Schlagwort-Archiv: ebooks

buchdeals

3 Fragen an Martin Barkawitz: Was tust du in Sachen eBook-Marketing?

Im Mai haben wir mit Martin Barkawitz eine Test-Promotion seines Buchs „Tote Unschuld – SoKo Hamburg 1“ bei Buchdeals.de lanciert. Grund genug, ihn nach seinen allgemeinen Marketing-Erfahrungen zu befragen!

Martin, mit welchen Maßnahmen vermarktest du deine eBooks normalerweise?

Martin Barkawitz - Cover SoKo Hamburg: Tote UnschuldIch bin in einigen Facebook-Gruppen Mitglied, wo es um preisreduzierte oder gratis E-Books geht. Dort poste ich einen Hinweis, und natürlich auch auf meiner eigenen FB-Timeline, damit meine über 1.000 FB-Freunde es mitkriegen. Freundlicherweise werden diese Posts dann auch noch von Autorenkollegen geteilt, was enorm hilft.

Wie findest du die Möglichkeit, kostenlose eBooks und Preisaktionen online bewerben zu können?

Das ist ein sehr starkes Marketing-Instrument, vor allem, wenn der Roman für ein großes Lesepublikum interessant ist, also gerade bei Krimis und Romantik.

Wie zufrieden bist du mit der Bewerbung deines ersten Soko-Hamburg-Krimis bei buchdeals.de?

Sehr zufrieden! Der Krimi sprang quasi über Nacht aus dem Mittelfeld auf Platz 1 der Gratis-Charts bei Amazon. Da konnte man deutlich sehen, dass buchdeals.de eine starke Wirkung hat.

Unsere aktuellen Verlosungen auf BookRix

Zurzeit gibt es auf BookRix eine ganze Reihe erstklassiger eBooks von zu gewinnen, die Du Dir auf keinen Fall entgehen lassen solltest. Heute stellen wir Dir drei eBooks vor, die Du gewinnen kannst, indem Du eine einfache Gewinnfrage beantwortest und so an der Verlosung teilnimmst.

Drachentau von Paula Roose

20130224DrachentauNewsboxDie Verlosung des märchenhaften Fantasyromans, der ein ernstes Thema auf intelligente Weise transportiert läuft nur noch bis Montag, 31.03.2014, also nutze am besten gleich die Chance eines von fünf eBooks zu gewinnen und beantworte gleich die Gewinnfrage zur Leseprobe.

Hier geht´s zum Gewinnspiel.

Stern der Macht: Herzensglut von Elvira Zeißler

Stern der Macht: Herzensglut“ bildet den Auftakt der  neuen Mystery-Romance-Trilogie von Elvira 20140311HerzensglutNewsboxZeißler, der am 01.04.2014 im Handel erscheinen wird. Verpasse nicht die Chance eine der ersten Leserinnen zu sein des Romans zu sein und nimm an unserem Gewinnspiel teil. Alles was Du dafür tun musst, ist die Gewinnfrage bis zum 15.04.2014 richtig beantworten und ein bisschen Glück haben. Wir verlosen insgesamt fünf eBooks im Mobi- und ePub-Format. Hier geht´s zur Verlosung.

 Landluft für Anfänger von Nora Lämmermann und Simone Höft

20130324LandlebenfürAnfängerNewsbox3Das dritte eBook, dass Du derzeit gewinnen kannst, ist die erste Folge des digitalen Serienromans „Landluft für Anfänger“ von Nora Lämmermann und  Simone Höft. „Landluft für Anfänger“ handelt von zwei ungleichen Schwestern aus Berlin, die es unverhofft in den Spreewald verschlägt.

Auch hierbei musst Du einfach nur die Gewinnfrage zur Leseprobe auf BookRix richtig beantworten und so die Chance ergreifen eines von insgesamt 10 eBook-Exemplaren des witzigen ChickLit-Romans zu gewinnen. Hier geht´s zum Gewinnspiel.

Readfy. Eine Option für Autoren? Schau ma mal.

