Schlagwort-Archiv: Lesen

eReader

eBooks lesen ohne eReader

Aus aktuellem Anlass listen wir gerne noch einmal auf, welche Möglichkeiten man hat, eBooks von BookRix (also in offenem EPUB-Format oder als Mobipocket) zu lesen – auch ohne Tolino, Kindle und Co. Hier zeigen wir, wie es geht und welche Software in Frage kommen kann. Diese Liste ist naturgemäß nicht abschließend und wir freuen uns über weitere Tipps und Hinweise!

eBooks lesen auf dem Windows- oder Linux-PC/Mac

eBooks lesen auf dem Smartphone oder Tablet

Bei dieser Auswahl sollte für jeden potenziellen digitalen Leser etwas dabei sein!

eBook-Verlosung: Gewinne den neuen Roman von Emilia Licht!

Liebe auf leisen Sohlen

Auf BookRix gibt es mal wieder etwas zu gewinnen. Emilia Licht hat uns mit ihrem Roman „Liebe auf leisen Sohlen“ ein Werk zur Verfügung gestellt, das das Thema „Alltag in einer Beziehung“ in eine nette Geschichte verpackt. Lest euch gleich die Leseprobe zu diesem tollen eBook durch und lasst euch von der Geschichte verzaubern.

Der Klappentext:

Powerfrau Josina “Josi” Hollenstein leitet das Familienhotel Anna Karolina in Dresden. Knallhart, unnahbar und perfektionistisch. Ihre schrullige Schwiegermutter hingegen möchte das Haus und vor allem Josi mit mehr Liebe füllen, während die pubertierenden Kinder ihr das Leben schwer machen und Ehemann David sie immer öfter wie eine Fremde anschaut. Völlig zurecht fragt sich Josi, wo eigentlich die Romantik in ihrer Ehe geblieben ist und greift zu ungewöhnlichen Mitteln …
Karriere oder Liebe? Keine Frage: Beides!
Ein wunderschöner Roman über den Spagat zwischen beruflicher Entfaltung und der Sehnsucht nach Romantik.

Wie ihr mitmachen könnt?

Um an der Verlosung teilzunehmen müsst ihr euch lediglich die Leseprobe zu „Liebe auf leisen Sohlen“ durchlesen und die einfache Gewinnfrage dazu beantworten.

Rezension zum Werk:

Auf unserem BookRix-Blog haben wir vor Kurzem schon eine ausführliche Rezension zu dem Buch veröffentlicht. Schaut sie euch doch einfach mal an, um euch eine erste Meinung zum Buch einzuholen.

Lokibo: Deine Seite für individuelle Buch-Empfehlungen

Ganz nach Deinem Geschmack

Wir haben eine tolle Seite entdeckt, die wir euch unter keinen Umständen vorenthalten möchten. Die Webseite “Lokibo” ging vor Kurzem online. Dort kannst Du Dir Leseempfehlungen ganz nach Deinem Geschmack anzeigen lassen.

Die Seite wurde von drei jungen Menschen ins Leben gerufen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, euch die passenden Buchempfehlungen für euren Geschmack frei Haus zu liefern. Sucht ihr also beispielsweise Romane, die von “Freundschaft” und einer “Reise” handeln und die gleichzeitig “tiefgründig” und “lustig” sind, erhaltet ihr den passenden Buchvorschlag und werdet mit Sicherheit fündig werden. Schaut doch einfach mal auf Lokibo vorbei. Die Seite hält Empfehlungen zu vielen verschiedenen Themen für euch bereit.

Außerdem kannst Du auf der Seite Bücher bewerten und sie so zu einem Teil der Empfehlungsdatenbank werden lassen. Einige BookRix-Bücher haben schon Bewertungen erhalten. Warum gibst nicht auch Du eine ab? Einfach den Titel eingeben und mit einigen Häkchen bewerten.

Das Lokibo-Team freut sich auf euren Besuch!

