Schlagwort-Archiv: rezensenten finden

i-flip-flap-184343_640

Wie finde ich Testleser und Rezensenten?

Es ist ein offenes Geheimnis: Rezensionen und Bewertungen sind das Salz in der Suppe des Selfpublishing. Und umgekehrt wird es auch für gute Bücher schwer, sich in den Shops durchzusetzen, wenn potenzielle Leser keinerlei Meinungen vorfinden. Daher haben wir uns gefragt: Wie findet man eigentlich Leser, die ein neues oder altes Buch rezensieren?

Was ist der Unterschied zwischen Testlesern und Rezensenten?

Ganz grob kann man unterscheiden, ob es einem eher um das Feedback zum Text (Testleser) oder um die Außenwirkung (Rezensionen auf Blogs oder in den großen eBook-Shops) geht. Im Idealfall konvertiert ihr natürlich die Testleser direkt zu Rezensenten, die den neuen Roman zum Verkaufsstart mit ein paar Besprechungen ausstatten. Meistens will man aber mehr Rezensionen als Manuskript-Feedbacks erhalten.
Was brauche ich und was erwarten meine “aktiven Leser”?
Egal welches Ziel ihr verfolgt, es müssen ein paar Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Eine Buch-Datei. Bei Rezensionsexemplaren sollte das schon das fertige eBook sein (zumal auch das Cover bei der Bewertung eine Rolle spielen kann). Bei Testlesern geht es vielleicht auch kapitelweise – je nach deren Präferenzen
  • Kommunikation. Leser, die etwas für den Autor tun sollen, erwarten natürlich, näher am Geschehen zu sein, mehr “Werkstattberichte” und Insights zu bekommen. Außerdem solltet ihr ihre Bedürfnisse noch ernster nehmen, als ihr das bei euren Lesern (hoffentlich) ohnehin tut
  • Goodies. Das ist kein Must-, aber doch ein Nice-to-Have: Vielleicht ergibt sich ja auf einer Messe oder Convention die Gelegenheit, den fleißigen Testlesern ein paar Lesezeichen oder Printausgaben zukommen zu lassen?
  • Eine Liste: Um nachbvollziehen zu können, ob die Leser auch wirklich rezensieren, wie ihr sie erreicht und ob sie lieber euren nächsten Romance- oder Fantasy-Roman erhalten sollen, bietet sich eine Liste mit Namen, Mailadresse, Genre-Präferenzen, gewünschtem Format (DOC? EPUB? MOBI?) und Links zu alten Rezensionen an
  • Die Leser an sich. Und weil das alles natürlich nur fruchtet, wenn man ein paar (am besten reichweitenstarke) Testleser und Rezensenten hat, schließt sich direkt die Frage an:

Wo finde ich Testleser und Rezensenten?

Die folgende Liste ist natürlich nicht abschließend und versteht sich eher als Anregung. Außerdem sind wir sehr gespannt, welche weiteren Tipps und Quellen ihr habt – schreibt uns gerne auf Facebook, wo ihr erfolgreich auf Rezensentenjagd geht!

  • Social Media: Wenn ihr erfolgreich twittert oder auf Facebook aktiv seid, habt ihr damit einen idealen Zugang zu euren Lesern. Mit einem Posting „Rezensionsexemplare zu vergeben!“ findet ihr vielleicht schon einen Grundstock an aktiven Lesern, den ihr dann (auch über Mundpropaganda) ausbauen könnt
  • Auf BookRix: Auch auf BookRix habt ihr gute Möglichkeiten, in den Gruppen oder auch über eure Freundesliste nach Rezensenten zu suchen. Gerade in der direkten Ansprache ist Subtilität Trumpf: Wer hundert Leute anschreibt, und sie fragt, ob sie eine Rezension verfassen wollen, wirkt schnell spammig. Generelle „Best Practices“ bei der Leseransprache findet ihr in unserem Ratgeber „Wie vermarkte ich mein eBook am besten?“ (https://www.bookrix.de/_ebook-bookrix-team-wie-vermarkte-ich-mein-ebook-am-besten/)
  • In anderen Communities: Auch Portale wie Lovelybooks, Buch-Blogs und Web-Foren können eine gute Anlaufstelle sein. Auch hierbei ist es wichtig, zunächst zuzuhören, Leute kennen zu lernen, sich einen Namen zu machen und dann zu rekrutieren
  • Über eure Website: Natürlich kann es auch nicht schaden, auf der eigenen Website ein Banner oder einen Post zu veröffentlichen, in dem ihr Bücher zu Rezensionszwecken anbietet
  • Auf Events: Und schließlich geht nichts über das persönliche Gespräch. Wenn ihr auf einem realen Treffen jemanden sympathisch findet (und derjenige euch auch) – dann fragt doch einfach nach, ob beim Gegenüber Interesse an Rezensions- und Testexemplaren besteht

Wir hoffen, diese Anregungen helfen euch bei der Suche. Und nun: Happy Hunting!