Schlagwort-Archive: katja brandis

Besonderes Interview:

Katja Brandis gibt sich die Ehre.

Eure Fragen waren sehr interessant und es fiel uns wirklich schwer, die besten herauszusuchen. Deswegen haben wir einige Fragen umformuliert und zusammengefasst, damit möglichst viele User zufrieden sind. Wer noch nicht mitbekommen hat, warum wir Katja Brandis interviewt haben, wird es nach den Fragen wissen:

1. Sowohl in „Ruf der Tiefe“ als auch in „Schatten des Dschungels“ steht der Naturschutz im Vordergrund. Ist Ihnen Umweltschutz besonders wichtig und können wir noch weitere Bücher zu diesem Thema erwarten?

Ich interessiere mich sehr für die Natur, liebe Tiere und kann draußen am besten zur Ruhe kommen und Kraft tanken. Deshalb sind die Natur und ihr Schutz eigentlich immer in irgendeiner Form ein Thema in meinen Romanen. Es ist für mich schwer zu ertragen, was der Mensch mit der Erde anstellt. Aber ich will in meinen Romanen keinen erhobenen Zeigefinger – eigentlicher Motor dieser Geschichten sind die menschlichen Konflikte und Dramen. Bei „Ruf der Tiefe“ reizte mich z.B. nicht nur mein Lieblingsthema Meer, sondern ich brannte darauf, aus der Sichtweise eines Jungen zu schreiben, der in der Tiefsee aufgewachsen ist.

Auch naturwissenschaftliche Themen im weitesten Sinne finde ich spannend, sie werden in zukünftige Bücher einfließen.

2. Welche Aufgaben übernahmen Sie beim Schreiben, Konzipieren, etc. und welche wurden von Herr Ziemek übernommen?

Story und Figuren haben wir bei diesen beiden Büchern zusammen entwickelt, anschließend hat mich Herr Ziemek mit seinem profunden Wissen als Biologe und seinen Kontakten in die Wissenschaftsgemeinde bei der Recherche unterstützt. Das Schreiben war dann mein Job. Ich schreibe ja schon seit meiner Kindheit und habe mein Hobby zum Beruf gemacht.

3. „Schatten des Dschungels“ spielt in der nahe Zukunft (2025). Wie realistisch schätzen Sie selbst die im Buch beschriebenen Gegebenheiten ein?

Wir haben für unsere Version der Zukunft hauptsächlich heutige Trends weitergedacht. Vieles, zum Beispiel Quadrocopter, 3-D-Drucker und DNA-Barcoder, sind heute schon in der Erprobung oder im Einsatz. Auch die gesellschaftlichen Entwicklungen könnten Wirklichkeit werden, eine Zweiklassenmedizin haben wir ja heute schon. Aber wir sind keine Propheten, und falls in den nächsten Jahren irgendetwas erfunden wird, was völlig neu und revolutionär ist (wie damals das Internet), dann könnten wir auch ganz schön danebenliegen.

4. Laut Ihrer Website sind Sie begeisterte Taucherin, was erklärt, wieso Ihr erstes im Beltz-Verlag erschienenes Buch den Schutz des Meeres in den Vordergrund stellt. Warum schreiben Sie nun über den Regenwald? Waren Sie selbst einmal dort?

Unsere Hauptfigur Cat hat einige Eigenschaften von mir (was natürlich kein Zufall ist), und dass sie es braucht, im Wald zu sein, haben wir gemeinsam. Regenwälder finde ich besonders faszinierend, und ich habe sie schon in Asien und in Australien mit Begeisterung erkundet.

5. Wie lange schrieben Sie an dem Buch? Legten Sie auf etwas besonders großen Wert?

Planung und Recherche haben ca. eineinhalb Monate gedauert, das eigentliche Schreiben und Überarbeiten des Manuskripts ca. drei Monate. Wichtig war mir, dass Cat eine ganz eigene Stimme bekommt, deshalb war mir von Anfang an klar, dass ich diesen Roman nicht wie Ruf der Tiefe in 3. Person und in der Vergangenheitsform schreiben würde, sondern in Ich-Erzählung und Gegenwart. Dadurch hat die Story eine atemlose Unmittelbarkeit bekommen, die war mir wichtig. Man sollte ganz nah dran sein an Cat und ihren Gewissenskonflikten.