Neue eBook-Verlosungen auf BookRix

Von Deutsch-Türken und Science-Fiction Abenteuern

Ihr könnt euch freuen, denn heute gehen gleich zwei Verlosungen an den Start, bei denen ihr spitzenmäßige eBooks aus dem Hause BookRix gewinnen könnt. Dieses Mal haben wir zwei ganz besondere Werke für euch ausgesucht, die unterschiedlicher nicht sein könnten.

Schweinefleisch ist nicht Haram

In seiner Kurzgeschichtensammlung “Schweinefleisch ist nicht Haram” nimmt Deutsch-Türke Mehmet Akyazi sein Leben als Doppelbürger polarisierend und urkomisch aufs Korn. Gewinne eines von 5 eBook-Exemplaren.

Klappentext:

„Als Mehmet mit seiner Freundin Sibel bei McDonald’s saß, musste er feststellen, dass er nicht gerade viel in seinem Leben erreicht hatte: „Ich studiere irgendwelche Pseudowissenschaften an der Uni, wohne immer noch bei meinen Eltern und habe eine geistig zurückgebliebene Freundin.“

Das ist aber kein Grund um nicht noch weiter in den Sumpf zu fallen, denn schließlich möchte eine deutsche Wurstfirma ihn zu einer Werbeikone machen. Unter dem Werbeslogan „Schweinefleisch ist nicht Haram“ soll er seine Landsleute zum Verzehr von Schweinefleisch anlocken, ob das ihm gelingt?

Schattengalaxis – die letzten Tage

Science Fiction Fans aufgepasst – es gibt neuen Lesestoff für euch. Daniel Isberner hat mit seiner „Schattengalaxis“ Reihe etwas ganz Tolles geschaffen. Ihr habt nun die Möglichkeit, dieses tolle Buch zu gewinnen. Wir verlosen 5 eBook Ausgaben und eine Printausgabe.

Klappentext:

Während sich der Schatten der letzten verbliebenen Kolonie der Menschheit nähert, versucht diese sich zu wappnen. Doch was ist der Schatten? Wie kann man sich etwas entgegenstellen, von dem man nicht weiß, was es ist?

Und der Schatten ist nicht das einzige Problem. Während der Bau des neuen Flaggschiffs von Problemen geplagt ist, versuchen finstere Kräfte im Inneren ihn noch weiter zu stören und schrecken auch nicht vor Sabotage zurück.

Kann die Menschheit der unbekannten Kraft trotzen oder wird der Schatten ihren Untergang besiegeln?

Wie ihr mitmachen könnt?

Beantwortet wie immer einfach die kurze Frage zur Leseprobe auf BookRix richtig und werft damit euren Namen in den Lostopf. Viel Glück
Leseprobe zu „Schweinefleisch ist nicht Haram“
Leseprobe zu „Schattengalaxis – Die letzten Tage”

Interview mit einer Indie-Autorin: Tanja Rauch

Ihr wolltet schon immer einmal wissen, wer hinter den Blutsdämmerung-Romanen mit den charismatischen Protagonisten Tamara und Julian steckt? Dann solltet ihr euch dieses Interview unbedingt einmal ansehen. Die erfolgreiche BookRix-Autorin Tanja Rauch stellte sich nämlich dieses Mal den Fragen unserer Community. Gerade hat sie ihr neustes Buch “Bittersüße Sehnsucht” herausgebracht.

Sie erzählt offen und ehrlich, welche Bücher sie auf BookRix ihrer Tochter vorliest, welche ihrer Geschichten ihr am meisten bedeutet und wie die BookRix-Community auf ihre eBooks reagiert hat. All das könnt ihr in diesem Interview nachlesen

BookRix: Da Du mit 12 Jahren schon mit dem Schreiben begonnen hast,  konntest Du schon viel Erfahrung sammeln. Was sind Deine Tipps und Tricks für einen guten Roman?