Bildschirmfoto 2014-02-25 um 09.08.27

Zeit wurde es, dass nun endlich auch eine unabhängige Plattform in Deutschland mit einem Abo-Flat-Rate-Modell an den Start gehen will. Bisher gab es mehr oder weniger nur Skoobe und die Onleihe, die aber aber auch nicht alles abdecken. Siehe Beitrag “ebook-flatrates im Vergleich” auf Lesen.net

Abo-Flat-Rate-Dienste finde ich als User natürlich sympathisch und in gewisser Weise auch zukunftsweisend, halte aber den Vergleich mit Spotify für keinen sehr glücklichen Einstieg. Es gibt wenige Portale, die so viele negative Assoziationen bei Urhebern und Musikern auslösen wie Spotify. (siehe z.B. Beiträge mächtig rote Zahlen, oder Musiker klagen über niedrige Erlöse, oder werden von namhaften Musikern boykottiert oder Musiker wehren sich usw.)

Mich als Bookrix-ler interessiert im Zusammenhang mit Readfy natürlich besonders die Frage, wie die Abrechnung genau funktioniert und wie viel bei den Autoren hängenbleibt. Denn die Autoren sind schließlich diejenigen, die den Content überhaupt erst erschaffen, mit dem readfy Geld verdienen will. Daher wäre eine Spotify-Variante, die auf dem Rücken der Autoren realisiert wird, aus meiner Sicht keine Option. Bei ca. 0,4 cent pro Abruf eines Songs bei Spotify bekommt der Rechteinhaber (Musiker/Künstler, Produzent, Label) also ganze 4 Euro, wenn sein Song 1000 Mal abgerufen wird. Oder 400 Euro, wenn er 100.000 Mal abgerufen wurde. Und 100.000 Aufrufe sind eine stolze Zahl, die nicht so leicht zu erreichen ist! Nicht zu vergessen: diese 400 Euro müssen natürlich noch zwischen den Rechteinhabern aufgeilt werden. Da ist es also besser, gleich Hartz4 zu beantragen.

Daher hoffe ich, dass Readfy trotz des Namens nicht zu sehr auf Spotify schielt, sondern sich vielleicht zu etwas ähnlichem wie Oyster oder Scribd entwickelt. Die haben zum Beispiel ein Modell gefunden, was trotz eines relativ moderaten, monatlichen Abo-Preises zwischen 9-10 Dollar sowohl die Content-Lieferanten (also Autoren und Verlage) als auch die Leser zufriedenstellt. Kein Wunder, dass Smashwords als der größte unabhängige Selfpublisher in den Staaten bereits einen Deal mit beiden abgeschlossen hat. Auch wir werden früher oder später mit beiden Plattformen ins Geschäft kommen wollen, um die Reichweite für unsere Autoren auszubauen.

Bei Oyster bekommt z.B. ein Smashwords-Autor 60% des Listenpreises, also mehr oder weniger fast die gleiche Summe, die er auch beim Verkauf seines Ebooks erhalten hätte. Mark Coker (Gründer von Smashwords) “Ein smashwords Autor oder Herausgeber bekommt 60% ​​des Buchhandel-Listenpreises, wenn ein Oyster-Leser mehr als 10% seines Buches liest, beginnend am Anfang des Buches. Es ist ein Autoren-freundliches Modell.“  Mehr hierzu unter “Smashwords Illuminates Authors on Oyster eBook Royalties” auf goodereader.com

Bei Scribd ist es ähnlich. Trip Adler , der CEO von Scribd : ” Wenn jemand bei uns ein Buch liest, bezahlen wir den Verlag, als ob er das Buch verkauft hätte. Die Höhe der Ausschüttung errechnet sich am Digitallistenpreis. Wir haben ein ziemlich kompliziertes System, um festzustellen, ob ein Verbraucher tatsächlich das Buch gelesen hat.“   Siehe Beitrag “Examining the business model of ebook subscription services” auf blog.smahswords.com

In der Tat ist das Scribd-System komplizierter als das Oyster-System, aber beide Systeme funktionieren im Prinzip so, dass sobald ein Leser mehr als 10% des Buches gelesen hat, der vereinbarte Prozentsatz des Listenpreises fällig wird.  Die ersten 10% sind also die freie Leseprobe und danach geht es cäsh in die Täsch für die Autoren.

