Schlagwort-Archiv: Star Wars

Und was war davor?

Die Geschichte vor der Geschichte oder – das Prequel

Heutzutage lässt man keine Möglichkeit aus, von gut laufenden Themen – sei es in der Literatur oder im Film – eine Fortsetzung zu produzieren. Wieso auch eigentlich nicht? Schließlich werden diejenigen, welche die Rechte daran haben noch reicher und die Fans davon noch glücklicher. Insofern logisch…

Dass jedoch Geschichten vor den Geschichten erzählt werden und dann noch als „Prequel“ bezeichnet werden, vermag etwas seltsam. Aber genauer betrachtet genauso logisch, wie eine Fortsetzung zu schreiben. Und das Beste an Prequels ist, selbst wenn im dritten Teil der Protagonist erschossen wird, hingerichtet wird oder einer schrecklichen Krankheit erliegt, kann man ihn ganz einfach nochmal zum Leben erwecken – welch Segen.

Um diesem Beitrag auch einen etwas hochwertigeren Touch zu verleihen gibt es ein kurzes Feedback zur etymologischen Entstehung dieses englischen Begriffs: es handelt sich also um einen Neologismus aus dem Präfix „pre“ (=vor) und „sequel“ (= Folge, Fortsetzung). So, jetzt wisst ihr Bescheid!

Und für den Fall, dass ihr jetzt denkt – häh, ich kenn kein Prequel – schaut mal her, da ist doch 100%ig was dabei, das ihr kennt:

Prequels in der Literatur:

–          Bartimäus – der Ring des Salomo (Bartimäus)

–          Das Silmarillion (Herr der Ringe)

–          Hannibal Rising (Roter Drache, Das Schweigen der Lämmer, Hannibal)

–          The Harry Potter Prequel (hier auf Englisch)

Prequels im Film:

–          Star Wars I,II,III

–          X-Men Origin: Wolverine (X-Men)

–          Psycho IV – The Beginning (Psycho)

–          Der Hobbit – eine unerwartete Reise (Herr der Ringe)

Prequels bei BookRix:

–          Vom Mensch zum Vampir – die Schöpfung des Ardric Donovan (Dark-Craving-Reihe von T.J.Hudspeth)

Ihr kennt noch andere Autoren auf BookRix, die Prequels schreiben? Lasst es uns wissen…

Star Wars Tag

May the fourth be with you…

Obi Wan Kenobi, R2 – D2 , Anakin Skywalker, Chewbacca, Han Solo, Luke und Leia … wer kennt sie nicht? Wer liebt sie nicht? Die Figuren aus dem wohl berühmtesten Film der Welt – Star Wars. Ihnen zu Ehren wurde der vierte Mai zum internationalen Star Wars Tag ernannt. Ihr fragt euch warum ausgerechnet dieser Tag? Nun, das haben sich findige Fans des Science Fiction Spektakels ausgedacht. Denn der wohl prägnanteste Satz des ganzen Films ist „Möge die Macht mit dir sein“ im englischen „May the force be with you“! Na, klingelt es schon? Am May the fourth (also heute;) zu feiern, bietet sich da natürlich an.

Vor bereits 35 Jahren kam der erste Film der Star Wars Reihe in die Kinos und löste eine wahre Welle der Begeisterung aus. Die Kinosäle waren überfüllt, die Spielzeugindustrie kam mit der Produktion der Fanartikel nicht mehr hinterher – kurz die Menschen hatten eine neue Religion. Seither strömten Millionen von Menschen zu den verschiedensten Star Wars Conventions, George Lucas, der Vater des Imperiums, wurde zu einem der reichsten Männer der Welt und die Filme prägten das Leben einer ganzen Generation.

Unser Aufruf an euch: Lasst diesen Tag etwas ganz Besonderes werden. Denn auch wenn die meisten von uns nicht bei den offiziellen Feierlichkeiten dabei sein können, gibt es Mittel und Wege, wie jeder ganz normale Star-Wars Nerd heute gebührend feiern kann. Ein paar kleine Tipps:  holt mal wieder das Plastik-Laserschwert aus dem Schrank, begeistert eure Mitmenschen mit euren liebsten Film-Zitaten, verwendet am Telefon nur noch die gute alte Yoda-Grammatik und gönnt euch heute Abend einen gemütlichen 13 Stunden Film-Marathon. Viel Spaß dabei!

Möge die Macht mit Euch sein!

Stehe zum Geek in Dir

Spielst Du Boggle auf klingonisch?

So wie unsere Lieblingsgeeks aus der Fernsehserie „The Big Bang Theory“? (siehe Video links). Vielleicht weißt Du noch gar nicht, dass auch Du ein Geek bist! Du interessierst Dich sehr für wissenschaftliche oder fiktionale Themen, die meist elektronischer oder phantastischer Natur sind? Du hast mit 13 schon programmiert, kleine schnucklige Computer-Viren gebastelt und träumst in HTML-Codes? Dein Hobby ist experimentelle Elementarteilchenphysik? Du bist ein Rollenspiel-Freak oder sprichst fliessend elbisch? Du hast die Star Wars Saga zu Deinem zentralen Lebensinhalt gemacht und verbrätst Dein gesamtes Geld für Action-Figuren und die Teilnahme an Star Wars Conventions? Deine erste Liebesbeziehung hattest Du mit einer Spielkonsole? Du bist überdurchschnittlich intelligent und hast aufgrund Deiner „exotischen“ Interessen ein eingeschränktes Sozialleben? Du steckst Deinen Pullover in die Hose oder besitzt eine Gürteltasche für Dein Handy? Dann ist es sehr wahrscheinlich, dass auch Du ein Geek bist! Ist aber halb so schlimm! Denn Du bist nicht alleine. Da draußen gibt es Millionen von uns.

Heute, am „Sei stolz ein Geek zu sein Tag“ (ja, den gibt es wirklich), solltest Du Dich erheben und mit geschwellter Brust dazu stehen: „Ich bin stolz ein Geek zu sein“! Feier Dich und Deine Geekness, so wie unsere Helden aus der bereits erwähnten Fernsehserie, nachdem sie ein Signal rund um den Globus geschickt haben um damit ihre Lampe und die Stereoanlage fernzusteuern (siehe zweites Video)! Warum? Weil sie es können!

Big bang theory