Tanja Rauch: Na ja, mit 12 waren die Geschichten eher noch Fanfiction. Bis zu meinem ersten richtigen Roman ist ja dann noch ein bisschen Zeit vergangen. Ich bin mit meinen eigenen Geschichten immer sehr selbstkritisch, deshalb fällt es mir schwer, anderen Tipps zu geben. Es gibt aber auf jeden Fall ein paar Dinge, die für mich persönlich wichtig sind, wenn ich mit einer neuen Geschichte beginne: Zuerst schwirrt immer die Idee für eine neue Story in meinem Kopf herum, die schreibe ich schnellstmöglich auf. Oft passiert es dann, dass ich den Text erstmal so stehen lasse und sehe, ob sich etwas daraus entwickelt.

Danach arbeite ich die Charaktere aus. Ich fertige zwar keinen Lebenslauf für sie an, aber trotzdem hat jeder seine eigene kleine Geschichte. Wenn dann die Story grob umrissen ist, beginne ich einfach mit dem Schreiben. So war es zum Beispiel mit dem zweiten Teil von Blutsdämmerung und auch mit meinem neuen Projekt. Wenn ich dann mal merke, dass ich keinen sinnvollen Satz mehr aufs Papier, bzw. den Bildschirm bringe, habe ich ein paar Tricks, die mir oft helfen, wieder den Anschluss zu finden:  Ich lasse die Geschichte einfach ruhen und konzentriere mich auf ganz andere Sachen, ich fotografiere nahezu alles, was mir vor die Linse kommt, lese ein, zwei Bücher und versuche, nicht krampfhaft über die Geschichte nachzudenken. Oft kommt die Inspiration dann wieder ganz von allein.

Bleibt Dir neben Deiner Mutterrolle noch viel Zeit zum Schreiben?

Hm, ja und nein ;-) Ich denke, wenn ich in meinem Bürojob Vollzeit arbeiten würde, hätte ich vielleicht abends nicht mehr so große Lust, schon wieder vor dem PC zu sitzen. Aber da ich ja meistens den ganzen Tag auf Achse bin, ist das Schreiben auch eine Art der Entspannung und eine willkommene Abwechslung zu meinem sonst eher quirligen Alltag. Andererseits kommt es auch immer wieder vor, dass ich schlicht und einfach zu müde bin, oder ein Kind krank wird, oder sonst irgendetwas dazwischen kommt. Fakt ist aber, wäre ich die letzten Jahre nicht zu Hause gewesen, hätte ich mich wahrscheinlich nicht aufgerafft, um meinen Traum von einem Roman zu verwirklichen.

Liest Du Deine Geschichten auch Deinen Kindern vor?

Ich habe ihnen zu Weihnachten eine Geschichte geschrieben, von zwei kleinen Sternen, die vom Himmel fallen und nicht wissen, wie sie zurück nach Hause kommen. Die finden sie immer noch ganz toll. Für die anderen Bücher sind sie allerdings noch viel zu klein ;-)

Weil ich aber vornehmlich Bücher für Erwachsene schreibe, stöbere ich immer wieder mal auf BookRix, da gibt es nämlich auch tolle Kindergeschichten. Meine Tochter liebt z. B. „Prinzessin Muffin“ von Casssandra Amelie.

Hattest Du schon vor, Dein Buch zu veröffentlichen, bevor Du Dich bei BookRix angemeldet hast?

Ja, ganz klar. Damals habe ich zig Manuskripte an etliche Verlage versandt. Ich bin das Ganze aber (wie ich heute weiß) sehr naiv angegangen. Nach dem Motto: Irgendein Verlag wird sich für meine Vampirgeschichte schon begeistern. Dass die Lektoren aber wahrscheinlich mit ähnlichen Manuskripten überflutet werden, wurde mir erst klar, als eine Absage nach der anderen eingetrudelt ist. Mein Mann hat mich dann darauf gebracht, im Internet zu suchen, ob man seine Bücher auch einfach online und im Selbstverlag veröffentlichen kann. Und siehe da, so bin ich zu Bookrix gekommen ;-)

Welches Deiner Bücher liegt Dir am meisten am Herzen?

