Schlagwort-Archiv: Zukunft

BookRix Selected – Das Ende des Self-Publishings?

Interview mit Gunnar Siewert

München, 23. September 2013 – Die Self-Publishing-Plattform BookRix überrascht die Buchbranche aktuell mit der Aussage, ab sofort ein Vorschussmodell für besonders erfolgreiche Indie-Autoren anbieten zu wollen. Geld erhalten schon vor dem Verkaufsstart? Angebote dieser Art kannten Autoren bisher nur von traditionellen Verlagen. Möchte BookRix dem Self-Publishing-Geschäft den Rücken zuwenden? Gunnar Siewert, CEO von BookRix, erklärt im Interview, was es mit dieser Idee auf sich hat.

Worum geht es in dem BookRix-Selected Programm und was sind die Konditionen?

BookRix Selected ist im Self-Publishing-Markt eine einzigartige Neuerung. Ausgewählte Autoren erhalten im Zuge dessen eine garantierte Vorschusszahlung für ihr nächstes – über BookRix veröffentlichtes – Buch. Mit dieser finanziellen Unterstützung liefern wir den Autoren sozusagen einen Vertrauensvorschuss und die Sicherheit sich auf das nächste Projekt konzentrieren zu können.

Um den Autor optimal aufzubauen, begleitet ihn das BookRix-Team im gesamten Bucherstellungsprozess und steht ihm mit Rat und Tat zur Seite. Individuelle, auf die Einzelpersonen zugeschnittene Lösungen runden unser Angebot ab. Eine erfolgreiche und langfristige Zusammenarbeit mit den Autoren ist dabei unser ausgesprochenes Ziel.

Self-Publishing steht in erster Linie für freie Entscheidungen der Autoren. Werden diese durch ein Vorschussmodell eingeschränkt?

Nein. BookRix steht nach wie vor für die Grundsätze des Self-Publishings, wie die Selbstbestimmung und Entscheidungsfreiheit all unserer Autoren. Folglich gibt es auch keine Restriktionen unsererseits, wie es bei traditionellen Verlagen oft der Fall ist. Bei allen wichtigen Entscheidungen rund um das Buch sprechen unsere Autoren das letzte Wort. Aber natürlich wird unser BookRix-Team die Autoren nach vollsten Kräften unterstützen, um zusammen optimale Ergebnisse zu erzielen.

Planen Sie aus BookRix langfristig einen traditionellen Verlag zu machen?

Mit BookRix Selected haben wir das nächste Level des Self-Publishings erreicht. Während die Buchbranche immer noch auf der Ebene Self-Publishing vs. klassischer Verlag diskutiert, verbinden wir einfach das Beste aus beiden Welten – zum Vorteil der Autoren.

BookRix soll kein traditioneller Verlag werden. Wir möchten vielmehr fließende Grenzen schaffen und uns mit diesem Programm in der Mitte des Marktes positionieren. Das bedeutet für die ausgewählten Autoren künstlerische Freiheit kombiniert mit finanziellen Garantien. In diesem Ansatz sehen wir das Verlagsmodell der Zukunft, das das Beste aus traditionellem und neuem Publishing verbindet.

Verletzt die Zahlung von Vorschüssen nicht das Grundmodell des Self-Publishings, einen demokratisierten, offenen Zugang zum Buchmarkt?

BookRix ist und bleibt ein kostenloser Dienstleister für alle Autoren. Jeder kann über BookRix sein eBook veröffentlichen und zum Verkauf anbieten – vorausgesetzt er bewegt sich innerhalb der Regeln und Gesetze. Der offene Zugang ist also auch weiterhin gewährleistet. Der Autor hat es selbst in der Hand, den Leser von seinem Werk zu überzeugen und muss nicht vor der Veröffentlichung an einem Gatekeeper in Form eines Verlages vorbei.

Besonders die angesprochene Demokratisierung spielt in unserem Selected Programm eine sehr große Rolle. Bei der Wahl unserer Selected Autoren beziehen wir uns  ganz klar auf das Stimmungsbild und das Gespür der Leser. Sie allein entscheiden, welche Autoren und Bücher auf dem freien Markt von Erfolg gekrönt sind. An dieser natürlichen Selektion orientieren wir uns natürlich.

