Schlagwort-Archiv: winter

12.12.2012

Zehn Tipps gegen Weihnachtsstress

Heute ist der 12.12.2012 und damit Halbzeit auf dem Adventskalender. Die Zeit vor Weihnachten ist ja mittlerweile – leider – für viele Menschen nur noch purer Stress. Daher nennen wir euch heute unsere Top-10-Liste der Dinge, die die Zeit vor Weihnachten doch noch ein wenig entspannen könnte.

  1. Packt euch warm ein und macht einen schönen, langen Spaziergang im Schnee. Vielleicht kommt auch noch jemand mit, den ihr dann zu einer Schneeballschlacht herausfordern könnt.
  2. Backt Plätzchen und hört dabei die kitschigste, älteste Weihnachts-CD, die ihr habt. Achtet darauf, dass ihr allein zuhause seid, dann könnt ihr alles von Last Christmas bis Jingle Bells so falsch wie ihr nur wollt, mitgrölen.
  3. Schnappt euch euren alten Holzschlitten und geht mal wieder zum Rodeln. Wenn ihr wieder ins Haus kommt, habt ihr garantiert genauso rote Bäckchen, wie das Kind auf der Zwiebackpackung.
  4. Werdet kreativ: bastelt Strohsterne für den Weihnachtsbaum, strickt euch Socken für warme Winterfüße oder schreibt ein Buch.
  5. Tut uns einen Gefallen und achtet während der Vorweihnachtszeit nicht auf die schlanke Linie. Um die überflüssigen Pfunde kümmern wir uns dann (vielleicht) nach Weihnachten.
  6. Versammelt einige Kinder um euch und lest ihnen ein paar Weihnachtsgeschichten vor. Die leuchtenden Augen, die ihr dafür ernten werdet, sind das wohl schönste Geschenk.
  7. Tut auch mal was für euch selbst und besorgt euch euer eigenes, kleines Weihnachtsgeschenk. Vielleicht gibt es ja etwas, das ihr schon lange haben wolltet und euch noch nie gegönnt habt. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt dafür.
  8. Geht ganz leicht und ist gut für´s Karma: Macht einem Unbekannten eine kleine Freude: Schenkt jemanden auf dem Weg zur Arbeit euer strahlendstes Lächeln oder werft einem, der Kälte trotzendem, Straßenmusikanten, etwas in seinen Hut.
  9. Macht euch doch einmal wieder die Mühe und schreibt ein paar Weihnachtsgrüße mit der Hand. Eure Liebsten in Nah und Fern werden sich freuen, wenn zwischen Rechnungen und Werbung ein schöner Umschlag mit lieben Grüßen wartet.
  10. Zugegeben einfacher gesagt als getan: Versucht dieses Jahr, euch nicht so sehr vom Weihnachtsstress anstecken zu lassen und freut euch auf ein schönes Weihnachtsfest.

Eine schöne, restliche Adventszeit wünscht,

euer BookRix-Team

Rezension zu „Winter“ von Lothar Gunter

Alles eine Frage der Zeit

 

Lothar Gunter "Winter"Winter“ heißt eine Kurzgeschichte aus dem Repertoire des Autors Lothar Gunter. Da sich während des Abfassens dieser Rezension die kalte Jahreszeit immer weiter nähert, ist mir der Titel wohl zwangsläufig ins Auge gesprungen. Allerdings kann sich der Text auch ohne entsprechende Außentemperaturen sehen lassen.

Wir lernen zunächst einen Protagonisten kennen, der zusammen mit einer gewissen Anna in einem Mietshaus lebt. Er verbringt den Vormittag mit Hausarbeit und Besorgungen, trifft Nachbarn und ansässige Händler und beobachtet voller Ehrfurcht die waghalsigen Manöver der Mitarbeiter der Stadtwerke, die in zwei Bäumen überschüssige Äste beseitigen. Doch an diesem Tage geschieht noch etwas Außergewöhnliches, das allerdings letztlich – so stellt er fest – nur eine Frage der Zeit gewesen ist.

