Schlagwort-Archiv: Marge

BookRix macht das Angebot für Selfpublisher noch interessanter

Aktualisierter Autorenvertrag und anstehende Verbesserungen

BookRix gibt Autoren die Gelegenheit, ihre Bücher (natürlich mit einer ISBN versehen) in die wichtigsten eBook-Shops zum Verkauf zu bringen – und das vollkommen kostenlos.

Nun haben wir unseren Autorenvertrag noch einmal überarbeitet und angepasst, um unser Angebot noch besser und interessanter für Euch zu machen.

Hier findest Du die wichtigsten Verbesserungen im Überblick:

  • Ab sofort erhaltet ihr für eure Buchverkäufe 70% des Nettoerlöses jedes verkauften Buches als Autorenmarge.
  • Anstelle einmal im Quartal eure Margen zu erhalten, werdet ihr ab Oktober euer Geld monatlich überwiesen bekommen.
  • Von diesem Zeitpunkt ab werden die Autorenhonorare dann auch ab einem Betrag von 10€ überwiesen und nicht wie bisher ab 25€.

Weitere Verbesserungen, die auf BookRix in Zukunft anstehen:

Wir sind immer bestrebt, uns weiter und weiter zu verbessern. Hier ein kleiner, stichpunktartiger Ausblick, woran wir derzeit arbeiten:

  • Die Möglichkeit, dass ihr selbst jederzeit eure Bücher zur Bearbeitung freischalten könnt
  • Die Möglichkeit, den Preis eures eBooks jederzeit selbstständig zu verändern
  • Die Möglichkeit, selbst zu entscheiden, ob ihr Amazon und/oder iTunes von der Belieferung eures eBooks ausschließen möchtet.

Zögere nicht länger und veröffentliche noch heute Dein Meistewerk auf BookRix.

WE LOVE INDIE-PUBLISHING!

Viele Grüße, Euer BookRix-Team

Die Simpsons werden 23.!

Eine schrecklich gelbe Familie

Sie sind gelb, sie leben in Springfield, haben vier Finger und so einiges auf dem Kerbholz. Und doch lieben wir sie von ganzem Herzen und das mittlerweile schon seit 23 Jahren. So lange flackern Homer, Marge, Bart, Lisa und Maggie – besser bekannt als die Simpsons– nämlich schon über den Bildschirm. Und in dieser Zeit haben sie auch schon Einiges erlebt. Sie waren auf jedem Kontinent der Erde, standen zusammen mit Weltstars auf der Bühne, hatten schon die unwahrscheinlichsten Verletzungen und Berufe und haben uns in ihren vielen Jahren schon auf so manches, unglaubliches Abenteuer mitgenommen.

Genau heute vor 23 Jahren, am 17.12.1989 wurde die Pilotfolge der Serie in den USA ausgestrahlt. Dass sie schließlich so ein extremer Erfolg werden würde, damit hätte wohl auch ihr Erfinder, Matt Groening, nicht gerechnet.

Die Serie beschreibt das Leben einer Mittelstandsfamilie aus den USA, die viele amerikanische Klischees bedient. Da ist der fette und faule Familienvater Homer, der süchtig nach Donuts und Bier ist und die meiste Zeit in seiner Lieblingsbar Moe´s verbringt. Seine aufopfernde Ehefrau Marge, die gute Seele der Familie, die den Laden zusammenhält, sowie die drei Kinder. Bart, der Älteste, ist keine besonders große Leuchte, hat jedoch viele Freunde. Bei Lisa, seiner jüngeren Schwester, ist es genau umgekehrt, denn sie ist Klassenbeste, dafür aber äußerst unbeliebt bei den anderen Kindern. Und dann gibt es da noch Maggie, das Baby. Am liebsten hat sie ihre Mutter und ihren Schnuller. Sprechen tut sie nicht, jedoch hat sie schon einen Todfeind – das Baby mit nur einer Augenbraue.

Ich selbst bin mit den Simpsons großgeworden und liebe sie bis heute. Früher jedoch aus einem anderen Grund, als heute. Als Kind fand ich schlicht und ergreifend die bunten, herumhüpfenden Zeichentrickfiguren, denen immer so verrückte Dinge passierten schon allein wegen ihres Aussehens ausgesprochen lustig.  Heute kann ich mich totlachen, da ich die Hintergründe vieler Gags und den unglaublich subtilen Umgang mit den Problemen eines ganzen Landes erst jetzt begreife. Trotzdem bin ich mir sicher, dass mir auch heute noch viele unterschwellig eingebaute Witze entgehen.

Lachen macht gesund – daher gebe ich mir auch so oft ich nur irgendwie kann meine halbe Stunde „gelbe Medizin“. Wenn ich es einmal nicht vor den Fernseher schaffe, lese ich ein Buch zum Schmunzeln…

Groß genug für kleine Sünden“ – das könne doch der Buchtitel von Bart Simpsons Biografie sein. Vielmehr handelt es sich aber um die amüsante Bubengeschichte aus den 60er-Jahren, die witzig vorgetragen wird. Jeder von uns wird sich vielleicht in der ein oder anderen Episode aus einem Jungenleben wiederentdecken können…;-)