Selbst klassische Verlage, die grundsätzlich sehr vorsichtig und konservativ sind, was solche Flat-Rate-Angebote betrifft, beginnen sich mit diesen Szenarien nun zu beschäftigen. HarperCollins, einer der Big 5 in den Staaten, hat Ende letzten Jahres mit Scribd einen Vertrag geschlossen.  Brian Murray, der CEO von Harpercollins erwähnte explizit , „dass sie und ihre Autoren sich freuen würden, wenn dieser Weg im Buchgeschäft sich so weiterentwickeln würde, da er das genaue Gegenteil der Abo-Modelle der Musikindustrie darstellt und für ihre Autoren gut ist.“   Siehe Artikel “scribd moves beyond document sharing with $8.99 month ebook subscription service” auf Gigaom.com

Zurück zu Readfy. Laut Frank Großklaus, einem der Gründer von Readfy wollen sie Verlage und Autoren pro gelesener Seite auszahlen. Wie viel genau bezahlt wird, lässt er offen. Vielleicht weiß er es selbst auch noch nicht, denn sie sind ja noch in der Betaphase. Im Gegensatz zu Spotify allerdings, die eine Art Gewichtung nach Marktbekanntheit vornehmen, sollen bei readfy alle die gleichen Konditionen bekommen. Hinzu kommen angeblich noch die Erlöse aus den Werbeeinnahmen, die sie zum größten Teil auch an die Verlage ausschütten wollen. Die Betaphase soll aber auch hierfür Erkenntnisse liefern.

Readfy-Gründer Bauchspiess sagt: „Der Verlag wird für jede gelesene Normseite bezahlt; durch diese Einnahmen, denken wir, lassen sich die Einbrüche der physischen Verkaufszahlen zumindest teilweise kompensieren.“  Siehe  ”wir wollen die disruptive Kraft sein” auf buchreport.de 

Konkreter wird es leider derzeit nicht, zumindest habe ich trotz einiger Recherche nichts gefunden. Vielleicht weiß jemand mehr? Was readfy also für Autoren bedeutet, kann ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht wirklich abschätzen. Schauen wir also mal, welchen Weg sie einschlagen.

 

 

 

Self-Publishing: BookRix eBooks jetzt auch im Google Play Store

Ab sofort liefern wir eure eBooks auch an Googles Play Store aus.

Zum Wochenstart gibt’s diese großartige News für BookRix Self-Publisher und alle die es werden möchten. Da wir stets bemüht sind, eure Werke in den beliebtesten eBook-Stores unterzubringen, sind wir nun besonders stolz, dass wir ab sofort auch den Play Store von Google beliefern.

Die ersten BookRix-Werke wurden dort bereits gesichtet, zum Teil sogar prominent auf der Startseite des Google Play Book-Stores platziert wie etwa “Kim – Schlimmer geht immer” von Mona Lida (siehe Screenshot links).

Um unseren Self-Publishing-Service stetig zu verbessern und auszubauen, werden wir auch weiterhin daran arbeiten das Shop-Netzwerk ständig zu erweitern und somit euren eBooks eine größere Reichweite (=Leser/Käufer) zu verschaffen.

Mehr Inofs zum Thema Self-Publishing mit BookRix findest Du hier.

Taschenbücher und Gratis-eBooks zu gewinnen

Wunschträume und Wilder Westen

Auf BookRix geht’s mal wieder rund bei zwei Verlosungen.

Traumhafte Taschenbücher

Die Nachtmahr WunschträumeZum einen könnt Ihr fünf Taschenbücher von „Die Nachtmahr Wunschträume“ aus der Feder von Jean Sarafin gewinnen. Von dieser Reihe, die im Verlag elysion erschienen sind, gibt es mittlerweile den zweiten Teil als Leseprobe auf BookRix zu bestaunen. Zu dieser haben wir uns eine Gewinnfrage ausgedacht. Diese findet Ihr hier.