Die kalte Jahreszeit hat in dieser Kurzgeschichte einen tieferen Sinn. Sie bildet nicht nur eine meteorologische Rahmenbedingung für die Handlung, sondern dient auch als Symbol, dessen Bedeutung sich erst am Ende erschließt. Bis dahin webt der Autor geschickt Anspielungen auf die eigentliche Aussage in das ansonsten alltäglich anmutende Geschehen ein, die zwar wie beiläufig eingestreut wirken, jedoch in ihrer Gesamtheit ein perfekt ausgearbeitetes Bild ergeben. Da ist von der vereisten Straße die Rede, von Amphibien, die einen künstlich herbeigeführten, mehrwöchigen Kälteschlaf unbeeinträchtigt überstanden haben, und dann schwebt unweigerlich die Frage durch den Raum, ob das für Menschen nicht auch möglich sein könnte, ob man nicht auf diese Weise die Lebenserwartung drastisch erhöhen könnte. Das Ende der Geschichte gibt vor diesem Hintergrund zu denken.

Winter“ ist ein beeindruckender Text, da er nicht nur vorzüglich ausformuliert ist, sondern auch dazu beiträgt, die Zeit intensiver wahrzunehmen und zu genießen.

Rezension zu „Hoppel Hinkebein und die Kohlköpfe“ von Marianne Schaefer

Eine Frage der Einstellung

 

Buchcover Marianne Schaefer "Hoppel Hinkebein und die Kohlköpfe"Mal wieder gibt es im Rahmen dieser Rezensionsreihe ein kaufbares Buch zu bewundern, diesmal von der Autorin Marianne Schaefer, die sich als marianne443 auf BookRix angemeldet hat. Ihr Märchen „Hoppel Hinkebein und die Kohlköpfe“ erzählt in kindgerechter Weise eine Begebenheit aus dem Leben von Hoppel, dem Osterhasen. Diesen plagt nämlich der Hunger. Da der Winter Einzug gehalten hat, sind Felder und Wiesen gefroren und bieten keine Nahrung mehr. Da trifft Hoppel den Zwerg Karlyn, der ihm rät, das Haus der Hexe Hinkebein aufzusuchen. Diese habe, so Karlyn, einen beträchtlichen Vorrat an Kohlköpfen im Keller eingelagert. So macht sich der Hase also auf den Weg zu der Alten, doch ihm kommen unterwegs Zweifel, ob das Unterfangen glücken wird, denn die Hexe Hinkebein gilt als geizig. So kommt Hoppel schließlich auf den Gedanken, sie nicht zu fragen, sondern einen Kohlkopf zu entwenden.

Marianne Schaefers Märchen greift in wunderbar ansprechender Weise die Frage auf, wie eine vorgefertigte Meinung gegenüber einem Menschen die eigene Handlungsweise beeinflussen kann. Hoppel, der Osterhase, wird durch seine Vorurteile dazu veranlasst, einen Diebstahl in Erwägung zu ziehen. Es zeigt sich dann aber, dass er mit seiner Einschätzung der Hexe völlig falsch lag. Insofern ist dieses Märchen pädagogisch sinnvoll, demonstriert es doch anschaulich, wie ein konkretes Vorurteil hier zu einer fragwürdigen Aktion führt, und eignet sich gut zum Vorlesen.

Das eBook ist für 2,49€ herunterladbar, was vielleicht ein klein wenig teuer erscheint, doch Qualität darf ruhig auch belohnt werden.

 

ISBN: 978-3-86479-533-6

Wettbewerb:

Es wird wieder winterlich!

