Schreibwettbewerb „Mach aus Deiner Idee einen Bestseller“

MachausDeinerIdeeeinenBestseller07Nutze noch bis Montag, den 02.03.2014  die Chance einen von zwei Plätzen im AutorenseminarRomanwerkstattWie Sie ein richtig gutes Buch schreiben zu gewinnen und nimm am Wettbewerb „Mach aus Deiner Idee einen Bestseller“ teil.

Sende uns dafür einfach:

  • Eine kurze Begründung, warum Du an diesem Workshop teilnehmen willst.
  • Eine Ideenskizze zu Deinem Roman (1-2 Seiten) und
  • eine Leseprobe vom Anfang des Romans (max. 10 Manuskriptseiten à 1800 Zeichen).

Bitte sende Deine Bewerbung per E-Mail an folgende Anschrift:

schreibwerkstatt@luebbe.de.
Alle Einsendungen werden von der Jury beachtet. Die Jury besteht neben dem BookRix-Team aus den beiden Referenten des Workshops und jetzigen Leitern der Bastei Lübbe Academy Ann-Kathrin Schwarz und Jan F.Wielpütz.

Aann_kathrin_schwarznn-Kathrin Schwarz war nach dem Studium und Volontariaten in großen Publikumsverlagen als freie Redakteurin und Gutachterin für Eichborn und Kiepenheuer & Witsch tätig, bevor sie als Lektorin für Belletristik und Sachbuch bei Bastei Lübbe und Ullstein arbeitete.

 

 

 

jan_f_wielpuetzJan F. Wielpütz arbeitete zunächst als Übersetzer und Redakteur für Bastei Lübbe, bevor er als Buchlektor viele Jahre erfolgreiche Autoren betreute. Bei Bastei Entertainment leitete er das erste Verlagslektorat für E-Books und digitale Publikationen.

Unter dem Pseudonymen Anne Weiss und Stefan Bonner  haben sie gemeinsam den SPIEGEL-Bestseller Generation Doof, Doof it Yourself und Heilige Scheiße geschrieben und leiten nun  gemeinsam die Bastei Lübbe Academy.

Hier kannst Du noch mehr über die beiden Referenten und Jury-Mitglieder erfahren.

Texte aktuell gespeichert?

Feuilleton von Monirapunzel

Hallo Ihr Lieben,

neulich habe ich eine Folge von Star Trek gesehen, in der der Bordcomputer der Enterprise von einem fremden Computerprogramm manipuliert wurde. Die Schiffsysteme spielten verrückt und der Enterprise drohte die Zerstörung. Gelöst wurde dieses Problem – natürlich in letzter Minute – durch einen Neustart des Bordcomputers mit Löschung des Kurzzeitspeichers. Damals bei der Erstausstrahlung habe ich das nicht verstanden und einfach als Science-Fiction hingenommen.

Jetzt ist mir klar, dass es um Systemwiederherstellung ging. Bei meinem PC sichere ich seit Jahren das Betriebssystem und die Daten regelmäßig, um im Bedarfsfall auf einen alten Systemstand zurückgreifen zu können. Sollte mein PC irgendwann in die ewigen Jagdgründe eingehen, kann ich alle Texte und Bilder von USB-Platten und CDs auf einen neuen PC kopieren. Also kann ich ganz beruhigt sein.

Wirklich? Habe ich tatsächlich alle meine Texte aktuell gespeichert? Wie oft ändere ich meine bei BookRix bereits veröffentlichten Texte, wenn mir plötzlich noch ein Tippfehler auffällt? Denke ich immer daran, diese Änderung auch in meinem Originaltext auf meinem PC durchzuführen? Habe ich nicht sogar manchmal Formulierungen geändert? Textpassagen umgestellt?

Meistens habe ich meinen Originaltext aktualisiert. Da bin ich mir sicher. Aber bei einer Zusammenstellung für einen Sammelband sind mir doch schon mal kleine Unterschiede aufgefallen? Natürlich! Das betraf Beiträge, die ich für Wettbewerbe geschrieben und erst kurz vor Abgabetermin veröffentlicht habe. Da habe ich unter Zeitdruck nicht an die Aktualisierung auf meinem PC gedacht. Das könnte mir durchaus wieder passieren. Wie kann ich das verhindern?