Also im Moment würde ich sagen, auf jeden Fall der erste Teil von „Blutsdämmerung“. Ganz einfach, weil es mein „Baby“ ist. Ich habe sehr lange daran geschrieben, immer wieder Sachen verändert und sogar den Schluss umgeschrieben, bis ich endlich zufrieden war. Etwa ein Jahr, war die Leseprobe bei BookRix online, bis ich mich dazu durchgerungen habe, es tatsächlich zum Verkauf anzubieten.

Hast Du schon wieder ein Buch in Arbeit? Wenn ja, wird  es wieder Fantasy sein?

Ja, mein nächstes Buch ist fertig und wird gerade überarbeitet. Wenn ich mal nichts schreibe, fehlt mir definitiv etwas. Deshalb habe ich in den letzten Monaten an meinem neuen Buch gearbeitet, das diesen Sommer erscheint. Es wird diesmal allerdings kein Fantasy-Roman sein. Obwohl ich diesem Genre wohl nicht den Rücken kehren werde, denn die ersten Seiten vom dritten Teil der Blutsdämmerung Reihe sind bereits geschrieben ;-)

Tamara oder Julian? Welchen Deiner beiden Protagonisten aus Blutsdämmerung magst Du lieber?

Puh! Das ist gar nicht so leicht zu beantworten. Was ich an beiden mag ist, dass sie nicht perfekt sind, egal ob als Mensch oder Vampir. Auf jeden Fall haben sie beide immer wieder mit ihrer dunklen Seite zu kämpfen. Julian ist im ersten Teil ja eher ein grausames Monster, doch so war er nicht immer. Im zweiten Teil lernt man ihn besser kennen und deshalb mag ich den „reiferen“ Julian lieber. Meine Favoritin bleibt aber Tamara. Mit ihr habe ich einfach schon so viel Zeit verbracht (ja, ich Lebe, Liebe und Leide mit meinen Charakteren ;-)

Wie hat die BookRix-Community auf Deine Bücher reagiert?

Durchweg sehr positiv, was mich zuerst wirklich überrascht, gleichzeitig aber natürlich auch sehr gefreut hat. Dass war letztendlich auch ein Faktor, der in meine Entscheidung, „Blutsdämmerung“ zu veröffentlichen, mit eingeflossen ist.

Wie wichtig ist Dir die Meinung Deiner Leser?

Wie man oben vielleicht schon herauslesen kann, ist sie mir sehr wichtig. Ich schreibe die Bücher ja nicht nur für mich selbst, sondern will die Leser damit auch erreichen und im besten Fall unterhalten. Deshalb freue ich mich über jedes Feedback und über jede ehrliche Kritik, denn nur so kann ich mich stetig verbessern.

Wer ist Dein persönlicher Lieblingsautor?

Das kann ich gar nicht auf einen Autor beschränken, es gibt so viele gute Bücher von verschiedenen Autoren. Eins meiner Lieblingsbücher z. B. ist „Veronika beschließt zu sterben“ von Paulo Coelho. Aber ich liebe auch die Stephanie Plum – Reihe von Janet Evanovich. Ich lese also nicht nur Fantasy, bzw. Vampirgeschichten ;-)

Vielen Dank, Tanja für dieses nette und aussagekräftige Interview. Wir hoffen, auch in Zukunft ein wenig von Dir lesen zu dürfen.

