Schlagwort-Archiv: epub

eReader

eBooks lesen ohne eReader

Aus aktuellem Anlass listen wir gerne noch einmal auf, welche Möglichkeiten man hat, eBooks von BookRix (also in offenem EPUB-Format oder als Mobipocket) zu lesen – auch ohne Tolino, Kindle und Co. Hier zeigen wir, wie es geht und welche Software in Frage kommen kann. Diese Liste ist naturgemäß nicht abschließend und wir freuen uns über weitere Tipps und Hinweise!

eBooks lesen auf dem Windows- oder Linux-PC/Mac

eBooks lesen auf dem Smartphone oder Tablet

Bei dieser Auswahl sollte für jeden potenziellen digitalen Leser etwas dabei sein!

Weitere Verbesserung unseres Self-Publishing-Angebots

Self-Publishing mit BookRix: Amazon jetzt “abwählbar”, Verkaufsstatistiken und ePub Upload

Wir haben in den letzten Wochen unseren Self-Publishing-Service um einige weitere Optionen und Features ergänzt. Mit diesen Neurungen werden wir nun den Wünschen gerecht, die Autoren in den letzten Monaten uns gegenüber verstärkt geäußert haben.

Neue Veröffentlichungs-Option – Ausschluss Amazon aus Distribution

Autoren die sich entschlossen haben auf eigene Faust direkt über Amazons KDP-Programm zu veröffentlichen, können ab sofort via BookRix den Rest des eBook-Marktes erschließen und alle an das BookRix-Vertriebsnetz angeschlossenen eBook-Shops außer Amazon bedienen. Der Autor braucht lediglich die entsprechende Option im Veröffentlichungsprozess auf der BookRix-Homepage auszuwählen.

Und so sieht das Ganze dann im Veröffentlichungsprozess auf BookRix.de aus:

Screenshot: Shop-Option "Schon auf Amazon" im Veröffentlichungsprozess auf BookRix.de





Autorenstatistiken

Ab sofort finden Autoren in ihrem BookRix-Account vorläufige Verkaufszahlen für viele der von BookRix belieferten Shops: vorläufige Verkaufszahlen für den aktuellen Monat sowie den Vormonat und die finale Anzahl der eBook-Verkäufe in den drei vorherigen Monaten (Statistik beinhaltet auch die Downloads von 0,00 € Büchern in Shops).

Eingeloggt findest Du die Verkaufsstatistiken auf Deiner persönlichen Startseite:

Screenshot: Autorenstatistiken mit vorläufigen Verkaufszahlen und eBook-Verkäufen der letzten Monate

ePub Upload

Bereits seit zwei Monaten können eigene ePub-Dateien zur Veröffentlichung hochgeladen werden. Das kommt Autoren entgegen, die Ihre eBooks lieber selber mit einer Software wie z.B. Calibre ganz nach ihren Vorstellungen gestalten und erstellen wollen.

Mehr Infos über Self-Publishing mit BookRix findest Du hier:

http://www.bookrix.de/self-publishing-news-eBook-distribution-mit-BookRix-ist-kostenlos.html

Tech Stuff

ePub-Download und neue Buchansicht

Viele von euch haben es schon bemerkt, dass es auf BookRix seit kurzem einige Neuerungen gibt. Zum einen gibt’s es eine neue, hübschere Buchansicht und zum anderen haben wir einen Schritt gewagt um unsere, besonders am Wochenende, geplagten Server ein wenig zu entlasten. Nachdem es sich hier um zwei wirklich wichtige Änderungen handelt, wollen wir an dieser Stelle ein wenig näher auf diese eingehen.

Um unseren Server ein wenig entlasten zu können, haben wir vorerst die Downloadfunktion  für Bücher im BX-Format deaktiviert. Damit ihr aber auch weiterhin „offline“ die vielen, schönen Bücher lesen und genießen könnt, legen wir euch nun ein paar kostenlose Programme ans Herz, mit denen Ihr die ePub-Dateien am PC lesen könnt.

Es gibt zwei Arten von solchen Programmen, zum einen Selbstständige wie Digital Editions von Adobe und zum anderen als Add-On für den Browser. Ein solches Add-on ist der epubReader, ein Add-on für Mozilla Firefox. Wir haben uns dieses ausgesucht, da die Seite am besten mit diesem Browser funktioniert. Als dritte Empfehlung wollen wir Euch dann noch das Programm Calibre ans Herz legen. Auch hierbei handelt es sich um ein separat zu installierendes Programm.