Ach, ganz einfach! Ich werde regelmäßig alle meine BookRix Bücher als ePub-Dateien downloaden und mir ein Archiv für alle Fälle anlegen. Damit fange ich sofort an, damit ich wieder gut schlafen kann.

Habt Ihr Eure Texte aktuell gesichert?

Grüße von Monirapunzel

Monirapunzel

Monirapunzel, bekannt als langjährige und engagierte BookRix Userin, schreibt in ihrem Feuilleton über verschiedene Themen rund um BookRix.

Youtube-Videomarketing für Self-Publishing-Autoren?

Ein Video ist schnell gemacht und noch schneller hochgeladen. Aber um wirklich viele Leute damit zu erreichen, muss man Arbeit in Youtube und Co. investieren.

Seit jeher lautet die simple Wahrheit: wer gesehen wird, der wird auch wahrgenommen und gekauft. Nur, wie wird man gesehen, wenn ein unerbittlicher Kampf um Aufmerksamkeit und Auffindbarkeit im Netz tobt?  Mehr als 4 Milliarde n Videos werden täglich auf Youtube aufgerufen. Die Videoplattform ist nach Google die größte Suchmaschine im Netz und rund um das Thema Buch gibt es mehr als man sich jemals anschauen kann. Trailer, Buchtipps, Rezensionen, Buchbewertungen, Interviews, Blogs, Lesungen und vieles mehr.

Für Verlage ist Youtube schon lange eine feste Größe, wenn es um die Promotion ihrer Bücher geht. Obwohl es auch kritische Stimmen gibt, die die Wirksamkeit von Verlagstrailern bezweifeln, (siehe z.B. Artikel „Wirken Buchtrailer nicht?“ auf buchreport.de) nutzen Verlage Youtube gerne, um mit ihren Trailern Aufmerksamkeit sowohl für Bestseller als auch für Newcomer zu generieren. Allerdings können Verlage gemeinhin auf etwas Erfahrung, ein paar Angestellte, ein größeres Netzwerk und eine bestehende Fangemeinde zurückgreifen.

Was Verlage können, können Autoren aber im Prinzip genauso, man muss sich nur darüber im Klaren sein, dass es etwas Arbeit und Zeit kostet. Denn nicht jedem ist auf Anhieb so viel Glück und Geschick beschieden wie z.B. Steffi Malzahn und ihrem Erstlingswerk. Sie produzierte selbst im August 2013 ihren eigenen Trailer für ihr noch nicht verlegtes Buch, was ihr nicht nur 130.000 Aufrufe und Platz 1 der Trailercharts, sondern auch einen Verlagsdeal für ihren Roman „Im Bann der Drudel“ einbrachte. Mehr hierzu auf Börsenblatt.net.

Wie gesagt sind solche Erfolgsgeschichten natürlich nicht die Regel. In den meisten Fällen ist es eben mit dem Hochladen alleine nicht getan, wenn man in größerem Maße gesehen werden will.

Optimierung und Vernetzung

Eher wenig Leute dürften auf Youtube z.B. gezielt nach „Buchtrailer“ suchen. Ein kleiner Beleg hierfür: wenn man in der Youtube-Suche „Buch“ eingibt, um zu schauen welche Anfragen von der Autocomplete-Funktion vorgeschlagen werden, ist „Buchtrailer“ schon mal nicht dabei. „Buchhülle nähen“ stattdessen wird öfters gesucht. Wer für sein Video ein breiteres Publikum finden möchte, sollte sich mit zwei Themenkomplexen intensiver beschäftigen.

Zum einen ist das die Optimierung der Videos. Also SEO für Youtube, Rankingfaktoren, Keywords, Verschlagwortung, Sichtbarkeit etc. Klingt zwar kompliziert, ist es aber nicht. Viel mehr hilft es zu verstehen, welche Maßnahmen dafür sorgen, ein Video sowohl in der internen YouTube-Suche, als auch bei Google leichter auffindbar zu machen. Da nach wie vor die überwiegende Mehrheit der Nutzer ihre Videos nicht optimiert, ist derjenige im Vorteil, der es macht.

