ZwischenZeilen

Für Autor:innen, Leser:innen und jeden der Bücher liebt

Die Zusammenarbeit mit Cover-Designer:innen

Wie funktioniert die Zusammenarbeit überhaupt? Keine Sorge, mit dieser Frage stehst du nicht alleine da. Um dich nicht länger im Dunkeln Tappen zu lassen, haben wir die wichtigsten Fragen an einen unserer Cover-Designer gestellt und für dich zusammengefasst.

Auch als Self-Publisher ist ein professionelles Cover super wichtig. Warum?

  • Das Cover ist der erste Eindruck deines Buches.
  • Es kann die Kaufentscheidung potenzieller Leser:innen positiv beeinflussen.

Damit haben wir die Wichtigkeit deines Buchcovers schon mal geklärt und können nun über die Zusammenarbeit mit Cover-Designern reden. Über Fragen, die sich dir stellen, Dinge, die du beachten solltest, usw. – all das gibt es jetzt zu lesen. Bitte beachte, dass jeder Cover-Designer seine eigenen Vorgehensweisen hat, wir haben mit Artwize gesprochen.

Was ist dir bei der Zusammenarbeit mit Autor:innen wichtig?

Hier gibt es eigentlich nur eine einfache Antwort: Kommunikation. Der Austausch untereinander ist das A und O, um am Ende ein Design zu schaffen, welches perfekt auf das Buch abgestimmt ist und womit alle zufrieden sind.

Mit wie viel zeitlichem Vorlauf sollte man dich kontaktieren?

Um genug Zeit zu haben, sollten es mindestens 2 Wochen im Voraus sein. Kreativität braucht Raum, und nur wenn dieser gegeben ist, kann das Cover gut werden.

Welche Infos brauchst du von den Autor:innen?

Am wichtigsten sind natürlich der Titel, Autor:innen-Name und sonstiger Text, der mit auf das Cover kommt, sowie eine kurze Beschreibung der Handlung, um das Design besser auf das Buch abstimmen zu können – vier Sätze reichen hier oft aus.

Gibt es einen Gegenstand, eine Figur oder Umgebung, die unbedingt dargestellt werden soll? Diese Information sollte natürlich auch an mich mitgeschickt werden.

Du hast bereits einen Stil bzw. ein Branding auf vorherigen Covern (z. B. die Schriftart deines Autor:innen-Namens)? Dies solltest du auch als Anmerkung aufführen.

Wie gehst du vor, wenn Autor:innen selbst noch keine konkrete Vorstellung davon haben, wie ihr Cover aussehen soll?

Ich schicke ca. 3 wirklich unterschiedliche Ideen, um den Ball ins Rollen zu bringen.

Auch hier kommen wir wieder zur Kommunikation untereinander. Durch gezielte Fragen lassen sich schon gewisse Richtungen vorgeben. Du als Autor:in kannst den Prozess auch noch vereinfachen, suche dir doch ein paar Beispiel-Cover raus, welche dir gut gefallen und welche du dir für dein Buch vorstellen könntest. So kommen wir sicher gemeinsam schnell auf einen Nenner.

Was machst du, wenn du der Meinung bist, dass das gewünschte Cover-Design nicht gut aussehen wird? 

Dies kommt eher selten vor. Am Ende hab es ja doch ich in der Hand, wie das Endprodukt aussieht.

Ein kleiner Tipp: Sprich über deine Idee mit Freunden, Familie, Kolleg:innen oder deiner Community und hole dir mehrere Meinungen dazu ein:

  • Spiegelt dein Wunschdesign den Buchinhalt wider?
  • Ist ersichtlich, um welches Genre es sich handelt?
  • Werden durch das Cover die richtigen Erwartungen geweckt?

Wenn alle drei Fragen mit „ja“ beantwortet werden, werde ich deine Idee auch unterstützen und in der Umsetzung so mit einbeziehen.

Wie sehr sind die Autor:innen in die Covergestaltung involviert?

