Schlagwort-Archive: Religion

Rezension zu „Faszination, Enttäuschung, Wut“ von Tobias Schultz

Perspektivwechsel …


Heute befassen wir uns in dieser Rezensionsreihe mit dem Thema kulturelle Unterschiede. Das Buch „Faszination, Enttäuschung, Wut“ stammt aus der Feder von Tobias Schultz, der 14 Jahre lang in verschiedenen Ländern der arabischen Welt unterwegs gewesen ist und dadurch reichlich Erfahrung mit der dortigen Lebensweise gesammelt hat. Seine Erkenntnisse stellt er hier einem breiten Publikum vor.

Buchcover Tobias Schultz - "Faszination, Enttäuschung, Wut"Das Buch enthält insgesamt 25 Kapitel zuzüglich eines Vorwortes und einer kurzen Sammlung mit Anmerkungen zum Text. Die einzelnen Abschnitte beschäftigen sich dabei mit einzelnen Aspekten und Gepflogenheiten der arabischen Kultur und zeigen auf, welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede es zur Lebensweise in der westlichen Welt gibt, wie diese Unterschiede historisch entstanden sind und wie sie sich auswirken. Ziel dieser Darstellung ist es, die Sichtweise der arabischen Bevölkerung auf den Westen plausibel zu erklären.

Was das Schreibhandwerk angeht, ist an diesem Buch kaum etwas auszusetzen. Die Qualität der Rechtschreibung ist sehr gut, die Formulierungen sind präzise und anschaulich, weshalb der Inhalt so beim Leser ankommt, wie es beabsichtigt ist.

Entscheidender bei diesem Werk ist jedoch, dass es einen Zweck erfüllt. Es versucht, eine Antwort auf die Frage zu liefern, warum die arabische und die westliche Welt oftmals so grundlegend unterschiedliche Ansichten haben. Dabei schöpft der Autor in erster Linie aus seinem reichhaltigen Erfahrungsschatz und greift ergänzend auf andere Publikationen zurück, die mit vollständigen Quellenangaben versehen sind. Die Beschreibung des Bildes, das die arabische Welt vom Westen hat, wird dadurch verständlich und nachvollziehbar.

Das Buch schafft dadurch Verständnis. Wichtig ist schließlich nicht die Erkenntnis, dass wir verschieden sind, sondern warum das so ist. Nur so ist es möglich, wirklich zu begreifen, wie die jeweils andere Kultur denkt und fühlt. Und dieses gegenseitige Verständnis scheint gegenwärtig nur begrenzt verfügbar zu sein, sonst wären die Gräben zwischen Orient und Okzident nicht derart tief geworden. Deshalb ist „Faszination, Enttäuschung, Wut“ ein Buch, das jeder lesen sollte, da es aufzeigt, dass man die Dinge, die völlig alltäglich scheinen, auch aus einer anderen Perspektive betrachten kann.

Das eBook ist für 8,49€ zu haben. Der Betrag mag im ersten Moment etwas hoch erscheinen, doch sollte man bedenken, dass dem Inhalt eine ausführliche und langjährige Recherche und eine qualitativ hochwertige Ausarbeitung zugrunde liegen. Da das Werk einen essenziellen Beitrag zur Völkerverständigung leistet, ist der Preis mehr als gerechtfertigt. „Faszination, Enttäuschung, Wut“ möchte Brücken bauen und ist daher empfehlenswert.

Gotthold Ephraim Lessing

Herzlichen Glückwunsch!

„Wer über gewisse Dinge den Verstand nicht verliert, der hat keinen zu verlieren“

Dieses Zitat stammt von Gotthold Ephraim Lessing, seines Zeichens einer der bedeutendsten, deutschen Schriftsteller und DAS Gesicht der deutschen Aufklärung. Heute vor 284 Jahren wurde er geboren.

Der junge Gotthold Ephraim Lessing zeichnete sich schon während seiner Schulzeit als ein besonders heller Geist aus. Daher durfte er die hoch angesehene Bildungsanstalt, die er besuchte, auch schon ein Jahr vor seinen Schulkameraden verlassen. In verschiedensten Bereichen zeigte er eine überdurchschnittliche Begabung. Doch seine größte Leidenschaft war Zeit seines Lebens das Schreiben.

Dem Geist des Schriftstellers entsprangen verschiedene Theaterstücke und so machte er sich einen Namen – reich wurde er allerdings nicht. Doch Werke wie „Nathan der Weise“  machten ihn weltberühmt. Bis heute werden seine Werke oftmals auf den „Brettern, die die Welt bedeuten“ aufgeführt. Es ist auch kein Wunder, da die angeschnittenen Themen bis heute nichts an Aktualität und Brisanz eingebüßt haben.

Die berühmte Ringparabel aus „Nathan der Weise“ gilt als ein Schlüsseltext der Aufklärung. Darin stellt er die Anhänger dreier Weltreligionen (Christen, Juden, Moslems) gleich. Lessings Werke lehren uns Toleranz und die Notwendigkeit, verschiedene, voneinander abweichende Anschauungen, akzeptieren zu können.

Toleranz gegenüber anderen ist der Kitt, mit dem eine moderne Gesellschaft zusammengehalten wird. Jeder Mensch ist gleich viel Wert, unabhängig von Herkunft, Religion, Geschlecht oder Hautfarbe. In ihrer ergreifenden Kenia Saga geht Erfolgsautorin Angelika Friedemann besonders darauf ein, dass auch heutzutage leider noch oft zwischen schwarz und weiß unterschieden wird und Menschen allein wegen ihrer Hautfarbe diskriminiert werden.