Die zweite große und schöne Neuerung ist unsere neue Buchansicht. Hier hat sich einiges getan, angefangen beim moderneren Design, aber auch das Lesen an sich hat einen Schritt in die Zukunft getan. Am besten gefällt uns allen persönlich die neue Möglichkeit, bei gehaltener linker Maustaste die Seiten wie in einem „richtigen“ Buch umzublättern.  Auch die Serverauslastung wurde durch die neue Ansicht entlastet, denn auch wenn sie nun noch schicker und schneller funktioniert als die alte, ist sie eben auf dem aktuellsten Stand der Technik und somit auch weniger „anstrengend“  für unsere Server.

Wie so oft, wenn es um Computer geht, kann es auch bei der neuen Buchansicht leider noch zu Fehlern kommen. Und nachdem die Computer dieser Welt genauso unterschiedlich sind wie ihre jeweiligen Besitzer, ist es natürlich nahezu unmöglich, Euch eine Standardlösung für solche Probleme zu präsentieren. Ein paar kleine Tipps haben wir aber natürlich für Euch parat. Am wichtigsten ist, dass Ihr immer mit der möglichst aktuellsten Version Eures Browser arbeitet, im Fall von Firefox wäre das aktuell die Version 12.0. In unserem täglichen Leben mit und für BookRix hat sich Firefox als beste Lösung zum Lesen, Schreiben und Zusammensein auf BookRix erwiesen.  Allerdings hat auch die neuste Version des Internet Explorer 9 (Version 9.0.8112.16421) bei unseren Tests gut und einwandfrei funktioniert.

Wir hoffen euch gefällt die neue Buchansicht und dass ihr vermisst das BookRix-Format nicht allzu sehr. In diesem Sinne wünschen wir Euch einen guten Start in die neue BookRix-Woche.

Publishing Tipps &Tricks:

Tipp #6: Leser lassen sich von anderen Lesern beeinflussen.

Den heutigen Blogbeitrag wollen wir nutzen, um alle bei uns veröffentlichten Autoren auf ein Recht aufmerksam zu machen, welches sie haben: Rezensionsexemplare verteilen.
Wichtig ist allerdings, dass diese Marketingmöglichkeit nicht leichtfertig genutzt wird. Im World Wide Web gibt es viele Rezensionsblogs, manche haben fünf, andere über fünftausend Leser. Ein Autor sollte sich immer die Frage stellen:
„Lohnt es sich für mich, diesem Rezensenten ein Exemplar gratis zu schicken?“
Die Verlockung, jedem Bücherblog sein Werk anzubieten, ist groß, denn natürlich möchte man als Autor möglichst oft im Internet genannt werden.
Wir empfehlen jedoch, zunächst „größere“ Blogs anzuschreiben. Hier gibt es ein paar Dinge, auf die ein Autor achten sollte:
- „Welches Genre rezensiert der Blogbesitzer?“
- „Wie viele Leser hat der Blog?“
- „Wie sehen die bisherigen Rezensionen aus?“ (Wenn ein Blogautor sich bsp. Über Vampirromane auslässt, da er das Thema „abgelutscht“ findet, sollte man ihm nicht seinen Vampirroman anbieten)
- „Wird regelmäßig gebloggt?“
- „Erscheinen die Rezensionen auch auf Amazon, etc.?“
Sind diese Fragen zufriedenstellend beantwortet worden, kann der Autor den Blogbesitzer anschreiben. Wichtig hierbei ist, sich nicht als „begeisterten Fan“ ausgeben, sondern ganz klar zu sagen, dass man ein neuer Autor ist, sich vorstellen könnte, dass der Blogbesitzer Gefallen am eigenen Werk finden könnte und ob er nicht Lust hätte, dies zu rezensieren. Leseprobe in Form eines ePubs gibt es selbstverständlich umsonst.
Den Klappentext, sowie den Link zur Leseprobe mitzuschicken, empfiehlt sich ebenfalls. Man sollte nicht in der ersten Mail bereits das ePub mitschicken, denn dies könnte aufdringlich erscheinen und wenn der Blogger das Buch nicht rezensieren möchte, hat er es trotzdem schon erhalten und kann es lesen.
Allen Blogbesitzern, die diesen Beitrag lesen, legen wir nahe, sich durch die Liste unserer kaufbaren Bücher zu klicken und gegebenenfalls den Autor mit der Bitte um ein Rezensionsexemplar anzuschreiben. Ihr würdet den Indie-Autoren damit sehr helfen und entdeckt vielleicht sogar als einer der ersten einen neuen Stern am Autorenhimmel.

eReader: Der Anfang vom Ende

Das Tablet ist dem eReader sein Tod.

