Schlagwort-Archive: Gegen gefangene Worte

Nur noch drei Tage Zeit!!!

Charity-Aktion gegen gefangene Worte

Worte sollten frei sein,Autoren ihre Meinung offen vertreten können. Leider gibt es selbst im 21. Jahrhundert noch Autoren, die eingesperrt werden, weil sie die Regierung ihres Landes kritisieren oder auf Missstände aufmerksam machen.

Vor allem der Name Liu Xiaobos geisterte in letzter Zeit durch die Medien. Dem Schriftsteller wurde vom chinesischen Staat zur Last gelegt, Hauptverfasser der Charta 08 zu sein, mit der über 300 chinesische Intellektuelle unter anderem die Einführung freier Wahlen, der Gewaltenteilung und föderaler Strukturen forderten.
Am 25. Dezember 2009 wurde Liu Xiaobo in dem Prozess zu elf Jahren Haft verurteilt.
Knapp ein Jahr später – Am 10.Dezember 2010 – wurde ihm der Friedensnobelpreis verliehen. Zur Preisverleihung konnte er persönlich nicht anwesend sein, da er das Gefängnis nicht verlassen durfte.

Nur noch bis zum 13. August habt ihr Zeit, einen kleinen Beitrag zu leisten und etwas Gutes zu tun. Lasst euch von Liu Xiaobo oder anderen Schriftstellern in Haft inspirieren und erstellt ein Video, das sich mit dem Thema „gegen gefangene Worte“ befasst. Tagged euer Youtube Video mit den Worten BookRix und gegen gefangene Worte und schickt eine E-Mail mit dem Link zum Video an die E-Mail Adresse support-de@bookrix.com. Für jedes eingesendete Video spendet BookRix 5 € an die Organisation P.E.N. , die sich für Schriftsteller in Haft einsetzen. Alle weiteren Infos findet ihr hier. Wir freuen uns auf eure Beiträge.

Zeigt Einsatz für die Gerechtigkeit

Charity – Aktion „Gegen gefangene Worte“

Heute, am 17.07.2012 begehen wir den Tag der Gerechtigkeit, der von verschiedenen Menschenrechtsgruppen ins Leben gerufen wurde. „Gerechtigkeit“ wird als idealer Zustand des sozialen Miteinanders angesehen und  ist eine Tugend, die den meisten von uns nicht immer leicht fällt. In seinem Leben nie ungerecht behandelt zu werden, ist ein utopischer Wunsch. Schon im Kindesalter fängt es an: Jeder, der Geschwister hat, wird sich ihnen gegenüber schon einmal benachteiligt gefühlt haben, in der Schule beschweren wir uns über die ungerechte Notengebung der Lehrer und auch im Job sind wir uns oft sicher, im Gegensatz zu den Kollegen, mehr als  ungerecht behandelt zu werden.

Das ist natürlich unerfreulich. Betrachten wir aber das Schicksal von Autoren wie Liu Xiaobo, erscheinen uns die Ungerechtigkeiten unseres Alltags vielleicht ein bisschen weniger schlimm. Der chinesische Autor wurde wegen seiner freien Meinungsäußerung verfolgt und schließlich ins Gefängnis gesteckt. Leider handelt es sich bei Liu Xiaobo um keinen Einzelfall und deshalb hat sich die Organisation P.E.N zur Aufgabe gemacht, Schriftsteller in Gefangenschaft zu unterstützen. Wir finden dieses Vorhaben äußerst sinnvoll und möchten auch einen kleinen Beitrag leisten. Dazu brauchen wir eure Hilfe. Lasst euch von Liu Xiaobo oder anderen gefangenen Schriftstellern inspirieren, erstellt ein Youtube Video, das ihr mit dem Wort BookRix tagged und schickt den Link dazu einfach an uns. Für jedes eingestellte Video spendet BookRix 5 Euro an P.E.N

Bis zum 13.08 habt ihr noch Zeit und alle weiteren Infos findet ihr zusammengefasst noch einmal hier.

Charity-Video-Aktion „Gegen gefangene Worte“

Erstelle ein Video für den guten Zweck

Worte sollten frei sein,Autoren ihre Meinung offen vertreten können. Leider gibt es selbst im 21. Jahrhundert noch Autoren, die eingesperrt werden, weil sie die Regierung ihres Landes kritisieren oder auf Missstände aufmerksam machen.

Vor allem der Name Liu Xiaobos geisterte in letzter Zeit durch die Medien. Dem Schriftsteller wurde vom chinesischen Staat zur Last gelegt, Hauptverfasser der Charta 08 zu sein, mit der über 300 chinesische Intellektuelle unter anderem die Einführung freier Wahlen, der Gewaltenteilung und föderaler Strukturen forderten.
Am 25. Dezember 2009 wurde Liu Xiaobo in dem Prozess zu elf Jahren Haft verurteilt.
Knapp ein Jahr später – Am 10.Dezember 2010 – wurde ihm der Friedensnobelpreis verliehen. Zur Preisverleihung konnte er persönlich nicht anwesend sein, da er das Gefängnis nicht verlassen durfte.

Noch bis zum 13. August habt ihr Zeit, einen kleinen Beitrag zu leisten und etwas Gutes zu tun. Lasst euch von Liu Xiaobo oder anderen Schriftstellern in Haft inspirieren und erstellt ein Video, das sich mit dem Thema „gegen gefangene Worte“ befasst. Tagged euer Youtube Video mit den Worten BookRix und gegen gefangene Worte und schickt eine E-Mail mit dem Link zum Video an die E-Mail Adresse support-de@bookrix.com. Für jedes eingesendete Video spendet BookRix 5 € an die Organisation P.E.N. , die sich für Schriftsteller in Haft einsetzen. Alle weiteren Infos findet ihr hier. Wir freuen uns auf eure Beiträge.