Der Klappentext zu diesem Buch macht neugierig

„Wünsche können die Welt verändern – aber nicht alle Wünsche sind gut

Das Leben der siebzehnjährigen Liz ist endlich wieder ruhig und normal. Naja… so normal, wie es eben sein kann, wenn man die Königin der Albträume ist und der eigene Freund einen pünktlich zu seinem 18ten Geburtstag umbringen muss. Doch all dies wird plötzlich unwichtig, als sich immer mehr Menschen in ihren Träumen verlieren. Von Freunden und Feinden unter Druck gesetzt, muss sich Liz entscheiden, wem sie vertraut: Dem eifersüchtigen Tagmahr David, dem intriganten Jonah oder dem charismatischen Inkubus Elijah. – Aber welche Pläne hat eigentlich ihr undurchsichtiger Stiefvater?
Schließlich verändert ein schier unhaltbares Ultimatum alles, an was Liz je geglaubt hat.“

Romantische eBooks

Niemals-Die McDermotts Band 1Außerdem läuft eine zweite Verlosung zu „Niemals – Die McDermotts Band 1“ von Marina Schuster. Hier könnt Ihr eines von fünf kostenlosen eBook -Exemplare ihres temperamentvollen Liebesromans gewinnen.

Der Klappentext zum Roman

„Eine nicht ganz alltägliche Familie aus dem südlichen Texas – das sind die McDermotts.
Rose Porter, eine liebenswerte, alte Dame, hat es sich in den Kopf gesetzt, alle Familienmitglieder unter die Haube zu bringen. Zusammen mit ihrer Schwester Millie sorgt sie mit verrückten Einfällen für reichlich Aufregung in der Familie.
Heißblütige Cowboys, leidenschaftliche Frauen und eine idyllische Westernkulisse laden zum Lachen, Weinen und Träumen ein.
Rose Porter beauftragt den attraktiven Schürzenjäger Callan McDermott, sich während ihrer Abwesenheit um ihre Enkelin Joyce zu kümmern. Dieser ist überzeugt, das ohne Probleme zu bewältigen – er kennt Joyce noch von früher und hat sie als ein pummeliges, bebrilltes Mauerblümchen in Erinnerung. Doch Joyce hat sich verändert, und als sie auf der Ranch eintrifft, merkt Callan sehr schnell, dass diese Aufgabe seine Nerven auf eine harte Zerreißprobe stellt …“

Außerdem gibt es eine ausführliche Rezension für alle, die es genau wissen wollen, findet ihr hier.

Wie könnt ihr an den Gewinnspielen teilnehmen?

Klickt dazu auf den Button „Zur Verlosung“ auf den jeweiligen Buchinfoseiten und beantwortet die Gewinnfrage. Wenn Ihr Euch die Leseprobe zum Buch anschaut, ist das ganz einfach.

Hier geht´s zum Gewinnspiel zu  „Nachtmahr Wunschträume

Und hier findet ihr das Gewinnspiel zu „Niemals-die McDermotts Band 1

Der Teilnahmeschluss beider Verlosungen ist am 15.11.2013.

Viel Glück!

Erste Verträge im Rahmen von BookRix Selected

Tanja Rauch und Ewa Aukett erhalten als erste Self-Publishing-Autorinnen eine Vorschusszahlung für ihr nächstes eBook

Vor zwei Wochen haben wir bekannt gegeben, dass wir im Rahmen des Programms „BookRix Selected“, Vorschüsse an ausgewählte Indie-Autoren zahlen wollen. Nun präsentieren wir Euch stolz die ersten beiden Autorinnen aus unserer Community, die wir für eine engere Zusammenarbeit gewinnen konnten. Beide erhalten eine Vorschusszahlung für das nächste via BookRix publizierte eBook.