Gleichzeitig und zum anderen sollte man sich auch über eine parallele Social Media Strategie Gedanken machen, denn als Autor mit einem bescheidenen oder vielleicht keinem Netzwerk, machen ein paar richtig gesetzte Keywords und bessere SEO-Rankings den Kohl noch nicht wirklich fett. Bei der Social Media Strategie wird geklärt, welche Netzwerke geeignet sind (Facebook, Twitter, Google+, Pinterest, etc ) und wie man am besten vorgeht, damit der gewünschte Effekt eintritt. Wichtig: ohne Kontakte, ohne Vernetzung keine oder oder nur wenig Multiplikatoren. Auch das ist zwar keine Raketenwissenschaft, aber es erfordert Zeit.

Youtube ist zwar ein interaktives Medium mit einer großen Reichweite und damit für Self-Publishing-Autoren als Marketingkanal interessant, aber es will auch gepflegt und bearbeitet werden. Im Netz als auch auf Youtube selbst gibt es eine unendliche Fülle von weiterführenden und vertiefenden Beiträgen, Hinweisen oder Empfehlungen. Hier einige Links, die als Einstieg nützlich sein könnten.

Social Media:

Experteninterview Social Marketing (Bod.de)

Muster für Social Media Strategie (t3n.de)

Anleitung: Social Media Marketing für Autoren (buchveroeffentlichen.com)

Social Media Guide für Autoren (epublizisten.de)

SEO Youtube:

Seo: vernachlässigte Disziplin im online Marketing (seo-trainee.de)

Das You in Youtube wörtlich nehmen (buchreport.de) 

 Video: 3 secrets of youtube marketing (youtube.com)

Youtube Video Optimieren: 47 Rankingfaktoren für Seo

Schreibwettbewerb: Mach aus Deiner Idee einen Bestseller

MachausDeinerIdeeeinenBestseller07

Du möchtest Deine Schreibskills verbessern und suchst für die Veröffentlichung Deines neuen Romans den Rat von Profis? Dann mach bei unserem Schreibwettbewerb „Mach aus Deiner Idee einen Bestseller“ mit, welchen BookRix gemeinsam mit der renommierten Bastei Lübbe Academy veranstaltet und  gewinne eine Teilnahme am Autorenseminar „Romanwerkstatt – Wie Sie ein richtig gutes Buch schreiben“ der Bastei Lübbe Academy !

Die Referenten des Workshops sind die ehemaligen Lektoren und jetzigen Leiter der Bastei Lübbe Academy Ann-Kathrin Schwarz und Jan Wielpütz, die als Autorenduo Stefan Bonner & Anne Weiss unter anderem den Spiegel-Bestseller „Generation Doof“ geschrieben haben.

Der Schwerpunkt der „Romanwerkstatt“ liegt auf praktischen Übungen und individuellem Feedback mit konstruktiver Kritik zur Weiterentwicklung Deines Romans. Mehr erfährst Du hier.

Wie kannst Du an dem Wettbewerb teilnehmen?

Sende uns einfach:

  • Eine kurze Begründung, warum Du an diesem Workshop teilnehmen willst.
  • Eine Ideenskizze zu Deinem Roman (1-2 Seiten)
  • und eine Leseprobe vom Anfang des Romans (max. 10 Manuskriptseiten à 1800 Zeichen).

Sende Deine Bewerbung per E-Mail an folgende Anschrift: schreibwerkstatt@luebbe.de.
Einsendeschluss ist der 02.03.2014

Was kannst Du gewinnen?

Wo und wann findet das Seminar statt?

Der Workshops findet von  9.-10. April 2014 in Bastei Lübbe Verlagshaus in der Schanzenstr. 6-20 in 51063 Köln-Mülheim statt.

Unter allen Einsendungen werden zwei Gewinner von einer Jury von BookRix und der Bastei Lübbe Academy ausgewählt. Die Bekanntgabe der beiden Gewinner erfolgt bis zum 31.03.2014.

