erschienen ist.
Mein Steckenpferd sind Märchen. Mit zwei Identitäten ausgestattet, durch den arabischen Vater und der deutschen Mutter, versuche ich, einen Blick auf die alten Ideale des Orients zu lenken, wie Toleranz, Wissenschaft und Vielfalt. Und wie könnte das einfacher gestaltet werden, als mit einem orientalischen Märchen, welches von meinen Kindheitserinnerungen auf den Märkten voller Wohlgerüche geprägt ist. Also erzähle ich bei „Sonne, Mond und Morgenland“ von Prinzessin Samira, die in einer Traumwelt Dinge begreifen muss, die das ganze Universum betreffen…
Und natürlich gibt es ein „Happy end“. Denn ich gebe die Hoffnung auf ein gutes Ende nie auf!

Bestimmt habt ihr nun viele Fragen an die Märchen-Autorin, die wir selbstverständlich nicht unbeantwortet lassen wollen! Schickt einfach bis zum 17.02 eine Nachricht mit euren Fragen an den BookRix25-Account. Wir werden dann die Schönsten aussuchen und an Mona weiterleiten.
Wir sind schon sehr gespannt, was euch für Fragen unter den Nägeln brennen!

Autoreninterview:

Wer ist Katja Brandis?

Egal, ob ihr diese Frage beantworten könnt, oder nicht: Jetzt geben wir euch die Chance MEHR zu erfahren.
Vorweg wollen wir euch noch ein kleines Geheimnis verraten: Am 01.02 starten wir eine Verlosung ihres neusten Werkes „Schatten des Dschungels“. Die in München ansässige Abenteurerin erklärte sich im Zuge dessen bereit, sich unseren und vor allem euren Fragen zu stellen.
Wir wollen alles über die Autorin und begeisterte Taucherin wissen. Ihr Buch „Ruf der Tiefe“, welches sie gemeinsam mit dem Biologen und Professor für Biologiedidaktik Hans-Peter Ziemek veröffentlichte, wurde in der Presse sogar als „Der Schwarm für Jugendliche“ gelobt. Sogar die Frankfurter Rundschau meinte: „Denn bei aller Spannung wird in dem Science-Fiction-Roman auch viel Wissenswertes über den Ozean und seine Ausbeutung vermittelt.“
Mit dem neuen Roman „Schatten des Dschungels“ möchte das Autorenteam Brandis & Ziemek auf die Gefahren der Abholzung im tropischen Regenwald hinweisen. Gewürzt ist das Buch mit einer Liebesgeschichte, die auf die Frage hinausläuft: „Zählen ein paar Menschenleben, wenn du die ganze Welt retten kannst?“
Nun habt ihr sicherlich schon einige Fragen, die ihr der Autorin gerne stellen würdest. Schickt diese einfach bis zum 26.01 an den BookRix25-Account oder postet sie auf unsere Facebook-Pinnwand bzw. als Kommentar zu diesem Blogbeitrag.
Wir werden die Fragen dann sammeln und die fünf Besten/Meistgestellten an Katja Brandis weiterleiten. Darf sich der Mensch über die Natur erheben? Wann wird aus Radikalität Terrorismus? Heiligt der Zweck wirklich alle Mittel? Diese Fragen, die Brandis & Ziemek in ihrem neuen Buch „Schatten des Dschungels“ aufwerfen, gehen uns alle an. Die Bilder, die sie in ihrem wissenschaftlich fundierten Thriller heraufbeschwören, erinnern an die EHEC-Epidemie im letzten Sommer und zeigen, wie aktuell und brisant Near-Future-Fiction sein kann. Nicht nur deshalb ist „Schatten des Dschungels“ ein spannendes und brisantes Buch, das niemanden kalt lässt.
Wenn ihr noch mehr über das Werk erfahren möchtet, schaut einfach auf DIESER Seite vorbei.