Was Selfpublisher vom eBook-Verkauf in Großbritannien lernen können

Jedes zehnte eBook von einem Indie-Autor

Der Buchreport berichtete heute von einer Studie, die in Großbritannien durchgeführt wurde.  Diese besagt, dass jedes zehnte eBook, das dort gekauft wird, aus der Feder eines Selfpublishing-Autors stammt. Einige interessante Trends, die sich aus der Studie ziehen lassen, haben wir hier noch einmal für euch zusammengefasst:

Welche Genres verkaufen sich bei eBooks besonders gut?

Besonders Krimis und Romane von Selfpublishern sind bei den Lesern beliebt. Auch Bücher aus den Genres Erotik, Science Fiction und Fantasy fanden zahlreiche Leser. Etwas weniger Verkäufe hatten dagegen Kochbücher und Graphik Novels.

Lest auch ihr am liebsten einen spannenden Krimi? Oder sind Romane eure erste Wahl? Wir haben jeweils ein brandneues Beispiel für die zwei beliebtesten Genres der Engländer. Klickt einfach auf die Cover der Bücher und gelangt so zur kostenlosen Leseprobe.

Wie wurden die Leser auf die Bücher aufmerksam?

  1. Auch diese Erkenntnisse sind für Selfpublisher äußerst interessant, denn sie zeigen, wie die Leser hauptsächlich auf die Selfpublishing-Werke aufmerksam wurden. Man kann aus der Studie erkennen, dass viele Leser Bücher von Autoren gekauft haben, von denen sie vorher schon etwas gelesen haben. Auch einige BookRix-Autoren konnten bereits ihre Bücher zu Marketingzwecken kostenlos in den Verkauf bringen. Leider ist es uns technisch noch nicht möglich, all unseren Autoren automatisch diese Möglichkeit zu geben. Allerdings können sich alle, die daran interessiert sind, ein Buch gratis in den Verkauf zu bringen, gerne bei uns melden. Außerdem könnt ihr natürlich auch auf BookRix eure Bücher gratis einer großen Leserschaft zur Verfügung stellen. Wenn ihr die Leser mit eurem gratis Werk überzeugen könnt, werde sie vielleicht auch eines eurer Bücher kaufen.
  2. Sich einen Namen im Internet machen – etwa über einen eigenen Autorenblog (Beispiel von BX-Autorin Tanja Rauch) oder eine Facebook-Fanseite (Beispiel von BX-Autorin T.J. Hudspeth)-- ist für Selfpublishing-Autoren wirklich ganz besonders wichtig. Auch das zeigt die Studie, denn viele eBooks wurden nach einer zufälligen Entdeckung im Internet gekauft.
  3. Ein weiterer entscheidender Faktor ist der Preis der Selfpublishing eBooks. Viele Leser gaben an, vom in der Regel vergleichsweise niedrigen Preis zum Kauf der Bücher animiert worden zu sein.

Neue Verlosung:

Wächter der Unterwelt von Sandra Todorovic

Diesen Monat gibt es mal wieder ein eBook zu gewinnen, auf das sich viele Leser mit Sicherheit schon sehr freuen. Wir verlosen das tolle Fantasybuch „Wächter der Unterwelt – Schlüssel der Ewigkeit“ von Sandra Todorovic. Das Buch wurde von den Lesern unserer BookRix Community mit über 600 Herzen prämiert und zählt so zu den beliebtesten Büchern überhaupt:

„Die siebzehnjährige Sara Davis lebt in New York, wo sie dieselbe High School besucht, an der ihr Vater Rektor ist. Sie kämpft immer noch mit dem Tod ihrer Mutter, die vor drei Jahren starb und sie ist sich nicht sicher, ob die Zukunft welche sie anstrebt, ihr Wunsch ist oder einfach nur der Wille ihres Vaters. Ihre Freunde stehen ihr in jeder Situation zur Seite. Aber über die Stimmen in ihrem Kopf und das permanente Gefühl beobachtet zu werden, kann sie mit niemandem reden, wenn sie nicht riskieren will, für verrückt erklärt zu werden. Als sie eines Tages unverhofft in die blausten Augen aller Zeiten blickt, droht ihre Welt zu entgleisen. Sie kann keinen klaren Gedanken mehr fassen und verfällt ihrem neuen Mitschüler Dante Craven augenblicklich mit Haut und Haar. Doch Dante schleppt ein düsteres Geheimnis mit sich herum. Seltsame Ereignisse offenbaren, dass er kein gewöhnlicher Mensch ist.“

Beantwortet bis zum 15.05.2013 ganz einfach die Frage zur Leseprobe richtig und vielleicht zählt auch ihr dann zu den glücklichen Gewinnern dieses spannenden eBooks.