Rezension zu „Eisblumen zum Valentinstag“ von Ewa Aukett

Käpt’n Cook zum Verlieben …

Der Valentinstag ist ja DER Termin schlechthin, um sich zu verlieben. Dieses Jahr ist er aber DER Termin für alle Fans von ansprechend formulierten Liebesgeschichten. Es gibt nämlich „Eisblumen zum Valentinstag“, und die überreicht uns Ewa Aukett in literarischer Form. Kann man da widerstehen?

In diesem Roman lernen wir Kyra Cook kennen. Sie ist IT-Spezialistin, Single und bei den Eltern wohnhaft, was sie in den Augen mancher Kollegen zum perfekten „Nerd“ macht. Ihr Chef hält allerdings sehr große Stücke auf sie. Als in der Firma ein Hackerangriff stattfindet, beauftrag er sie als seine Vertraute mit der Aufklärung. Dummerweise muss sie dafür aber in eine Filiale nach New York reisen und mit dem dortigen Sicherheitschef Grant zusammenarbeiten. Er ist zwar ein ausgesprochen attraktiver Mann, aber seine Machosprüche gehen Kyra auf die Nerven. Außerdem schaut er sie immer so finster an, ohne dass sie weiß, wieso er das tut. Die Jagd nach dem Hacker gestaltet sich somit alles Andere als einfach und Kyra deckt so manches Geheimnis auf.

Die Geschichte wird äußerst flüssig erzählt. Langeweile kommt erst gar nicht auf. Das liegt daran, dass die beiden Handlungsstränge, zum einen die persönlichen Geschichten um Kyra und Grant, zum anderen die um die Firmengeheimnisse, so miteinander verwoben werden, dass sie sich ideal ergänzen. Die Figuren wirken glaubhaft und zeigen jeweils einen ausgeprägten Charakter. Nichts an ihnen erscheint oberflächlich oder unausgegoren. Man kann sich vor allem in Kyra vom ersten Moment an hineinfühlen und fiebert mit ihr.

Wer Ewa Auketts bisherige Werke kennt, der weiß, dass diese sich in sprachlich erstklassigem Niveau präsentieren. Da macht auch „Eisblumen zum Valentinstag“ keine Ausnahme. Orthographie und Grammatik sind in bester Ordnung und stilistisch bietet das Buch die Finessen, die man sich wünscht. Der Roman hat sein ganz eigenes Flair und wirkt auch nicht wie die x-te Variation eines Liebesromans.

Eisblumen zum Valentinstag“ ist daher nicht nur Lesestoff für den besagten Termin. Es erfreut das Publikum das ganze Jahr über durch die rasante Handlung und die hochwertige Form, die sich schon äußerlich durch das aufwendige Cover andeutet.

63. BookRix Wortspiel startet am 7. Februar!

Feuilleton von Monirapunzel

Monirapunzel

 

Monirapunzel, bekannt als langjährige und engagierte BookRix Userin, schreibt in ihrem Feuilleton über verschiedene Themen rund um BookRix.

 

Hallo Ihr Lieben,

kennt Ihr das BookRix Wortspiel? Die 63. Runde dieses Klassikers startet am 07.02.14!

Gruppe BookRix WortspielDas BookRix-Wortspiel gibt es fast schon so lange wie BookRix selbst. Seit 2008 geht es darum, jeden Monat in kürzester Zeit einen Beitrag zu schreiben, der fesselt, überrascht, begeistert oder berührt.

7 Tage Zeit zum Schreiben! 7 Tage Zeit zum Lesen! Beginn immer am 7. des Monats!

Nutzt Eure Kreativität, übt Eure Schreibkunst und stellt Euch den Juroren!
Die Leser entscheiden in der darauf folgenden Woche, welcher Beitrag gewinnt.
Der Sieger des Wortspiels gibt jeweils das nächste Thema vor.
Die weiteren Infos zur aktuellen Runde findet Ihr in der Gruppe Das BookRix Wortspiel.

