Schlagwort-Archiv: Verbesserung

Neue Features auf BookRix

Wir arbeiten stets daran, BookRix weiter zu verbessern, neue Features einzubauen und auf dem neusten Stand der Technik zu bleiben. Auch heute haben wir wieder einige Verbesserungen an unserer Seite durchgeführt, die wir Dir jetzt zeigen möchten.

ePub-Upload:

Ab sofort kannst Du auf BookRix nun auch fertige ePub-Dateien ganz einfach und bequem hochladen und als eBook auf BookRix veröffentlichen. Eine ePub-Datei ist die gängige Datei, die von den meisten eReadern und anderen eBook-Lesegeräten unterstützt wird.  Der Vorteil einer ePub-Datei besteht darin, dass sie frei skalierbar ist, d.h. je nach Größe des Displays auf dem Du das eBook lesen möchtest, werden die virtuellen eBook-Seiten angezeigt.

Wenn Du Dein Buch also schon vor dem Upload auf BookRix gestalten und in eine ePub-Datei konvertieren möchtest, empfehlen wir Dir das kostenlose ePub-Konvertierungsprogramm calibre.

Deine ePub-Datei kannst Du genauso wie Deine Word-Datei auf BookRix in Form eines eBooks veröffentlichen. Klicke dafür einfach auf den Button „Datei hochladen“ und wähle die entsprechende ePub-Datei auf Deinem Rechner aus.

Beachte: ePub-Dateien, die DRM geschützt sind, können auf BookRix nicht hochgehalten werden.

Während des Uploads wird geprüft, ob die hochgeladene Datei valide ist. Ist dies nicht der Fall wirst Du auf BookRix auf eine Seite geleitet, auf der Dir erklärt wird, was Du bei der Erstellung einer ePub-Datei beachten musst, damit Deine ePub-Datei perfekt und bereit für die Veröffentlichung (in den eBook-Shops ) ist.

Covereditor:

Mit Sicherheit hast Du mitbekommen, dass Du seit Kurzem aus über einer Million Bilder für je nur 9,99€ genau das richtige Bild für das Cover Deines nächsten Buches auswählen kannst. Die Nutzungslizenz, die Du dabei erwirbst, gilt für BookRix-eBooks. Sobald die Zahlung erfolgt ist, erscheint das gewünschte Bild unter „Eigene Bilder“ in hoher Auflösung und kann von Dir verwendet werden.

Damit Du nun Dein Cover noch weiter bearbeiten kannst, haben wir unseren Cover-Editor ausgebaut. Ab sofort hast Du dort mehr Möglichkeiten, Dein Cover direkt im Editor zu gestalten. Du kannst die Schriftart, -größe und -farbe Deiner Angaben verändern und diese auf dem Cover nach Deinen Wünschen verschieben. Außerdem kannst Du eine BookRix-Vorlage zur Covergestaltung verwenden, in die Du auch ein von Dir hochgeladenes Bild einbinden kannst. Wir arbeiten außerdem weiter an diesem Editor, um ihn auch weiterhin zu optimieren.

Zwei Wochen Bearbeitungsfrist:

Wenn Du den Verkauf Deines Buches gestoppt hast, musstest Du bisher vier Wochen warten, bevor Du das Buch wieder bearbeiten konntest. Diese Bearbeitungssperre wird ab sofort nur noch zwei Wochen betragen. Wir empfehlen aber jedem, der noch etwas an seinem Verkaufsbuch ändern möchte, nicht den Verkauf zu stoppen, sondern sich mit unserem Support unter der E-Mailadresse support-de@bookrix.com in Verbindung zu setzen.

Schau Dir  das Ganze doch einfach einmal an. Für Fragen und Anregungen stehen wir natürlich immer zur Verfügung.

Wie schreibe ich ein Exposé?

Gruppe für Indie-Autoren

Für neue Ideen sind wir bei BookRix natürlich immer offen. Indie-Autor und Community-Mitglied Bernhardt Schwarzberg hatte die Idee, eine Gruppe für all diejenigen zu gründen, die bereits das Grundgerüst ihres nächsten Werkes – das sogenannte Exposé –  vorliegen haben und dafür vorab schon gerne einmal Meinungen oder Verbesserungsvorschläge erhalten möchten. Hier erklärt Bernhardt, was alles zu einem Exposé gehört.

Was ist ein Exposé?

Bestimmt kennst auch Du das Problem: Eintausend Ideen schwirren Dir beim Schreiben durch den Kopf und Du weißt gar nicht, welche Dir am besten gefällt.
Um nicht in ein „Schreiber-Fettnäpfchen“ zu treten und den roten Faden zu behalten, ist es sinnvoll, eine Skizze vom Buch anzufertigen, bevor Du überhaupt mit dem Schreibprozess beginnst. In der Literatur nennt man dies ein Exposé.