So viel du möchtest, es macht mir Spaß, gemeinsam an dem Design zu arbeiten, und ich finde es ganz natürlich, wenn Autor:innen genau wissen, was sie nicht wollen (auch wenn das Mehrarbeit bedeutet).
Auf der anderen Seite des Spektrums kann ich natürlich auch völlig selbstständig das Design machen, und am Ende den Feedback-Nachbessern-Feedback-Kreislauf verwenden, um zum endgültigen Design zu gelangen.

Ich denke, jeder Cover-Designer hat hier seine eigene Meinung. Es gibt keine Regel. Wenn du eine Meinung hast, dann äußere diese auch, aber habe immer im Hinterkopf auch auf die Ratschläge von mir bzw. meinen Kollegen einzugehen. Genau dafür arbeitest du schließlich mit einem professionellen Cover-Designer zusammen, um am Ende das beste Ergebnis zu erhalten.

Wie gehst du bei der Covergestaltung vor? Gibt es bestimmte Abläufe?

Nachdem ich alle wichtigen Informationen von den Autor:innen erhalten habe, schaue ich mir diese durch, denke über die Geschichte nach und beginne mit meiner Recherche. Mein Ablauf ist meist wie folgt:

  1. Bildrecherche (hier werden Seiten wie Shutterstock, Pixabay & Co. verwendet)
  2. Erstellung von Entwürfen
  3. Dein Feedback einholen, um die Richtung zu finden
  4. Entwürfe finalisieren, gegebenenfalls eine weitere Feedbackrunde, bis DU zufrieden mit deinem Cover bist
  5. Fertige Dateien verschicken (E-Cover, Mockups, Product Images für Social Plattformen, URLs der verwendeten Bilder und die Rechnung)
  6. Wenn die Seitenzahl steht ➔ Erstellung der Full wrap Dateien für dein Taschenbuch
  7. Eventuell Audio-Cover-Dateien, sofern dein Buch eine Hörbuch-Version bekommt

Was passiert, wenn den Autor:innen das Cover am Ende nicht gefallen sollte?

Hier möchten wir nochmal kurz auf die erste Frage eingehen. Das A und O bei der Zusammenarbeit ist Kommunikation und diese findet ja nicht erst statt, sobald das Cover finalisiert ist, sondern von Beginn an. Durch Kommunikation ist es schon fast ausgeschlossen, dass es am Ende vorkommt, dass das Cover-Design nicht gefällt.

Sowohl den Autor:innen als auch mir ist es wichtig, ein gutes Endergebnis zu erzielen.

Am Ende des Erstellungsprozesses ist das noch nicht passiert, dass das Design nicht überzeugen konnte. Aber es gilt, dass Autor:innen erst bezahlen, wenn sie zufrieden mit dem Design sind. Falls das Design abgelehnt werden sollte, wandel ich es zu einem Premade Cover um. Normalerweise stellen die Autor:innen und ich aber spätestens nach den ersten Entwürfen fest, ob ich der richtige Designer für das Cover bin.

Vielen Dank an Artwize für das Interview.

Also, wie du siehst, am Ende sind Cover-Designer:innen auch nur Menschen, welchen dein Wohl genauso am Herzen liegt wie uns und auch wie dir selbst.
Wir alle, gemeinsam, sind an dem Erfolg deines Buches interessiert. Denn gemeinsam können wir mehr erreichen als jeder alleine. Tausche dich während des Prozesses deines Covers mit dem/der Designer:in aus, traue dich deine Meinung zu äußern – du wirst sehen, am Ende hast du den perfekten Mantel für dein Werk.

Und wo finde ich jetzt Cover-Designer:innen für mein Buch? Na ganz einfach, schreibe unserem Support, wir geben dir gerne Empfehlungen. Aktuell haben wir sogar einen Deal mit Artwize zusammen. BookRix-Autor:innen bekommen 30% auf ihr erstes Premade Cover. Will ich! 👉 Schicke uns auch hier eine kurze Mail an den Support, wir melden uns dann bei dir.

Schreibe einen Kommentar

Zurück nach oben