Ich finde es wunderbar, dass aus Themenvorgaben so unterschiedliche und sehr gute Geschichten entstehen. Sehr schwierig ist für mich immer die Abstimmung. Entscheide ich mich für eine Geschichte, die ich atemlos spannend finde oder für eine Geschichte, die mich zu Tränen gerührt hat?

Macht mit! Der Erzählstil kann frei gewählt werden. Von der Prosa bis zur Lyrik – Kurzgeschichte, Biografie, Satire, Philosophie und Gedicht – alles ist erlaubt.

Natürlich gibt es noch viele andere interessante Gruppen-Wettbewerbe bei BookRix. Davon erzähle ich Euch demnächst.

Grüße von Monirapunzel

Rezension zu „Im Namen des Vaters“ von Kurt Jahn-Nottebohm

„Sie sondierte ihre Gefühle und stellte eine Kälte in sich fest, die sie noch nie gespürt hatte.“

Mal wieder dreht es sich im Blog um eisige Emotionen. Der Kriminalroman „Im Namen des Vaters“ von Indie-Autor Kurt Jahn-Nottebohm beschreibt einen Mordfall, der sich zum Jahresende zuträgt.

Buchcover Kurt Jahn-Nottebohm - "Im Namen des Vaters"Im Namen des Vaters“ bildet den Auftakt der Krimireihe um Kommissar Frank Wallert. Er ist in Mülheim an der Ruhr stationiert und wird an einem kalten 30. Dezember an einen Tatort gerufen. In einer Hauseinfahrt ist eine weibliche Leiche gefunden worden, die eine weiße Rose in ihren Händen hält. Sie ist ermordet worden, doch niemand scheint sie zu kennen. Es gelingt Wallert und seinem Team jedoch, zwei Zeugen ausfindig zu machen, die am selben Morgen an der Einfahrt vorbeigekommen sind. Doch die Aussagen der beiden werfen nur weitere Fragen auf. Der eine behauptet sogar, die Frau habe keine Rose bei sich gehabt. Immer mehr beschleicht die Ermittler der Eindruck, dass die Nachbarschaft die Tote sehr wohl kennt, aber das nicht zugeben möchte. Es entspinnt sich ein verwirrender Fall, der Wallerts Team in Atem hält.

Kurt Jahn-Nottebohm erzählt hier eine mitreißende Geschichte, die von Anfang an enorme Spannung aufbaut. Ab und an wird sie stets auch von Begebenheiten aus dem Privatleben des Kommissars aufgelockert, was das Buch thematisch breiter werden lässt und dem Leser erholsame Pausen von der aufwühlenden Schilderung der Ermittlungsarbeit verschafft. Das ist auch nötig, denn der Mordfall ist nicht nur äußerst spannend, sondern greift auch die Problematik festgetretener Traditionen und Bräuche auf, was sich im Verlauf der Handlung durchaus als heißes Eisen herausstellt. Das Geschehen schockiert, doch dem Autor gelingt es, die Ereignisse völlig objektiv darzulegen.

Stilistisch und orthographisch gibt es nicht zu bemängeln, wenn man von vereinzelten Flüchtigkeitsmissgeschicken absieht, wie sie wohl in jedem guten Buch vertreten sind. Das Erzähltempo ist adäquat, die Handlung erfährt durch einige Rückblenden weitere Abwechslung. Die recht sympathische Ermittlercrew tut ihr Übriges zum rundum positiven Eindruck des Werkes.

Wer gerne Krimis liest, die vor schockierenden Themen nicht zurückschrecken, ist bei „Im Namen des Vaters“ an der richtigen Adresse. Spannung und guter Ausdruck sind hier garantiert. Glücklicherweise gibt es von Kommissar Wallert bereits weitere Fälle im Fundus des Autors. Der „Zugriff“ lohnt sich hier also.

3.BookRix-Adventsverlosung

Drei eBook-Bestseller zu gewinnen!