Wie wird sich dieses System auf den Self-Publishing-Markt insgesamt auswirken?

Der Self-Publishing-Markt trägt bei vielen Menschen leider noch immer das Vorurteil minderwertiger Qualität. Mit unserem Programm möchten wir beweisen, dass diese Ansicht nicht zeitgemäß ist. Längst haben äußerst talentierte Autoren die Chancen erkannt, die nur das Konzept des Self-Publishings ihnen bieten kann. Wir möchten in besonderem Maße diejenigen Autoren fördern, die sich mit Professionalität und Können dem Urteil der Öffentlichkeit gestellt haben und für gut befunden wurden. Dadurch können wir dazu beitragen, dem hohen Qualitätsanspruch der Leser gerecht zu werden und den Markt insgesamt zu festigen.

Selektion nach Erfolg? Da werden sich Indie-Autoren, die noch am Anfang stehen doch zu Recht benachteiligt fühlen?

Jeder Indie-Autor hat die gleiche Chance, sich für dieses Programm zu qualifizieren, denn sie alle stehen vor derselben Ausgangssituation. Der Erfolg macht schließlich den Unterschied. Professionalität ist dabei ein ganz entscheidender Faktor. Eine spannende Geschichte, ein lektorierter Text, ein anschaulich gestaltetes Cover, der Kontakt zu den Lesern – all das gehört dazu, wenn man im eBook-Markt erfolgreich sein möchte. Ein Autor, der noch am Anfang seiner schriftstellerischen Karriere steht, hat einen anderen Anspruch an uns, als jemand, der sich auf dem Markt bereits etabliert hat. Wir möchten beiden Gruppen optimal gerecht werden und natürlich den Jungautoren auch einen Ansporn geben, sich besonders ins Zeug zu legen.

Unzufriedenheit mit Verlagen – Warum Selfpublishing die Zukunft ist

Jeder dritte Verlagsautor ist frustriert

Wir wissen, dass es noch immer der Traum vieler Autoren ist, ihr Buch über einen Verlag zu veröffentlichen. Doch ist das wirklich immer das Gelbe vom Ei? Die Interessensgemeinschaft Autoren und Autorinnen hat eine Umfrage gestartet, an der über 1.200 Verlagsautoren teilgenommen haben. Ziel war es, herauszufinden, wie glücklich Autoren mit der Arbeit ihrer Verlage sind. Und so viel sei schon einmal verraten: die Studie des Verbands deutscher Schriftsteller hat ergeben, dass jeder dritte deutschsprachige Verlagsautores eine eindeutige Verlagsverdrossenheit an den Tag legt.

Die grundsätzliche Beziehung zum Verlag stuften 48 Prozent der Befragten zwar als zufriedenstellend und sogar 19% als hervorragend ein, dennoch kam bei der Umfrage heraus, dass eine generelle Misstimmung der Autoren herrscht. Jeder dritte Autor ist mit dem Verlag, an den er vertraglich gebunden ist, unzufrieden. Ganze acht Prozent befinden sich sogar in einer Konfliktsituation.

Fast jeder zweite Autor ist wegen der schlechten Vertragskonditionen und besonders der geringen finanziellen Vergütung, die ihm sein Verlag gewährt, verstimmt. Die Mehrheit der Autoren ist nämlich mit weniger als 10 Prozent am Verkauf ihrer Bücher beteiligt. Zum Vergleich: Auf BookRix erhält jeder Autor pro Buchverkauf eine Marge von stolzen 43 Prozent des Nettopreises ausbezahlt. (Sieh Dir hier alle BookRix-Selfpublishing Konditionen im Überblick an)

Ein Verlag macht viel Werbung für meine Bücher und dementsprechend groß werden auch meine Verkäufe ausfallen“ , denken sich so manche Autoren. Doch weit gefehlt, denn besonders auch mit der Vermarktung und PR Arbeit der Verlage sind über die Hälfte der Autoren unzufrieden bis sehr unzufrieden.  Über ein Fünftel der Autoren sehen außerdem noch großen Verbesserungsbedarf, wenn es um die inhaltlich-kreative Zusammenarbeit (z.B. Lektorat) geht.