Kindle Fire - Amazon TabletNoch bevor sich reine eReader als digitale Lesegeräte in der breiten Masse etablieren konnten, scheinen sie schon ein Auslaufmodell zu sein. Wofür braucht man einen eReader, wenn Tablets ebenso eBooks anzeigen und darüberhinaus noch viel mehr können: Spiele, Schreibprogramme, Videos, eMails, Internet… Es scheint nichts zu geben, was ein Tablet nicht kann. Der Trend geht ganz klar in die Richtung: “Alle Anwendungen in einem Gerät!” Zusätzlich werden die flachen Computer immer leistungsfähiger, preisgünstiger, leichter und dabei dünner. Es ist wohl nur eine Frage der Zeit, bis falt- bzw. zusammenrollbare Displays kostengünstig genug produziert werden können, um flächendeckend eingesetzt zu werden.

Trotzdem können sich viele Menschen immer noch nicht vorstellen, zukünftig Texte jeglicher Art auf digitalen Lesegeräten zu konsumieren, egal ob Tablet oder eReader. Aber so war das doch schon immer, wenn technische Revolutionen im Alltag an die Tür klopften, z.B. beim Mobiltelefon: Noch vor 15 Jahren zweifelten die meisten Menschen daran, dass es sich durchsetzen würde, mit einem „riesengroßen Kasten“ durch die Gegend zu laufen, dessen Nutzung für den Durchschnittskonsumenten sowieso viel zu teuer sein würde. Und wer um Himmels Willen möchte schon rund um die Uhr erreichbar sein?

Aber zurück zum Thema: Amazon hat Apple jetzt auch in Sachen Tablets den Kampf angesagt. Das neue Kindle Fire ist deutlich billiger als das iPad, Amazon zahlt nach eigenen Angaben sogar 50 € pro Gerät drauf, denn der Konzern erwartet gesteigerte Einnahmen durch Content-Verkauf: Musik, Filme, Apps, eBooks, etc. Aber genau hier liegt nach wie vor die Probelmatik, so schön und billig das Kindle Fire auch sein mag. Man begibt sich mit dem Gerät quasi in eine Abhängigkeit durch die Bindung an das Kindle Format. Amazon verweigert sich weiterhin dem ePub-Standard und kocht sein eigenes Süppchen. Es bleibt also spannend im Kampf Kindle vs. Plattform-unabhängiges Format (ePub).

Zum Schluß noch eine interessante Zahl, die zum Diskutieren einlädt: Laut Amazon kaufen Kindle-Besitzer dreimal mehr Bücher als Leser ohne Kindle. Revolutioniert der neue eBook-Markt also auch das Verhalten der Leser? Lesen Menschen einfach mehr, wenn sie die Bücher auf ihrem mobilen Lesegerät mit sich tragen können? Oder sind die Menschen, die jetzt schon als “Early Adopter” ein Kindle besitzen, einfach nur die richtigen “Heavy Leser”, diejenigen die ohnehin am meisten Bücher kaufen?

Ebook Download für iPad & Co. – BookRix Mobile gelauncht

BookRix gibt es jetzt auch für unterwegs!

Wir haben nun unsere mobile Webseite gelauncht, die ganz speziell für die Nutzung mit mobilen Endgeräten wie z.B. Smartphones und iPad konzipiert wurde. Dort könnt ihr auch von unterwegs aus, ohne große Umwege BookRix Lesestoff herunterladen. Vorerst ist nur das Durchstöbern der einzelnen Kategorien und das Herunterladen von Ebooks im ePub Format möglich.
Nach und nach wollen wir euch auch die bekannten Communityfunktionen auf der mobilen Seite zur Verfügung stellen, damit ihr von unterwegs z.B. auch eure Nachrichten oder Gruppendiskussionsbeiträge lesen könnt, auch wenn ihr nicht zu Hause vor dem Computer sitzt.
Viel Spaß beim Surfen auf der mobilen Seite: http://mobile.bookrix.de

Scheut Euch nicht uns euer ehrliches Feedback mitzuteilen.