Schlagwort-Archive: branche

eBook-Abo:

„All you can read“ ist das neue Motto!

Restaurants machen es schon lange vor: Für einen festen Preis kann der Besucher so viel essen, wie er kann. „All you can eat“ eben.
Warum sollte die Buchbranche diesem Beispiel nicht folgen, um mehr Kunden an sich zu binden?
Der auf Horrorgeschichten spezialisierte Verlag Cemetery Dance Publications bietet nun einen eBook-Club für „nur“ 49 Dollar im Monat an. Jedes Mitglied dieses exklusiven Clubs kann alle im Jahr 2012 erscheinenden eBooks des Verlags ohne zusätzliche Kosten lesen.
Als „Vorspeise“ gibt es die bereits erschienen 40 eBooks (Nach Verlagsangaben im Wert von 130 Dollar) dazu. Teilen wir die 130 Dollar durch die Anzahl der Bücher (40) kommen wir im Schnitt auf 3,25 Dollar pro Buch. Der Leser müsste also 16 Bücher im Monat lesen, damit die Buchflatrate sich lohnt, bei 15 würde es sich gerade so die Waage halten.
Prinzipiell ist die Idee nicht schlecht, doch ist es zweifelhaft, dass ein Verlag im Monat mehr als 16 Bücher herausbringen kann.  Somit ist dieses Model zwar dazu geeignet, in kleineren Verlagen bei der Vorfinanzierung von Buchprojekten behilflich zu sein,  doch für 49 Dollar scheint eine solche Buchflatrate noch viel zu teuer.
Nichtsdestotrotz ist der Ansatz zweifelsfrei gut und wir hoffen, dass auch deutsche Verlage dieses Model aufgreifen werden. Immerhin bindet sich der Leser somit nicht nur an den Verlag, sondern lädt höchstwahrscheinlich auch mal ein eBook auf seinen Reader, dem er sonst keine Beachtung geschenkt hätte. Gefällt es ihm, empfiehlt er es. So würde sich die Reichweite für viele Autoren erhöhen.
Wir warten nun auf die deutsche Version des „All you can read“. Mal sehen, wann es soweit ist.