Auch mit der Modernisierung des Buchmarktes an sich haben sich zahlreiche Verlage noch nicht auseiandergesetzt. So ist die digitale Verbreitung der Bücher, die wie wir wissen immer weiter an Bedeutung gewinnt, nur bei der Hälfe der Verlage überhaupt Bestandteil des Vertrages.

Alle Umfrageergebnisse könnt ihr außerdem hier nachlesen.

Ein weiteres Argument, Indie-Autor zu werden

Natürlich gibt es noch immer Verlage, die tolle Arbeit leisten und den Autoren faire Konditionen anbieten. Das möchten wir auch gar nicht verschweigen. Doch dass die Zufriedenheit der Autoren weiter abnimmt, zeigt, dass für viele das Veröffentlichen über einen Verlag einfach nicht mehr zeitgemäß und zufriedenstellend ist. Sie möchten ihr Glück selbst in die Hand nehmen. Also, worauf wartet ihr noch? Lasst euer Buch nicht verstauben, nur weil ihr verzweifelt auf der Suche nach einem Verlag seid. Veröffentlicht kostenlos über BookRix und bringt euer eBook so in über 60 ebook-Shops!

Wir freuen uns auf euch!

We love eBooks!

Die größten Vorteile

"Warum habe ich mich nicht schon viel länger mit eBooks beschäftigt?"

Zugegeben, auch wir hier im BookRix Büro haben natürlich noch das eine oder andere Printbuch im Regal stehen, das wir nicht missen möchten. Schließlich sind wir mit dieser Buchform aufgewachsen. Doch die Welt hat sich verändert und somit auch unser Leseverhalten. Heutzutage lesen wir BookRixer – übrigens sowohl berufsbedingt als auch privat – fast ausschließlich eBooks. Das liegt zum einen natürlich an den tollen Büchern unserer BookRix-Autoren, von denen so manches schon zum privaten Lieblingsbuch geworden ist.  Zum anderen aber auch ganz klar an der praktischen Handhabe und den vielen Vorteilen, die einem das Lesen eines eBooks bietet.

  • Sehen – Kaufen – Lesen: mit nur wenigen Klicks

Wer kennt es nicht. Es ist Abend, gerade hast Du ein spannendes Buch beendet und brennst jetzt darauf, sofort an der Fortsetzung weiterzulesen. Doch natürlich haben die Läden schon geschlossen und eigentlich hast Du ohnehin keine Lust mehr, die Wohnung zu verlassen. Wie gut, dass dieses Problem für den modernen Leser heutzutage passé ist, denn mit nur wenigen Klicks kannst Du Bücher Deiner Wahl in Deinem liebsten Online-Shop kaufen und sofort darauf mit dem Lesen beginnen.

  • Dein eBook ist immer dabei

Auch wenn Du unterwegs bist, kannst Du jederzeit auf Deine gespeicherten Bücher zugreifen. Lesen über das Smartphone oder einen eReader ist kein Problem. Du kannst hunderte von Büchern auf dem Gerät Deiner Wahl speichern und immer mit Dir herumtragen – ohne einen krummen Rücken zu riskieren.

  • Mehr Bücher für weniger Geld

Dieser Gesichtspunkt ist für den sparsamen Menschen von heute durchaus wichtig. Im Normalfall sind eBooks nämlich ein gutes Stück billiger, als ihr gedrucktes Pendant. Das bedeutet im Klartext: Mehr Lesen für weniger Geld. Auch auf BookRix gibt es sehr viele tolle Bücher, die zu einem absoluten Schnäppchenpreis angeboten werden. Die meisten unserer eBooks kosten nämlich zwischen 0,99€ und 3,99€. Gerademal so viel also, wie man für eine Tasse Kaffee ausgeben würde.