Grundgerüst Deiner Geschichte

Wenn ein Maler oder ein Zeichner ein Bild im Kopf hat, welches er gerne auf die Leinwand bringen möchte, greift er im seltensten Fall gleich zu Pinsel und Farbe. In der Regel schnappt er sich zuerst Papier und Bleistift, sowie das Radiergummi.
Er experimentiert mit Proportionen, Winkeln, Größen, usw. Und wenn er der Meinung ist, dass er das passende Motiv skizziert hat, dann erst macht er sich an die Feinheiten.

Das Exposé ist die Skizze eines jeden Autors.
Es ist der erste Entwurf und stellt die Hauptidee der Geschichte dar, sowie den groben Handlungsablauf. Im Exposé werden noch keine Dialoge geführt noch irgendwelche Einzelheiten erzählt.  An dieses Gerüst kannst Du dann beim wirklichen Schreibprozess Deine Geschichte anbauen.

Teile eines Exposés

Jedem Autor ist es frei überlassen wie und im welchem Umfang er sein Gerüst bauen möchte.
Hier bekommst Du einige Tipps, wie ein optimales Exposé aussieht und welche Elemente es enthalten sollte:

Wie soll die Geschichte heißen?

Für viele Autoren ist die Suche nach dem Titel ihres Buches der aller letzte Arbeitsschritt. Dabei kann gerade für Anfänger der Titel des Buches helfen, sich besser in der Geschichte zurecht zu finden. Daher solltest Du Dir ruhig schon beim Schreiben des Exposés überlegen, wie der (vorläufige) Titel eures Buches lauten soll.

Welchem Genre soll die Geschichte angehören?
In welches Genre soll sich Deine Geschichte einordnen lassen?
Ist es eher eine kitschige Tragödie oder doch ein gemeiner Zombie-Schocker, der einem das Blut in den Adern gefrieren lässt. Wenn Du das weißt, fängt Deine Geschichte langsam an, Gestalt anzunehmen.

Wie lässt sich die Geschichte in wenigen Sätzen zusammenfassen?

In einem Exposé definiert man den groben Ablauf der Handlung einer Geschichte. Am besten eignet sich dafür die folgende Gliederung: Einleitung – Höhepunkt – Schluss. Jedes dieser Elemente kannst Du in Deinem Exposé in wenigen Sätzen zusammenfassen. In welchem Umfang Du Dein Exposé gestaltest, bleibt Dir überlassen.

Wo und wann spielt die Geschichte?

In der Steinzeit oder doch in ferner Zukunft? Auch das ist ganz allein Deine Entscheidung. Nimm dieses Detail aber in Dein Exposé mit auf und halte Dich dann auch daran.

Der Erzähler

Oft passiert es, dass in einer Geschichte zuerst ein allwissender, objektiver Erzähler die Handlung präsentiert und sie dann plötzlich wieder aus der Sicht des Protagonisten erzählt wird. Wichtig ist aber Einheitlichkeit. Nimm die Erzählperspektive in Dein Exposé mit auf und halte Dich dann auch in der gesamten Geschichte daran.

Die Protagonisten

Nun weißt Du was passiert, wann es passiert und wie es passiert. Nun fehlen Dir nur noch die Figuren, die Deine Geschichte erleben und erzählen. Eine kurze Vita (Biographie) Deiner Figuren hilft Dir dabei, ihnen einen Charakter zu verleihen.

Handlungsablauf

Jetzt geht es schon ein kleines bisschen mehr ins Detail. Nun gestaltest Du nämlich in groben Zügen Deine Geschichte.
Wie soll sie beginnen? Gibt es am Anfang eine Rückblende oder geht es gleich mitten in das Geschehen hinein?
Gibt es ein Rätsel in der Geschichte? Wie und durch was wird es gelöst.
Am besten eignen sich hier kurze, chronologische Stichpunkte.

Neue Gruppe auf BookRix

Nach der Pflicht kommt nun die Kür und Du kannst um Dein Exposé eine tolle Geschichte ranken lassen. Dabei kann Dir unsere BookRix-Community behilflich sein. Daher hat Bernhardt Schwarzberg die tolle Gruppe „Exposé-Werkstatt“ gegründet. Werde gleich Mitglied und präsentiere Dein Exposé. So kannst Du nicht nur Tipps und Verbesserungsvorschläge anderer Autoren einholen, sondern vielleicht auch gleich Leser von morgen für Dich überzeugen.