Schlagwort-Archiv: Stephanie Berth-Escriva

Interview mit einer Indie-Autorin

Stephanie Berth Escriva

In regelmäßigen Abständen bitten wir Indie-Autoren aus den Reihen unserer Selfpublishing-Plattform zum Interview. Dieses Mal befragen wir eine ganz besondere Autorin, die mit ihrer kreativen Art unsere Community sehr bereichert: Stephanie Berth Escriva, in der BookRix-Community auch bekannt als steffseinhorn. Sie schreibt nicht nur, sondern malt auch seit frühester Kindheit. Seit vielen Jahren lebt sie nun der Liebe wegen in Frankreich. Doch wenn es um die Sprache ihrer Bücher geht, kommt sie gerne wieder aufs Deutsche zurück. Eine interessante Persönlichkeit, die viel Interessantes zu berichten hat.

Wenn man das Autoren – Interview liest, merkt man, dass sich Stephanie wirklich Gedanken bei der Beantwortung der Fragen gemacht hat, denn sie gewährt einen sehr persönlichen Einblick in ihr Leben als Selfpublishing-Autorin. Es war uns eine Freude 🙂

BookRix-Interview:

Unsere nächste Interviewpartnerin ist…

Stephanie Berth Escriva!

Die Autorin, die uns unter anderem mit den tollen Büchern „Die Legenden aus Merim“ oder „Vergossene Tränen im Regenwetter“ begeistert, ist ein wahres Multitalent. Neben ihrem großen Schreibtalent, stellt sie uns auch noch ihre künstlerischen Fähigkeiten mit ihren wunderschönen, selbstgestalteten Covern unter Beweis. Hier stellt sich die Autorin kurz selbst vor:

„Lesen und Schreiben zum Zeitvertreib oder zum Entdecken und Formen von neuen oder alten Ideen? Fragen und Erinnerungen in Worte setzen und ihnen Farbe verleihen – warum nicht? Geschichten und Erlebtes vermischen sich mit Fantasie und Traum. Eine Entwicklung zum Menschlichen, eine Art auszudrücken, dass Träume nicht dazu da sind, vergessen zu werden.“

Stephanie Berth-Escriva
Am 10. August 1975 in Deutschland in Homberg (Efze) geboren, in Bad Wildungen artig aufgewachsen und gelernt, was es zu lernen gab – bis zum Abitur – deutsche Literatur, Geschichte, Geige und Posaune spielen, Klavierstücke selbst beigebracht, gemalt, gezeichnet, gelesen und Geschichten geschrieben, seit ich denken kann.

Eine Tagträumerin, welche sich hinter ihrer Vernunft versteckt und als Jugendliche gerne weltverbesserische Texte im lokalen Jugendblatt veröffentlichte. Mit zwanzig war niemand da, der mir Paris zeigen wollte, also bin ich allein los, vom Waberner Bahnhof ab in die große Stadt.

Und dort kleben, leben geblieben. Arbeiten kann auch interessant sein, mittlerweile haben mein Mann (ebenfalls ein unbekannter Künstler der Jahrhundertwende) und ich es zu einem Haus, zwei tollen Kindern, einer Katze, Wellensittichen und Goldfischen gebracht. In dieser Mittelschicht-Idylle ist es an der Zeit, sich um ernsthaftere Themen zu kümmern – Schreiben zum Beispiel – und Gelesen-werden.

Ihr habt eine Frage an unsere aktuelle Interviewpartnerin? Dann habt ihr bis zum Mittwoch,  17.04.2013 Zeit, ihr diese zu stellen. Ihr könnt sie entweder direkt in einer Nachricht an unseren BookRix-Interview Account schicken, oder das unten angehängte Fragedokument dazu  nutzen.
Wir und besonders die Autorin freuen uns auf eure Fragen.

Die Narren sind los!

Ausnahmezustand in Deutschland!





Seltsame Szenen spielen sich dieser Tage in ganz Deutschland ab. Läuft man durch die Straßen, ist es durchaus möglich, dass einem ein waschechter Pirat oder eine Prinzessin in die Arme laufen. Oder dass ein Tiger hinter einem in der Straßenbahn sitzt. Wenn man keinen Regenschirm dabei hat, läuft man Gefahr, dass einen ein Konfettiregen oder ein Bonbon-Hagel überrascht und wenn man nicht ganz besonders aufpasst, kann es sogar passieren, dass man sich in einer waschechten Polonese wiederfindet. Woran das liegt? Natürlich am KARNEVAL!!! (auch Fasching, Fastnacht, Fasnacht, Fasnet, Fasteloovend, Fasteleer genannt).








Kinder Karneval von Stephanie Berth-Escriva

Zwei Tage noch haben wir die Lizenz zum Feiern und Verkleiden. Wollt ihr die Faschingsparty zu euch nach Hause holen? Dann schaut euch dieses Buch einmal an:

„Lisa und Max erwarten ihre Freunde Simon und Christine zum Spielen. Die jüngeren Kinder wollen die älteren dazu überreden, eine Karnevalsfeier zu organisieren. Nur wie soll das gehen, so richtig feiern mit vier Leuten? In der Nacht wird es zu einem unglaublichen Ereignis kommen.“





Die Vollmondnacht Chroniken -Gabriel von Ashley Kalandur

Besonders in Köln sind die Narren los. Karneval ist dort ein wirkliches Spektakel. Auch Einzelgänger Gabriel aus den Vollmondnachtchroniken lebt dort. Doch er hat andere Probleme, als sich die richtige Verkleidung zu suchen: Gabriel lebt in Köln und ist ein Einzelgänger und von seinen Freunden wird er schamlos ausgenutzt. Doch um dem grauen Alltag zu entfliehen, lässt er sich zu einem Kinobesuch überreden. Als ihn jedoch ein Fremder verletzt, ändert sich plötzlich alles…

Seine Sinne werden schärfer und er wird schneller, stärker und gewandter, aber Gabriel muss erkennen, dass es nicht nur Vorteile mit sich bringt. Denn der Vollmond rückt näher und er ahnt, was mit ihm passieren wird.

Verlosung:

Die Legende aus Merim – Erstes Buch

Legenden und Namen sind oft stärker als Gesetze. Jedes Volk hütet seine Geschichten und Helden wie einen Schatz. Entscheidungen werden getroffen, um eine Tradition zu respektieren. Taten werden gerechtfertigt, weil es ein Name verlangt.
Doch wo bleibt der Mensch in diesen Tragödien? Keiner von uns Erdenkindern konnte sich die Legenden seines Volkes oder seiner Familie zum Zeitpunkt seiner Geburt aussuchen. Braucht es Helden, um den Bann eines Schicksals zu brechen?
Oder braucht es nur Mut, ein menschliches Leben als eigenständige Person mit seinem Namen und der Geschichte seiner Vorfahren zu leben?

Hört sich spannend an? Das ist es auch! Stephanie Berth-Escriva schuf mit  „Die Legende aus Merim“ eine atemberaubende Geschichte. Wir sind uns sicher, dass ihr Tibor und die anderen Charaktere lieben lernen werdet 😉
Bis zum 28.02 verlosen wir sogar 5 eBook-Exemplare dieses spannenden Romans! Beantwortet einfach die Gewinnspielfrage zur Leseprobe – Mit nur etwas Glück fällt das Los auf euch und ihr zählt zu den Gewinnern.