BookRix-Autorin Tanja Rauch

BookRix-Autorin Tanja Rauch

Tanja Rauch konnte mit den ersten beiden Teilen ihrer Fantasy-Reihe „Blutsdämmerung“ bereits tausende Leser begeistern und dementsprechende Verkaufszahlen vorweisen. Momentan schreibt sie am dritten Teil, der in einigen Monaten über BookRix veröffentlicht wird. Auch ihr im Juli 2013 erschienener Erotikroman „Bittersüße Sehnsucht“ entwickelte sich zum Indie-Bestseller und schaffte es bei Amazon bis auf Platz 2 der Kindle-Charts in der Kategorie „Erotik/Romane und Erzählungen“.

Ewa Aukett, Autorin des erfolgreichen Liebesromans „Outback“, kommt ebenfalls in den Genuss eines Vorschusses. Sie arbeitet aktuell an der Fortsetzung ihres Self-Publishing-Debüts „Outback“. Das eBook schaffte es bereits kurz nach Veröffentlichung in die Kindle Top 10 / Liebesromane.

Natürlich wollen wir mit „BookRix Selected“ nicht nur Indie-Autoren aus  unserer Community unterstützen, deshalb befinden wir uns aktuell auch mit diversen hochkarätigen Autoren im Gespräch, die ihre eBooks bisher nicht über BookRix veröffentlicht haben.

Mehr Infos zu BookRix Selected findest Du auf unserer Info-Seite zum Thema “Vorschüsse für Self-Publishing-Autoren”

Neue Features auf BookRix

Wir arbeiten stets daran, BookRix weiter zu verbessern, neue Features einzubauen und auf dem neusten Stand der Technik zu bleiben. Auch heute haben wir wieder einige Verbesserungen an unserer Seite durchgeführt, die wir Dir jetzt zeigen möchten.

ePub-Upload:

Ab sofort kannst Du auf BookRix nun auch fertige ePub-Dateien ganz einfach und bequem hochladen und als eBook auf BookRix veröffentlichen. Eine ePub-Datei ist die gängige Datei, die von den meisten eReadern und anderen eBook-Lesegeräten unterstützt wird.  Der Vorteil einer ePub-Datei besteht darin, dass sie frei skalierbar ist, d.h. je nach Größe des Displays auf dem Du das eBook lesen möchtest, werden die virtuellen eBook-Seiten angezeigt.

Wenn Du Dein Buch also schon vor dem Upload auf BookRix gestalten und in eine ePub-Datei konvertieren möchtest, empfehlen wir Dir das kostenlose ePub-Konvertierungsprogramm calibre.

Deine ePub-Datei kannst Du genauso wie Deine Word-Datei auf BookRix in Form eines eBooks veröffentlichen. Klicke dafür einfach auf den Button „Datei hochladen“ und wähle die entsprechende ePub-Datei auf Deinem Rechner aus.

Beachte: ePub-Dateien, die DRM geschützt sind, können auf BookRix nicht hochgehalten werden.

Während des Uploads wird geprüft, ob die hochgeladene Datei valide ist. Ist dies nicht der Fall wirst Du auf BookRix auf eine Seite geleitet, auf der Dir erklärt wird, was Du bei der Erstellung einer ePub-Datei beachten musst, damit Deine ePub-Datei perfekt und bereit für die Veröffentlichung (in den eBook-Shops ) ist.

Covereditor:

Mit Sicherheit hast Du mitbekommen, dass Du seit Kurzem aus über einer Million Bilder für je nur 9,99€ genau das richtige Bild für das Cover Deines nächsten Buches auswählen kannst. Die Nutzungslizenz, die Du dabei erwirbst, gilt für BookRix-eBooks. Sobald die Zahlung erfolgt ist, erscheint das gewünschte Bild unter „Eigene Bilder“ in hoher Auflösung und kann von Dir verwendet werden.