  • Umweltschonend

eBooks schonen das Klima – das fand das Öko-Institut bereits im Jahr 2011 heraus. Jeder, der im Jahr zehn oder mehr eBooks liest, kann damit aktiv zum Umweltschutz beitragen. So werden sowohl Papier als auch Energie und Treibhausgase eingespart. Zum Vergleich: In der Herstellung und Nutzung verursacht ein E-Book-Reader mit eInk-Display rund acht Kilogramm CO2. Die Herstellung von zehn Büchern mit 200 DIN-A5-Blättern aus Frischfaserpapier verursacht dagegen rund elf Kilogramm CO2.

  • Große Chance für Indie-Autoren

Autoren bekommen durch eBooks die Chance, ihr Werk ohne jedes Risiko zu veröffentlichen. Es schlummern so viele Talente in bisher unentdeckten Autoren. All jenen bietet BookRix die Chance, ihr Werk kostenlos in alle wichtigen eBook-Shops zu veröffentlichen. Ab diesem Zeitpunkt warten die Bücher natürlich nur noch auf begeisterte Leser. Unterstützt auch ihr Indie-Autoren bei ihrem Traum!

Wir sind uns schon seit langer Zeit sicher, dass eBooks die Zukunft der Buchbranche sind. Uns interessiert auch Deine Meinung zu diesem Thema. Hinterlasse gerne einen Kommentar.

Ein neuer Trend – Kinder-eBooks

Innovatives Leseerlebnis für Digital Natives der Zukunft

Ich staunte nicht schlecht, als ich beim letzten Treffen mit Freunden die eineinhalbjährige Paulina beobachtet habe, wie sie ihr erstes „Kinderbuch“ auf dem iPhone bestaunte. Während unser eins noch das altmodisch abgedruckte Buch auf dem Schoß hatte, das auf liebevollen Knautsch mühsam die Tiergeräusche von sich gab, manövrierte sich die Kleine gekonnt auf dem Touchscreen von Katze zu Hund. Und hat sie mal zu lange gewartet, war natürlich schon konditioniert, dass der „On-Button“ der große,  runde Kreis zu sein scheint. Das kann man nun zwiegespalten sehen, jedoch scheint die Zukunft für das Kinder-eBook garantiert.

Insofern liebe Kinderbuch-Autoren – ran an die Tastatur, der Markt ist noch am Wachsen. Wir bei BookRix entdecken auch immer wieder wunderschön illustrierte Kinderbücher, die kostenlos oder gegen ein geringes Entgelt heruntergeladen werden können.

Seht euch doch mal diese Bücher an:

„Die kleine Sekunde“ von Silvana Schmidt aka silvana88

„Muschelmäuschen“ von Birgit Heyen aka asquila

„Ich will eine Katze“ von engelchen07

„Oskars Traumreise“ von Lara Schmidt & Lydia Schmidt aka laralydiaschmidt

Und wer sich austauschen möchte ist bei den folgenden beiden Gruppen genau richtig:

Gruppe Kinderbuch

Gruppe Abenteuer Kinderbuch

Viel Spaß beim Lesen oder gar Schreiben und lasst uns teilhaben, wenn ihr was Tolles zum Thema Kinderbuch entdeckt.

Ein bisschen Inspiration, Teil 1:

Wie sieht Deine Zukunft aus?