Kurz bevor das Christkind der der Weihnachtsmann kommt, gibt es auf BookRix noch einmal Bescherung in Form unserer Adventsverlosungen: Wir verlosen nämlich auch diese Woche drei verschiedene eBooks von Bestellerautoren und das je fünfmal!Zum einen kannst Du drei Bestsellerkrimis in einem eBook-Sammelband gewinnen, denn wir verlosen fünfmal „Die Trilogie des Tötens“ von den Indie-Erfolgsautorenduo B.C. Schiller.

Zum anderen solltest Du die Chance nutzen eine eBook – Ausgabe der Anthologie  „Liebe hoch 5“ zu gewinnen.

Außerdem haben wir noch ein Highlight für alle Fans historischer Zeitreiseromane, denn wir verlosen fünf Exemplare der „Flammenherz-Saga“ von  Petra Röder

Wie kannst Du die eBooks gewinnen?

Einfach auf den Button „Zur Verlosung“ auf der jeweiligen Buchinfosseite oder bei  unseren Adventsverlosungen klicken, die richtige Antwort angeben und ein wenig Glück haben. Die BookRix-Glücksfee gibt die  fünfzehn Gewinner der eBooks am 23.12.2013 bekannt.

Hier geht’s zu den Adventsverlosungen.

Spaß ist eine ernste Sache – wenn man Autor ist!

Ein Gastbeitrag von Bestsellerautorin Hanni Münzer:

Kürzlich titulierte eine Zeitung mit großen Buchstaben: „Babs hat mich geschlagen!“ Manch einer mag sagen „Bravo, Babs!“ oder wie mein vorlauter Mann: „Offenbar nicht genug …“
Ich schiele vor allem auf die geile Werbung! Die hätten wir Selbstverleger auch gerne. Interessiert ja keinen, wenn ich meinen Mann schlage. Außerdem will er nicht in die Vier-Buchstaben-Zeitung.

Darum freue ich mich umso mehr, dass ich auf der BookRix-Plattform einen Beitrag schreiben darf. Das vorgeschlagene Thema: „Spaß beim Schreiben“. Was denn sonst?

Ja, ich schreibe gerne. Es ist eine Sucht, für die es keinen Entzug gibt. Geschrieben habe ich viel, für die Schublade. Anfang des Jahres habe ich mich ans Selbstverlegen gewagt. Ein Experiment, das irgendwie versehentlich gelang. Ich frage mich bis heute wie. Eigentlich bin ich ein Schussel, der ständig die falschen Knöpfe drückt. Plötzlich hatte ich Leser – was den Spaß beim Schreiben schlagartig potenziert hat – denn ein Autor will gelesen werden! Dabei sehe ich mich als Autor wider den tierischen Ernst… soll heißen, ich nehme mich selbst nicht besonders ernst, dafür umso mehr die Themen in meinen Büchern – aber besonders und vor allem meine Leser. Ich schreibe für sie!

Erste Gehversuche: Vor vielen Jahren wollte keiner mein erstes Buch „Die Seelenfischer“ haben, obwohl ich sogar eine renommierte Agentin dafür gefunden hatte. Sie hatte „Die Wanderhure“ entdeckt, ein Millionenseller.
Leider wurde aus meinem Buch auch eine Wanderhure, von Verlag zu Verlag, von Lektor zu Lektor. Ich wurde nicht gefreit.

Meine Agentin meinte dann, dass historische Bücher Hochkonjunktur hätten: „Schreiben Sie doch einen historischen Roman, Frau Münzer!“ Ehrlich, ein bisschen kam ich mir da vor wie der Kunde, zu dem der Bankdirektor sagt: „Tut mir leid, aber Ihre erste Million ist nicht voll geworden. Fangen Sie doch gleich an, die nächste zu sparen.“
Also schrieb ich Band 2 der Seelenfischer-Trilogie: „Das Hexenkreuz“.
Und blieb wieder darauf sitzen. Und gab trotzdem nicht auf. Heute ist bereits Band 3 – „Die Akte Rosenthal“ veröffentlicht.