Wie schreibe ich eine gute Rezension?

Kaufen oder nicht kaufen? Rezensionen helfen!

Das Angebot ist groß und die Entscheidung fällt oft schwer: Welches Buch soll dieses Mal im virtuellen Warenkorb landen? Oftmals macht es einem die Kaufentscheidung sehr viel leichter, wenn man liest, was jemand anderes zu einem bestimmten Buch zu sagen hat. Lobt er es in den Himmel, findet er es mittelmäßig oder hält er es gar für reine Geldverschwendung?

Was ihr beim schreiben einer Rezension alles beachten solltet, erfahrt ihr hier:

  • Gedanken schon beim Lesen machen

Wenn Du Dir schon während des Lesens vornimmst, eine Rezension zu einem Buch zu schreiben, macht es Sinn, Dir gleich Gedanken dazu zu machen. Was fällt Dir besonders auf? Was stört Dich? Oder was findest Du besonders toll? Um eine besonders gehaltvolle Rezi schreiben zu können, in der Dein Leseeindruck bestmöglich eingefangen wird, kann es nicht schaden, Dir gleich einige Notizen zu machen.

  • Einleitung

Beginne Deine Rezension mit einigen generellen Infos zum Buch. Teile den Lesern mit, wie der genaue Titel  lautet und wie der Autor heißt. Auch den Verlag, in dem das Buch erschienen ist, kann man erwähnen. Welchem Genre gehört das Buch an? Hast Du von dem Autoren schon einmal ein anderes Buch gelesen? All das kann Teil Deiner Rezension werden.

  • Keine Spoiler

Anschließend solltest Du eine kurze Inhaltsangabe zum gelesenen Buch abgeben. Doch Vorsicht: verrate ja nicht zu viel, um den Lesern der Rezension nicht von vorne herein den Lesespaß zu verderben. Besonders das Ende solltest Du natürlich nicht enthüllen. Auch auf die Erzählperspektive, den Schreibstil, die Orthographie und Logik der Geschichte kannst Du kurz eingehen.

  • Persönliche Empfehlung

Zum Schluss empfiehlt es sich, noch eine persönliche und zusammenfassende Stellungnahme abzugeben. Würdest Du anderen Lesern empfehlen, das Buch zu kaufen? Oder rätst Du eher davon ab?

Infos für den Leser einer Rezension:

Man sollte immer bedenken: Eine Rezension ist eine subjektive Einschätzung. Das bedeutet, nicht jedes Buch, das auch schon einmal eine schlechte Rezension eingeheimst hat, ist automatisch auch nichts für Dich. Mach Dir selbst ein Bild. Vielleicht ist es gerade für Dich genau das Richtige und Du kannst bald Deine eigene, positive Bewertung hinterlassen.

Wenn Du einmal eine Rezension wie aus dem Lehrbuch lesen möchtest, empfehlen wir Dir, die tollen Lesebewertungen unseres Kollegen Dr. Andreas Fischer einmal anzusehen ;-)

Ihr findet sie hier.

Blogger schenken Lesefreude

BookRix ist dabei!

Gestartet wurde die Gemeinschaftsaktion “Blogger schenken Lesefreude” von den beiden Bloggerinnen Christina von http://pudelmuetzes-buecherwelten.de/ und  Dagmar alias http://geschichtenagentin.blogspot.de/.

