Schlagwort-Archive: Erfahrung

Märchen…

…und was man von ihnen lernen kann

Als ich ein Kind war, liebte ich das Märchen vom Rotkäppchen. Obwohl ich es schon in-und auswendig kannte, musste meine Mutter es mir über Jahre hinweg jeden Abend vor dem Schlafengehen aufs Neue erzählen.

Besonders die Märchen der Gebrüder Grimm begeistern nun schon seit Generationen Kinder und Eltern. Und das, obwohl sie vergleichsweise düster sind. Die Themen Tod und Gewalt spielen in den meisten Geschichten eine Rolle. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass Märchen eigentlich nicht primär für Kinder gedacht waren. Doch natürlich kann man von Märchen auch eine Menge lernen: „Lass Dir von Fremden keinen Pfefferkuchen anbieten, Hüte Dich vor Wölfen und Stiefmüttern und Deine gläsernen Schuhe kannst Du ruhig liegenlassen.“ So könnte man es grob zusammenfassen. Ein gutes Märchen schafft es, dass wir uns Gedanken über die Geschichte machen, uns mit den einzelnen Figuren auseinandersetzen und es reflektiert hören und lesen.

Heute ist „Erzähle ein Märchen“ –Tag (Tell a fairytale day). Alle Märchenfans – ob groß, ob klein- könnten sich heute einmal wieder ihr Lieblingsmärchen zur Hand nehmen und ein wenig daraus (vor-)lesen. Heute Morgen habe ich die Geschichte vom Rotkäppchen einmal wieder zu Gemüte geführt und ich muss sagen: auch 20 Jahre nachdem ich sie zum ersten Mal gehört habe, finde ich die Geschichte einfach klasse.

Diejenigen, die gerne einmal wieder ein neues Märchen kennenlernen möchten, sind bei BookRix an der richtigen Adresse. Wir haben aus unserem Sortiment einige wunderschöne Märchenbücher herausgesucht, die auch euch bestimmt begeistern werden.






Dass Märchen etwas bewegen können, beweist folgendes Buch. Die Autorin Ramona Langs hat diese Geschichten für ihren Sohn verfasst, als dieser im Alter von drei Jahren im Koma lag. Bis heute liebt ihr Sohn die Geschichten.












Es soll ein schöner Ausflug mit dem Kindergarten werden, doch was macht man, wenn die beste Freundin plötzlich krank wird. Für Julia wird der Ausflug trozdem zu einem unvergesslichen Erlebnis.
Märchen für Kinder von drei bis sechs Jahren.












Ein Märchen welches die Wüste dem Schneider Chaled erzählt. Wie Hamil, ein armer Schneider sich in die Tochter des Kalifen verliebt und welche Prüfungen die beiden bestehen müssen bis sie zueinander finden und durch ihre Taten auch alte Schulden auflösen.

Rezension zu „Unsichtbarer Schmerz“ von Birgit Behle-Langenbach

Fibro… was?

 

Was tut man, wenn das Leben, so wie man es bisher gewohnt ist, plötzlich Vergangenheit ist, wenn das Selbstverständlichste nicht mehr gegeben ist, nämlich die Möglichkeit, sich uneingeschränkt zu bewegen? Mit dieser schwerwiegenden Frage beschäftigt sich das Buch „Unsichtbarer Schmerz“ von Birgit Behle-Langenbach. Darin stellt sie uns ein bedrückendes Schicksal vor, welches durch die Krankheit Fibromyalgie verursacht worden ist.

Buchcover Birgit Behle-Langenbach "Unsichtbarer Schmerz"Sabine, die Ich-Erzählerin, hat eines Morgens plötzlich eine heftige Schmerzen, die nicht nachlassen wollen. Da sich ihr Zustand auch nach einigen Tagen nicht merklich bessert, konsultiert sie verschiedene Ärzte. Die Untersuchungen bleiben zunächst ergebnislos. Eine vorübergehende Krankschreibung ändert ebenfalls nichts an der Lage. Sie quält sich wieder zur Arbeit hin, unter immensen Schmerzen bewältigt sie ihren Dienst. Aus den Tagen werden Wochen. Als ob dies nicht schon schlimm genug wäre, bekommt sie nun auch noch Panikattacken und Atemnot, ihre Ehe beginnt zu kriseln, im Büro stellen sich weitere Probleme ein. Dann erhält sie schließlich die niederschmetternde Diagnose: Fibromyalgie. Aus den Wochen sind inzwischen Monate und sogar Jahre geworden und die bitter nötige Erholung ist nicht in Sicht.

Fibromyalgie ist eine unheilbare Krankheit mit einer Vielzahl an Symptomen, darunter sind in erster Linie starke Schmerzen der Muskulatur, an Gelenken und im Rücken. Daneben kommt es häufig zu chronischer Müdigkeit und Konzentrationsproblemen, Krämpfen und Schwellungen, Schlafstörungen und Wetterfühligkeit. Nicht selten sind auch Sinneswahrnehmungen betroffen, was zu übermäßiger Geräusch-, Licht- und sogar Berührungsempfindlichkeit führen kann. Aus dieser rudimentären Auslistung kann man schon ersehen, dass das alltägliche Leben eines von Fibromyalgie betroffenen Menschen drastisch beeinträchtigt ist. Die Ursachen für die Entstehung der Krankheit sind nicht geklärt.

Die literarische Ausarbeitung dieses Erfahrungsberichts ist sehr vorbildlich geraten. Ab und zu findet sich zwar mal ein Flüchtigkeitsfehler, dies passiert aber so selten, dass das Lesen völlig flüssig abläuft. Stilistisch gibt es ebenfalls so gut wie nichts auszusetzen. Die beschriebenen Geschehnisse sprechen, was das Inhaltliche angeht, natürlich für sich. Die Schilderungen machen sehr betroffen. Oftmals fragt man sich, was so ein Mensch alles verkraften kann. Sabine besitzt zweifelsohne ein enormes Durchhaltevermögen und ihre Geschichte macht trotz all der Katastrophen Mut, weil man daraus lernen kann, dass es auch wieder sonnigere Tage gibt.

Das gesamte Buch ist zum Preis von 5,99€ herunterladbar. Für 144 Seiten im BookRix-Format ist das durchaus angemessen, zumal sie sorgsam ausgearbeitet sind. Noch beachtlicher daran ist, dass Birgit Behle-Langenbach selbst an Fibromyalgie leidet. (Es ist anzunehmen, dass sie in Wirklichkeit die Sabine ihres Berichtes ist.) Das Buch hat also Aufmerksamkeit verdient und ich würde mich sehr freuen, wenn seine Leserschaft sehr zahlreich werden würde.

 

ISBN: 978-3-7309-0658-3