Damit Du nun Dein Cover noch weiter bearbeiten kannst, haben wir unseren Cover-Editor ausgebaut. Ab sofort hast Du dort mehr Möglichkeiten, Dein Cover direkt im Editor zu gestalten. Du kannst die Schriftart, -größe und -farbe Deiner Angaben verändern und diese auf dem Cover nach Deinen Wünschen verschieben. Außerdem kannst Du eine BookRix-Vorlage zur Covergestaltung verwenden, in die Du auch ein von Dir hochgeladenes Bild einbinden kannst. Wir arbeiten außerdem weiter an diesem Editor, um ihn auch weiterhin zu optimieren.

Zwei Wochen Bearbeitungsfrist:

Wenn Du den Verkauf Deines Buches gestoppt hast, musstest Du bisher vier Wochen warten, bevor Du das Buch wieder bearbeiten konntest. Diese Bearbeitungssperre wird ab sofort nur noch zwei Wochen betragen. Wir empfehlen aber jedem, der noch etwas an seinem Verkaufsbuch ändern möchte, nicht den Verkauf zu stoppen, sondern sich mit unserem Support unter der E-Mailadresse support-de@bookrix.com in Verbindung zu setzen.

Schau Dir  das Ganze doch einfach einmal an. Für Fragen und Anregungen stehen wir natürlich immer zur Verfügung.

Minitipp für Autoren: Leserbindung

Unwissenheit schützt vor Lesern nicht…

Heute gibt´s mal wieder was Neues aus unserer beliebten Reihe “Minitipps für Autoren” von Lektor und Autor Philipp Bobrowski. In dieser Rubrik findet ihr regelmäßige Ratschläge, die euch dabei helfen können, den nicht immer ganz leichten Autorenalltag so gut wie möglich zu meistern.

Dieses Mal geht es um die Bindung zwischen Leser und Protagonist:

Eine gute Strategie, um Identifikation zu erreichen und den Leser frühzeitig an den Protagonisten zu binden, ist, beide möglichst von Beginn an etwas teilen zu lassen. Nämlich die gleichen Wissenslücken.

Wir empfehlen euch: nutzt gleich das bevorstehende Wochenende und schreibt, was das Zeug hält. Vielleicht konnte euch Philipp ja ein wenig inspirieren.

Wenn euch interessiert, wer denn hinter diesen Tipps steckt, könnt ihr gerne einmal auf seiner Homepage vorbei schauen.

Indie-Autoren: Vereinigt euch!

Jeder Indie-Autor möchte vor allem eines: gelesen werden. Da ist es natürlich toll, dass unsere BookRix-Autoren eine lesebegeisterte Community mit über 500.000 Mitgliedern im Rücken haben. Keiner versteht besser, wie es sich im spannenden Selfpublishing-Jungle anfühlt, als Deine Indie-Kollegen. Also:

Tut euch zusammen und unterstützt euch gegenseitig.

Indies helfen Indies:

Eine Hand wäscht die andere. Du selbst möchtest mit Sicherheit auch, dass Deine Bücher gelesen und bewertet werden.  Dann geh mit gutem Beispiel voran und lies und rezensiere was das Zeug hält – am besten natürlich Bücher von Indie-Kollegen. Das Buch hat Deiner Meinung nach noch einige Mängel? Warum nimmst Du nicht direkt über BookRix Kontakt zum Autor auf und versuchst gemeinsam mit ihm, die Fehlerchen auszumerzen, bevor Du Deine ein-Sterne-Rezi unter das Buch knallst?

Mache Werbung für andere:

Du siehst die anderen Autoren als Konkurrenten? Das ist nicht der richtige Ansatz. Das Buch Deines BX-Kollegen gefällt Dir ausgesprochen gut? Dann veröffentliche noch heute eine Buchbesprechung dazu auf Deinem Blog. Ein Zitat hat Dich besonders berührt? Erwähne es auf Deiner Facebook-Seite und verlinke zum Buch. Ein Freund fragt Dich nach einem Buchtipp? Klar, Du empfiehlst ihm ein Indie-Buch.