6. Was möchten Sie den Lesern mit ihren Werken mitteilen?

Zuallererst möchte ich die Leser mitnehmen auf eine spannende Reise. Wenn sie außerdem ein wenig nachdenklich werden, umso besser. Noch gibt es Regenwälder auf der Erde – wir müssen sie schützen, bevor es zu spät ist!

Wir bedanken uns noch einmal für das Interview und legen noch etwas Besonderes obendrauf: Bis zum 29.02 könnt ihr ihren neuen Umwelt-Thriller „Schatten des Dschungels“ auf BookRix gewinnen! Einfach die Gewinnspielfrage zur Leseprobe beantworten ODER die drei versteckten Schnipsel des Covers zu „Schatten des Dschungels“ auf unserem Blog finden und die Links ebenfalls bis zum 29.02 mit dem Betreff „Schnipseljagd“ an kontakt-de@bookrix.com senden.
Für jene User, die sich diese besondere Mühe machen, gibt es natürlich eine sagenhafte Belohnung: Die drei Exemplare, die bei der Schnipseljagd gewonnen werden können, sind von Katja Brandis persönlich signiert worden. Wenn das mal nichts für wahre Fans ist!
Also ran an die Leseprobe oder den Blog, wir wünschen viel Glück!

Autoreninterview:

Wer ist Katja Brandis?

Egal, ob ihr diese Frage beantworten könnt, oder nicht: Jetzt geben wir euch die Chance MEHR zu erfahren.
Vorweg wollen wir euch noch ein kleines Geheimnis verraten: Am 01.02 starten wir eine Verlosung ihres neusten Werkes „Schatten des Dschungels“. Die in München ansässige Abenteurerin erklärte sich im Zuge dessen bereit, sich unseren und vor allem euren Fragen zu stellen.
Wir wollen alles über die Autorin und begeisterte Taucherin wissen. Ihr Buch „Ruf der Tiefe“, welches sie gemeinsam mit dem Biologen und Professor für Biologiedidaktik Hans-Peter Ziemek veröffentlichte, wurde in der Presse sogar als „Der Schwarm für Jugendliche“ gelobt. Sogar die Frankfurter Rundschau meinte: „Denn bei aller Spannung wird in dem Science-Fiction-Roman auch viel Wissenswertes über den Ozean und seine Ausbeutung vermittelt.“
Mit dem neuen Roman „Schatten des Dschungels“ möchte das Autorenteam Brandis & Ziemek auf die Gefahren der Abholzung im tropischen Regenwald hinweisen. Gewürzt ist das Buch mit einer Liebesgeschichte, die auf die Frage hinausläuft: „Zählen ein paar Menschenleben, wenn du die ganze Welt retten kannst?“
Nun habt ihr sicherlich schon einige Fragen, die ihr der Autorin gerne stellen würdest. Schickt diese einfach bis zum 26.01 an den BookRix25-Account oder postet sie auf unsere Facebook-Pinnwand bzw. als Kommentar zu diesem Blogbeitrag.
Wir werden die Fragen dann sammeln und die fünf Besten/Meistgestellten an Katja Brandis weiterleiten. Darf sich der Mensch über die Natur erheben? Wann wird aus Radikalität Terrorismus? Heiligt der Zweck wirklich alle Mittel? Diese Fragen, die Brandis & Ziemek in ihrem neuen Buch „Schatten des Dschungels“ aufwerfen, gehen uns alle an. Die Bilder, die sie in ihrem wissenschaftlich fundierten Thriller heraufbeschwören, erinnern an die EHEC-Epidemie im letzten Sommer und zeigen, wie aktuell und brisant Near-Future-Fiction sein kann. Nicht nur deshalb ist „Schatten des Dschungels“ ein spannendes und brisantes Buch, das niemanden kalt lässt.
Wenn ihr noch mehr über das Werk erfahren möchtet, schaut einfach auf DIESER Seite vorbei.