Schlagwort-Archiv: Memo52

Verlags-Interview:

Memo52 und seine „Star-Allüren“.

Viele von euch wissen schon, dass unser User Memo52 sein Buch „Getürkt“ erfolgreich beim Heyne-Verlag untergebracht hat. Doch die meisten wissen nicht, wie sich die Zusammenarbeit mit Mehmet Akyazi wirklich gestaltet hat. Zu diesem Thema fragten wir also den Heyne-Verlag, der freundlich Rede und Antwort stand:

„Wie habt ihr als Lektoren die Zusammenarbeit mit Mehmet erlebt? War es unkompliziert, oder hat er vielleicht sogar schon irgendwelche Star-Allüren? ;)“

Nein, gar nicht. Die Arbeit war sehr angenehm, und Mehmet ist ja wirklich ganz anders als sein Alter Ego im Buch. Wir waren eigentlich ständig per Mail in Kontakt – Mehmet hat neue Geschichten geliefert, wir haben sie überarbeitet, dann wurden sie gegengelesen und so weiter. Das Buch hat sich nach und nach entwickelt.

„Mehmet war ja, zumindest aus Sicht eines klassischen Verlages, bis zur Veröffentlichung von “Getürkt“ ein absolut unbeschriebenes Blatt. Entsprechen die bisherigen Verkaufszahlen denn Euren Erwartungen, oder seid Ihr vielleicht sogar positiv überrascht worden?“

Natürlich bedeutet es ein gewisses Risiko, mit einem – noch dazu so jungen – Newcomer ein Buch zu machen, andererseits sind wir als Verlag ja ständig bemüht, neue Talente zu entdecken und zu fördern. Ganz besonders freut uns natürlich, dass Mehmet so viele junge Fans hat, die sich – trotz aller Satire und Übertreibung – in den Geschichten wiederfinden können.

„Mit Veröffentlichung eines Autors mit einem Migrationshintergrund wie Mehmet leistet ein Verlag wie Heyne in gewisser Weise einen Beitrag zur Integration. Glaubt ihr, dass Verlage eine gewisse soziale Verantwortung haben, was das Thema geht?“

Inzwischen ist es ja zum Glück so, dass man Autoren mit Migrationshintergrund in der deutschen Buchlandschaft nicht mehr mit der Lupe suchen muss. Mehmet schreibt noch dazu direkt über das Thema – in erster Linie soll man sich bei Mehmets Geschichten natürlich amüsieren, aber sie sollen auch zum Nachdenken anregen und Probleme aufzeigen, denen man sich vorher vielleicht gar nicht so bewusst war.

So kann es also laufen. Wer nun noch mehr Interesse an Memo52 hat, der sollte die Chance am 25.11 nutzen, um zu unserer BookRix-Lesung zu kommen. Denn auch dort wird Mehmet am Start sein und mit Witz und Charme die Mengen zum Lachen bringen. Auch FloJoe und Tost82 werden dabei sein – „Durch und Durch Durch“ eben.

Weitere Infos zur Lesung gibt es HIER.

Getürkt

Es ist schwerer als es sich anhört!

Deutsch und Türkisch unterscheiden sich erheblich voneinander. Nicht nur, weil Türkisch im Gegensatz zum Deutschen eine (Subjekt-Objekt-Verb-)Sprache ist. Nein: Auch Hilfsverben wie „haben“ und „sein“ sind in dieser Sprache völlig unbekannt. Wortstämme verändern? Warum, wenn man auch Wörter anhängen und so viel leichter deklinieren kann? „baba“ Vater, „babalar” Väter, „babam“ mein Vater”, „babamdan” von meinem Vater. Noch Fragen zu den teilweise vorhandenen Integrationsschwierigkeiten? Kein Problem. Mehmet Akyazi, alias memo52, löst in seinem kürzlich erschienen Buch „Getürkt“ viele Rätsel. Mit Witz, Charme und viel Humor zeigt er das Leben eines Doppelbürgers auf. Noch bis zum 31.08.11 kannst Du auf BookRix eines von zehn Exemplaren gewinnen. Einfach die Gewinnspielfrage am Ende der Leseprobe beantworten und mit etwas Glück hältst Du schon bald ein Exemplar von „Getürkt“ in Deinen Händen.

HIER geht es zum Gewinnspiel

Getürkt!

Mehmet Akyazi und sein krasses Leben als Doppelbürger.

Merhaba liebe Leser! Endlich ist es da! Der BookRix-User Mehmet Akyazi aka Memo52 ist heute verdienterweise zu Veröffentlichungsehren gelangt. Im Heyne Verlag erscheint heute sein erstes Buch „Getürkt! Mein krasses Leben als Doppelbürger“, eine Sammlung seiner satirischen Kurzgeschichten über seinen Alltag als türkisch-stämmiger Jugendlicher in Duisburg. Heute Morgen lagen zwei druckfrische Exemplare im BookRix-Briefkasten, es kam teamintern fast zu ernsthaften Handgreiflichkeiten im Gerangel um das Päckchen (lächelnd @ Heyne Verlag: Wir könnten noch ein paar Belegexemplare gebrauchen).

Wer Mehmets Kurzgeschichten bereits von BookRix her kennt, der weiß: hier wird kein Klischee und kein Vorurteil , was das deutsch-türkische Zusammenleben angeht, ausgelassen. Wie der Klappentext bereits verrät: „Ein Klischee ist dümmer als das andere, und recht machen kann man es sowieso keinem.“

An den Tag, an dem wir auf Mehmet aufmerksam wurden, können wir uns noch erinnern, als ob es gestern gewesen wäre: „Hey, schau mal diesen jungen Typen Memo52 aus Duisburg an! Der schreibt total lustige Geschichten über seinen türkischen Papa. Zum wegschmeißen!“ So oder ähnlich klingt das meistens, wenn jemand bei uns im Büro einen neuen talentierten User entdeckt. Seine Kurzgeschichten machten aber nicht nur im BookRix-Büro schnell  die Runde und sorgten für unzählige Lacher, auch in der BookRix-Community hatte sich schnell rumgesprochen, dass der junge Mann etwas drauf hat. Und zack, so schnell kann es gehen, hat er sein eigenes Buch in einem renommierten Verlag veröffentlicht. Gratulation Mehmet! Jetzt bloß nicht abheben. 😉 Starallüren hat er bisher zumindest noch nicht entwickelt. Wir freuen uns sehr, dass es jemand aus unserer Mitte (auch dank seiner Präsenz auf BookRix) geschafft hat, eine so große Aufmerksamkeit auf sich zu lenken. Nach eigener Aussage hätte sich Mehmet das auch nie träumen lassen, als er seine ersten Geschichten bei BookRix hochgeladen hat. Ihr seht: es ist einfach wichtig den ersten Schritt zu machen, der Rest kommt oft von alleine!

Unterstützt Mehmet und kauft das lesenswerte Buch, z.B. hier

Hier findet ihr Mehmet Akyazis BookRix-Profil – für Fanpost etc.

Zur Veröffentlichung des Buches präsentieren wir Euch exklusives Bonus-Material: die Geschichte „Der türkische Vater“, exklusiv zu lesen auf BookRix (online lesen oder als eBook downloaden). Viel Spaß beim schmökern und lachen!