Das ist Karma:

Hilf und auch Dir wird geholfen.  Auf BookRix stellt ein Newbie eine Frage? Antworte ihm freundlich. In einem Buch bemerkst Du einige Rechtschreibfehler? Biete dem Autor an, mal drüberzulesen. Der Autor wird sich mit Sicherheit auch später an Dich erinnern. Vielleicht genau dann, wenn es um den Buchkauf geht…

Nachtrag:

Natürlich soll dieser Beitrag nicht dazu auffordern, wild gute “Gefälligkeitsrezensionen” zu Büchern zu schreiben, die euch überhaupt nicht gefallen. Nein, eine gute Buchbewertung muss man sich verdienen. Vielmehr zielt der Beitrag darauf ab, sich prinzipiell auch als Indie-Autor mehr mit anderer Indie-Literatur zu befassen und vielleicht auch die 1-Sterne Pistole manchmal nicht sofort abzufeuern, sondern sich mit dem Autor in Verbindung zu setzen und die negativen Punkte zu besprechen. Danke Susanne für Deinen Denkanstoß! :-)

Mit dem Doc-Upload in wenigen Schritten zum perfekten eBook

Formatieren und Hochladen

Unsere Selfpublishing-Plattform BookRix macht es so einfach wie nie zuvor, ein eBook zu erstellen und es kostenlos in den Verkauf zu bringen. Was der einfachste und beste Weg ist, um ein eBook auf BookRix zu erstellen? Das erklären wir euch jetzt.

Unser Support-Team empfiehlt jedem Autor, für die Erstellung seines eBooks die von uns angebotene Option des Dokumentenuploads zu verwenden.

Wie die meisten Autoren hast auch Du mit Sicherheit Dein gesamtes Buch bereits in einem Textverarbeitungsprogramm wie etwa Word vorliegen. Wenn Du dieses Manuskript noch ein wenig formatierst, kannst Du es ganz einfach und bequem als Ganzes hochladen. Die Vorteile:

-         Das Hochladen Deines eBooks ist mit wenigen Mausklicks und unschlagbar schnell möglich

-        Mit den richtigen Formatierungen wird Dir automatisch ein interaktives Inhaltsverzeichnis für Dein Buch erstellt

-        Auch das hochgeladene Dokument kannst Du natürlich noch bearbeiten

-        Du vermeidest lästige Formatierungsfehler, die oftmals durch die Bucherstellung mit „Copy und Paste“ entstehen

Wie formatiere ich mein Dokument optimal für den Doc-Upload?

Die Kapiteltitel Deines Dokumentes solltest Du mit den Überschriftformatvorlagen aus Word oder Open Office markieren (siehe Screenshot). Wenn Du Dein Buch dann über den Doc-Upload hochlädst wird es automatisch in verschiedene Kapitel unterteilt und ein interaktives Inhaltsverzeichnis wird erstellt, in dem die verschiedenen Kapitel anklickbar sind.

Welche Formatierungen sonst noch übernommen werden:

Wenn Du Bilder in Dein Dokument eingefügt hast, werden sie an derselben Stelle in Dein eBook eingefügt. Sie werden mittig unter dem Text oder auf einer neuen Seite angezeigt. Die Formatierungen „fett“, „kursiv“ und „unterstrichen“ werden ebenso übernommen wie die Textausrichtungen „zentriert“ oder „rechtsbündig“. Auch Absätze und Zeilenumbrüche werden erkannt.

Warum „Copy und Paste“ nicht der optimale Weg ist, um Dein eBook zu erstellen:

Unser Support Team rät prinzipiell jedem davon ab, jedes Kapitel extra über die Funktion „Copy und Paste“ zu erstellen. Dadurch entstehen nämlich häufig Formatierungsfehler, die ärgerlich und unnötig sind.

Weitere Informationen zur perfekten Erstellung Deines eBooks:

Detailliertere Informationen zur optimalen Formatierung Deines Dokuments vor dem Dokumenten-Uploads findest Du in unserem kostenlosen BookRix-Ratgeber: Wie erstelle ich ein perfektes eBook?