Schlagwort-Archive: Demokratisierung

Tag des freien Buches

Wir stehen auf freie Meinungsäußerung!

Bücherverbrennung 1933„Aktion wider dem undeutschen Geist“– so nannten die Nazis die Bücherverbrennungen von 1933, bei den Zehntausende Bücher von unerwünschten Autoren, wie Kurt Tucholsky, Heinrich Mann, Sigmund Freud und Erich Kästner in den Flammen vernichtet wurden. Der heutige 10.Mai vor 78 Jahren bildete dafür den peinlich inszenierten Höhepunkt in Form einer Großveranstaltung zur Bücherverbrennung. Dazu wurden dann auch noch hirnverbrannte „Feuersprüche“ vorgetragen, die sich beispielsweise folgendermaßen anhörten:

„Gegen Dekadenz und moralischen Zerfall! Für Zucht und Sitte in Familie und Staat!
Ich übergebe der Flamme die Schriften von Heinrich Mann, Ernst Glaeser und Erich Kästner.“

„Gegen seelenzerfasernde Überschätzung des Trieblebens, für den Adel der menschlichen Seele!
Ich übergebe der Flamme die Schriften von Sigmund Freud.“

„Gegen literarischen Verrat am Soldaten des Weltkriegs, für Erziehung des Volkes im Geist der Wehrhaftigkeit!
Ich übergebe der Flamme die Schriften von Erich Maria Remarque.“

„Gegen Frechheit und Anmaßung, für Achtung und Ehrfurcht vor dem unsterblichen deutschen Volksgeist!
Verschlinge, Flamme, auch die Schriften von Tucholsky und Ossietzky!“

Zum Glück hat heutzutage dieser dunkle Tag in der Geschichte Deutschlands eine neue Bedeutung gefunden: Seit 1983 feiern wir am 10.Mai den Tag des freien Buches. Mit BookRix lässt sich dieser Tag besonders gut zelebrieren, denn Bookrix steht für die Demokratisierung der Buchbranche. Hier ist jeder ein Autor! Jeder kann sein Buch bei uns veröffentlichen. Wir brauchen keine Gatekeeper ,die bestimmen was gut oder schlecht ist. Erfolgreich ist was den Menschen gefällt.

Ja Mann, es lebe die Freiheit!