Die beiden haben diese tolle Aktion gemeinsam auf die Beine gestellt. Sie findet am 23.4.2013 anlässlich des “Welttages des Buches” statt. Besonders erfreut sind die beiden Inititatorinnen an dem großen Interesse verschiedenster Blogger. Bis dato haben sich bereits über 700 Buchverrückte Blogger angemeldet, die an der Aktion teilnehmen möchten. Auch wir sind mit unserem Blog Zwischen den Zeilen – das BookRix Blog dabei!

Worum geht es genau?

Am 23.4.2013, dem Welttag des Buches, veröffentlichen alle teilnehmenden Blogger einen Beitrag, in dem sie ein Buch ihrer Wahl verlosen.  Leser, die diese Bücher gewinnen möchten, kommentieren die Beiträge und verlost werden die Bücher dann am 30. April.

Welches Buch wir verlosen?

Um es ein wenig spannend zu machen, möchten wir euch noch nicht verraten, welches Buch wir verlosen werden. Doch wir sind uns sicher, genau die richtige Wahl getroffen zu haben.

Wir hoffen, ihr seid von dieser Aktion ebenso begeistert, wie wir und macht tatkräftig mit. Wir freuen uns schon sehr auf den Welttag des Buches! :-)

Rechtschreibfehler – und wie wir diese vermeiden können

Das Problem mit dem das(s)!

Mach Rechtschreibfehlern den Garaus!

Deutsche Sprache – schwere Sprache.

Diese Tatsache kann besonders auch für Autoren zum leidigen Thema werden. Natürlich ist niemand perfekt und den ein oder anderen Flüchtigkeitsfehler kann einem der werte Leser auch mit Sicherheit verzeihen. Doch wenn der Text nur so vor Fehlern strotzt, kann auch die beste Geschichte nicht angenehm gelesen werden. Es besteht zum einen die Gefahr, dass das Buch wegen mangelnder Qualität teilweise leider nicht an die Shops ausgeliefert werden kann oder dass man nur  unglückliche Leser zurücklässt.

Wir empfehlen wirklich JEDEM von euch, seine Bücher unbedingt Korrekturlesen zu lassen, bevor ihr damit in den Verkauf geht. Ich bin mir sicher, dass so gut wie jeder jemanden in seinem Freundes- oder Bekanntenkreis hat, der sich mit den Tücken der deutschen Sprache aus- und diese auch erkennt. Falls ihr so gar nicht wisst, an wen ihr euch wenden sollt, ist die BookRix Gruppe “Das Lektorat” eine Möglichkeit für euch. Dort bieten erfahrene BookRix-User ihre Dienste als Lektoren an.

Doch der Optimalfall wäre natürlich, Fehler von vorne herein zu vermeiden. Deshalb stellen wir euch auf unserem Blog nach und nach die häufigsten Rechtschreib-/Grammatikfehler vor und erklären euch, wie ihr diesen entgegenwirken könnt.

Die Das/Dass Falle

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass es sehr vielen Menschen schwerfällt zu entscheiden, wann man  “das” bzw. “dass” verwenden muss. Dabei ist es gar nicht so schwer, wenn man sich ein paar Regeln dazu merkt:

  • Daß“ wurde von der Variante mit Doppel-s abgelöst und ist jetzt in jedem Fall falsch.
  • In Fällen, in denen man „das“ verwenden muss, kann dieses Wort immer mit „dieses“, „welches“ oder „jenes“ ersetzt werden, ohne dass sich der Sinn des Satzes verändert:

    • Ich lese das Buch, das ich gekauft habe  = Ich lese das Buch, welches ich gekauft habe
      ABER:
      Ich weiß, dass ich lesen kann = Ich weiß, welches ich lesen kann
  • Es gibt keine Regel, die besagt, dass auf jedes Komma automatisch ein “dass” folgen muss
  • Mehr Informationen findest Du hier.