Dystopie oder Utopie? Was passiert mit unserer heutigen Gesellschaft? Wird die Menschheit überhaupt überleben? H. G. Wells, Autor des ersten Zeitmaschinenromans mit dem englischen Originaltitel „The Time Machine“, beschrieb in seinem Buch eine wahre Dystopie, in welcher die Menschheit zunächst verkümmert und tausende Jahre später nicht mehr existent ist. Das Schöne am Autor-sein ist doch, dass Du Dir Deine eigene Zukunft schreiben kannst. Deine Phantasie reicht aus, um den Leser glauben zu machen, dass Deine Geschichte echt ist. Um ihn zu überzeugen, dass Dein geschriebenes Wort die wahre Zukunft ist.
Doch nicht nur das: Vielleicht ist Omas altes Schmuckstück in Wahrheit ein zauberhafter Gegenstand, der Dich in fremde Zeiten katapultieren kann?
Wer benutzt im Zeitalter der Handys denn noch Telefonzellen? Vielleicht sind diese nun schon längst zu funktionierende Zeitmaschinen umgebaut worden und wir könnten in der Zeit reisen, wenn wir nur wüssten, wie diese komplizierten Maschinen bedient werden. Möglicherweise drückt ein junges Mädchen, welches ihr Handy verloren hat, zufällig die richtigen Knöpfe in einer solchen Telefonzellenzeitmaschine und reist so durch die Zeit.
Oder aber man schlägt wie Dorothy Gale in „Der Zauberer von Oz“ dreimal mit magischen silbernen Schuhen die Hacken aneinander und landet nicht zuhause, sondern in der gewünschten Zeit.
Was gibt es alles in der Zukunft?
Fliegende Autos? Rebellionen? Oder die ganz große Liebe?
Findet ein Junge, der in der Gegenwart von Mädchen nur enttäuscht wird, in der Zukunft sein Glück?
Du siehst also: Die Zukunft kann romantisch, stürmisch, deprimierend oder traurig sein.
Hoffnung wecken oder zum Nachdenken anregen.
Wir hoffen, dass wir Dir mit diesem Blogbeitrag genug Inspiration für eine Geschichte zu unserem neuen Jury-Schreibwettbewerb mit dem Thema „Sand im Zeitmaschinengetriebe“ geliefert haben. Zumindest Inspiration, was Zeitreisen in die Zukunft angeht. Reisen in die Vergangenheit stehen auf einem anderen Blatt, beziehungsweise in einem anderen Post, den ihr HIER lesen könnt.
Und nun ran an die Tasten!

Rezension zu „Die Sünden der Väter …“ von adorabelle

Die Erinnerung wird lebendig.

Die Autorin „adorabelle“ hat schon eine ganze Menge Literatur auf BookRix veröffentlicht. Aus diesem reichen Fundus möchte ich Euch eine Kurzgeschichte vorstellen, die sich „Die Sünden der Väter …“ nennt und etwas ganz Besonderes ist.

Wir lernen Shoram kennen, einen Jäger eines Naturvolkes, das in einer halb zerstörten Welt lebt. Die Zivilisation, wie wir sie kennen, ist seit Jahrhunderten untergegangen. Von ihr sind nur Geschichten geblieben, die von Generation zu Generation mündlich tradiert werden. Doch es gibt auch handfeste Beweise für die einstige Existenz großer Städte und überwältigender Technologien, sowie deren plötzliches Ende: Bestimmte Gebiete der Erde gelten als tot. Dort sollen sich merkwürdig verunstaltete Kreaturen aufhalten.

Eben eine solche Kreatur möchte Shoram erlegen, um sie als Jagdtrophäe für die Brautwerbung mitzunehmen. Also begibt sich der furchtlose Jäger nur mit seinem Speer bewaffnet in eine Ruinenstadt. Dort begegnet er tatsächlich dem, was er bisher nur in Erzählungen vernommen hat. Seine Eindrücke bewegen ihn schließlich dazu, dafür zu sorgen, dass die Erinnerung an die Fehler der früheren Erdbewohner wach gehalten wird.

Adorabelle verfügt über einen sehr guten sprachlichen Ausdruck. Es gibt so gut wie gar nichts zu bemängeln. Die Schilderungen von Shorams Erlebnissen sind flüssig und bildhaft, sodass man beim Lesen völlig in das Szenario eintauchen kann.

Die große Stärke dieser Geschichte liegt aber in der Botschaft. Shoram erkennt auf seiner Reise den Sinn des Wachhaltens der Erinnerung an die Fehler der untergegangenen Zivilisation. Dadurch unterstreicht die Autorin die Notwendigkeit des generellen Erinnerns begangener Fehler, erreicht dies aber, ohne ihrem Publikum die Moral der Geschichte aufzudiktieren. Vielmehr reift die Erkenntnis beim Lesen ganz von allein.

„Die Sünden der Väter …“ ist ein großartiger Text, ein geborgener Schatz, der es wert ist, gelesen zu werden.