Darum mein Appell: Niemals aufgeben und vor allem, traut euch auch etwas Neues!
Manchmal füllt ein Buch eine Lücke, von der niemand wusste, dass es sie gibt. Bestes Beispiel ist E.L. James mit „Shades of Grey“, die erst durch das Internet bekannt wurde. James‘ Erfolg regelt heute die Nachfrage nach erotischen Liebesromanen. Davon haben viele Kolleginnen und Kollegen profitiert. Ich gönne ihnen den Erfolg von Herzen – denn es ist immer der Leser, der entscheidet, was er lesen möchte! Allein auf ihn und seinen Geschmack kommt es an.
Aber mein Lieblingsbeispiel ist und bleibt die Harry-Potter-Autorin J.K. Rowling, die ebenfalls von vielen Verlagen abgelehnt wurde, bis der kleine Bloomsbury Verlag die Rechte erwarb. Der Rest ist Geschichte. Sie hat Millionen zum Lesen verführt, Kinder und Erwachsene.

Zum Schluss noch ein persönlicher Tipp: Für mich bedeutet akribische Recherche das A & O. Denn gerade während der Recherche erhalte ich oft neue Anregungen, entdecke einen Namen, dessen Schicksal ich weiterverfolge und knüpfe Gedankenfäden, die ich weiterspinnen kann. So entstehen Geschichten. Macht euch ans Schreiben, worauf wartet ihr? Da draußen warten abertausende Leser, die hungrig auf neue Geschichten sind. Gebt sie ihnen!

Anmerkung des  BookRix-Teams: Wir bedanken uns ganz herzlich bei  Bookrix-Mitglied Hanni Münzer  für  diesen wundervollen Gastbeitrag!

Übrigens:Der erste Band der Seelenfischer-Trilogie ist jetzt auch über BookRix im Handel erhältlich und ihr könnt eines von fünf Exemplaren gewinnen. Hier geht´s zur Verlosung des Bestsellerromans.

Gewinnspiel zu Weihnachten.

Gewinne eBooks von Katrin Koppold, Hanni Münzer und Marina Schuster!

In der Vorweihnachtszeit gibt es auf BookRix eine ganze Reihe erstklässiger eBooks von Indie-Bestsellerautoren zu gewinnen. Jede Woche stellen wir euch drei eBooks vor, die ihr gewinnen könnt, indem ihr eine einfache Gewinnfrage beantwortet und so an der Verlosung teilnehmt.

In der ersten Adventswoche verlosen wir fünf eBooks-Exemplare  und  ein handsigniertes Printexemplar des wunderbaren Liebesromans „Zeit für Eisblumen“ von Katrin Koppold. Der berührende Roman „Zeit für Eisblumen“  ist der zweite Teil der erfolgreichen Sternschnuppen-Reihe, der bisher schon tausende von Lesern verzaubert hat.

Nutze die Chance ein Exemplar dieses wundervollen Buches zu gewinnen, in dem Du auf den Button „Zur Verlosung“ klickst und die wirklich einfache Gewinnfrage richtig beantwortest.

Für alle, die nie genug Nervenkitzel haben können und gefühlvolle Liebesgeschichten ebenfalls zu schätzen wissen, verlosen wir diese Woche fünf eBook-Exemplare eines ganz besonderen Romans:  Ihr könnt den ersten Band der Seelenfischer-Trilogie von Hanni Münzer gewinnen!

Bis zum 08.12.2013 habt ihr die Chance den Überraschungsbestseller gewinnen, indem ihr die Gewinnfrage zur Verlosung richtig beantworten. Einfach den Button „zur Verlosung“ auf der Buchinfoseite klicken und  die Frage zu Hanni Münzers Roman richtig beantworten.

Last but not least könnt ihr auch noch fünf Exemplare unsere Weihnachtshits „Küss mich, Santa“ von Marina Schuster gewinnen. Auch hier ist Mitmachen ganz einfach:

Klicke auf „zur Verlosung“, wähle die richtige Antwort  aus und  habe ein bisschen Glück, dass Du von der BookRix-Glücksfee bei der Ziehung der fünf Gewinner ausgelost wirst.

Alle Gewinner der drei Verlosugen geben wir am 09.Dezember bekannt. Wir wünschen alle Teilnehmern viel Glück!