Ihr dachtet, die kalte Jahreszeit sei schon vorbei? Von wegen! Nicht nur das Wetter hat sich daran erinnert, dass es frostig sein kann, auch auf BookRix geht es wieder eisig zu: Zwar starten nicht wir, sondern der Sperling-Verlag eine Kurzgeschichtenausschreibung mit dem Thema „Wintermärchen“, doch da die Verlagsgründer aus unserer Community kommen, stellen wir unsere Plattform natürlich als winterliche Arena zur Verfügung.
Vorsicht: Der Verlag sucht keine weihnachtlichen, sondern winterliche Märchen. Weihnachten ist im Februar immerhin Schnee von gestern.
Bis zum 28.02.12 können die Geschichten zur Ausschreibung angemeldet werden. Danach wählt der Sperling-Verlag zwischen 20 und 30 Kurzgeschichten, die in einer Anthologie veröffentlicht werden. Spätestens am 15.03.12 werden die Sieger bekannt gegeben.
Die Auswahl der besten Beiträge ist unabhängig von der Anzahl der Pokale, die in der Ausschreibung gesammelt werden. Pokale können zwar vergeben werden, sie dienen allerdings nur als Empfehlung und sind mit keinem Gewinnanspruch verbunden. Trotzdem gibt es für die Geschichte mit den meisten Pokalen vom Sperling-Verlag ein Buchpaket bestehend aus diversen Erscheinungen des Verlags.
Alle Geschichten, die eingereicht werden, werden gelesen und in die Jury-Wertung einbezogen.
Außerdem spenden wir als kleinen Ansporn noch tolle Preise für die drei besten, vom Verlag ausgesuchten Geschichten.
Platz 1 erhält von uns eine Iglo-Übernachtung auf der Zuspitze für zwei Personen im Wert von 200€. Der Zweitplatzierte bekommt einen Amazon-Gutschein im Wert von 100€, Platz 3 winkt immerhin noch ein 50€ Amazon-Gutschein, den wir gerne bereitstellen.
Wir wünschen tolle Ideen und viel Erfolg!
Weitere Infos zur Ausschreibung findet ihr HIER.

Charity-Aktion:

Winter ohne Klamotten kann so kalt sein.

Ja, für die meisten von uns steht der Winter für die gemütliche Zeit des Jahres. Wir wickeln uns in Decken ein und machen es uns bei einer schönen Tasse Tee auf der Couch oder vor dem Rechner bequem. Bücher werden vor dem warmen Kamin verschlungen und heiße Schokolade für den Liebsten gekocht. Doch für einige ist der Winter alles andere als gemütlich, denn Schätzungen zufolge gibt es in Deutschland derzeit 250.000 Menschen ohne Obdach. Für sie können die eisigen Temperaturen lebensbedrohlich sein. Mehrere Menschen sterben sogar jedes Jahr in Deutschland durch die klirrende Kälte.
Deshalb möchten wir denjenigen, die im Winter kein Dach über dem Kopf haben, helfen und veranstalten die Charity-Aktion „Klirrende Kälte“. Für jeden Beitrag, der zu dieser Aktion eingereicht wird, spendet BookRix 2€ an die Hilfsorganisation „betterplace.org“. Das gesammelte Geld wird für die Finanzierung von warmen Mahlzeiten, Notübernachtungen oder neue Kleidung verwendet. Jedes Buch sorgt also für soziale Wärme.
Die Charity-Aktion läuft vom 21.12.2011 – 16.01.2012.
Hilf mit, indem Du eine Geschichte zum Thema „Klirrende Kälte“ schreibst. Dein Beitrag kann fantastisch, satirisch, romantisch oder autobiografisch sein. Die Geschichte kann vom Winter im Allgemeinen, dem letzten Skiurlaub, der Eiszeit oder auch von emotionaler Kälte handeln. Wichtig ist nur, dass dabei „Kälte“ im weitesten Sinne thematisiert wird.
Bis spätestens 19.01.2012 wird die Spendensumme bekanntgegeben und an die Hilfsorganisation betterplace.org gespendet.
Wir freuen uns auf zahlreiche kalte Geschichten von euch, die unseren Spendenbeitrag für die Obdachlosen erhöhen und uns beim Lesen warm ums Herz werden lassen!

Weitere Informationen zur Charity-Aktion gibt es HIER.