Rezension zu „Im Namen des Vaters“ von Kurt Jahn-Nottebohm

„Sie sondierte ihre Gefühle und stellte eine Kälte in sich fest, die sie noch nie gespürt hatte.“

Mal wieder dreht es sich im Blog um eisige Emotionen. Der Kriminalroman „Im Namen des Vaters“ von Indie-Autor Kurt Jahn-Nottebohm beschreibt einen Mordfall, der sich zum Jahresende zuträgt.

Buchcover Kurt Jahn-Nottebohm - "Im Namen des Vaters"Im Namen des Vaters“ bildet den Auftakt der Krimireihe um Kommissar Frank Wallert. Er ist in Mülheim an der Ruhr stationiert und wird an einem kalten 30. Dezember an einen Tatort gerufen. In einer Hauseinfahrt ist eine weibliche Leiche gefunden worden, die eine weiße Rose in ihren Händen hält. Sie ist ermordet worden, doch niemand scheint sie zu kennen. Es gelingt Wallert und seinem Team jedoch, zwei Zeugen ausfindig zu machen, die am selben Morgen an der Einfahrt vorbeigekommen sind. Doch die Aussagen der beiden werfen nur weitere Fragen auf. Der eine behauptet sogar, die Frau habe keine Rose bei sich gehabt. Immer mehr beschleicht die Ermittler der Eindruck, dass die Nachbarschaft die Tote sehr wohl kennt, aber das nicht zugeben möchte. Es entspinnt sich ein verwirrender Fall, der Wallerts Team in Atem hält.

Kurt Jahn-Nottebohm erzählt hier eine mitreißende Geschichte, die von Anfang an enorme Spannung aufbaut. Ab und an wird sie stets auch von Begebenheiten aus dem Privatleben des Kommissars aufgelockert, was das Buch thematisch breiter werden lässt und dem Leser erholsame Pausen von der aufwühlenden Schilderung der Ermittlungsarbeit verschafft. Das ist auch nötig, denn der Mordfall ist nicht nur äußerst spannend, sondern greift auch die Problematik festgetretener Traditionen und Bräuche auf, was sich im Verlauf der Handlung durchaus als heißes Eisen herausstellt. Das Geschehen schockiert, doch dem Autor gelingt es, die Ereignisse völlig objektiv darzulegen.

Stilistisch und orthographisch gibt es nicht zu bemängeln, wenn man von vereinzelten Flüchtigkeitsmissgeschicken absieht, wie sie wohl in jedem guten Buch vertreten sind. Das Erzähltempo ist adäquat, die Handlung erfährt durch einige Rückblenden weitere Abwechslung. Die recht sympathische Ermittlercrew tut ihr Übriges zum rundum positiven Eindruck des Werkes.

Wer gerne Krimis liest, die vor schockierenden Themen nicht zurückschrecken, ist bei „Im Namen des Vaters“ an der richtigen Adresse. Spannung und guter Ausdruck sind hier garantiert. Glücklicherweise gibt es von Kommissar Wallert bereits weitere Fälle im Fundus des Autors. Der „Zugriff“ lohnt sich hier also.

3.BookRix-Adventsverlosung

Drei eBook-Bestseller zu gewinnen!


Kurz bevor das Christkind der der Weihnachtsmann kommt, gibt es auf BookRix noch einmal Bescherung in Form unserer Adventsverlosungen: Wir verlosen nämlich auch diese Woche drei verschiedene eBooks von Bestellerautoren und das je fünfmal!Zum einen kannst Du drei Bestsellerkrimis in einem eBook-Sammelband gewinnen, denn wir verlosen fünfmal „Die Trilogie des Tötens“ von den Indie-Erfolgsautorenduo B.C. Schiller.

Zum anderen solltest Du die Chance nutzen eine eBook – Ausgabe der Anthologie  „Liebe hoch 5“ zu gewinnen.

Außerdem haben wir noch ein Highlight für alle Fans historischer Zeitreiseromane, denn wir verlosen fünf Exemplare der „Flammenherz-Saga“ von  Petra Röder

Wie kannst Du die eBooks gewinnen?

Einfach auf den Button „Zur Verlosung“ auf der jeweiligen Buchinfosseite oder bei  unseren Adventsverlosungen klicken, die richtige Antwort angeben und ein wenig Glück haben. Die BookRix-Glücksfee gibt die  fünfzehn Gewinner der eBooks am 23.12.2013 bekannt.

Hier geht’s zu den Adventsverlosungen.

Spaß ist eine ernste Sache – wenn man Autor ist!

Ein Gastbeitrag von Bestsellerautorin Hanni Münzer:

Kürzlich titulierte eine Zeitung mit großen Buchstaben: „Babs hat mich geschlagen!“ Manch einer mag sagen „Bravo, Babs!“ oder wie mein vorlauter Mann: „Offenbar nicht genug …“
Ich schiele vor allem auf die geile Werbung! Die hätten wir Selbstverleger auch gerne. Interessiert ja keinen, wenn ich meinen Mann schlage. Außerdem will er nicht in die Vier-Buchstaben-Zeitung.

Darum freue ich mich umso mehr, dass ich auf der BookRix-Plattform einen Beitrag schreiben darf. Das vorgeschlagene Thema: „Spaß beim Schreiben“. Was denn sonst?

Ja, ich schreibe gerne. Es ist eine Sucht, für die es keinen Entzug gibt. Geschrieben habe ich viel, für die Schublade. Anfang des Jahres habe ich mich ans Selbstverlegen gewagt. Ein Experiment, das irgendwie versehentlich gelang. Ich frage mich bis heute wie. Eigentlich bin ich ein Schussel, der ständig die falschen Knöpfe drückt. Plötzlich hatte ich Leser – was den Spaß beim Schreiben schlagartig potenziert hat – denn ein Autor will gelesen werden! Dabei sehe ich mich als Autor wider den tierischen Ernst… soll heißen, ich nehme mich selbst nicht besonders ernst, dafür umso mehr die Themen in meinen Büchern – aber besonders und vor allem meine Leser. Ich schreibe für sie!

Erste Gehversuche: Vor vielen Jahren wollte keiner mein erstes Buch „Die Seelenfischer“ haben, obwohl ich sogar eine renommierte Agentin dafür gefunden hatte. Sie hatte „Die Wanderhure“ entdeckt, ein Millionenseller.
Leider wurde aus meinem Buch auch eine Wanderhure, von Verlag zu Verlag, von Lektor zu Lektor. Ich wurde nicht gefreit.

Meine Agentin meinte dann, dass historische Bücher Hochkonjunktur hätten: „Schreiben Sie doch einen historischen Roman, Frau Münzer!“ Ehrlich, ein bisschen kam ich mir da vor wie der Kunde, zu dem der Bankdirektor sagt: „Tut mir leid, aber Ihre erste Million ist nicht voll geworden. Fangen Sie doch gleich an, die nächste zu sparen.“
Also schrieb ich Band 2 der Seelenfischer-Trilogie: „Das Hexenkreuz“.
Und blieb wieder darauf sitzen. Und gab trotzdem nicht auf. Heute ist bereits Band 3 – „Die Akte Rosenthal“ veröffentlicht.

Darum mein Appell: Niemals aufgeben und vor allem, traut euch auch etwas Neues!
Manchmal füllt ein Buch eine Lücke, von der niemand wusste, dass es sie gibt. Bestes Beispiel ist E.L. James mit „Shades of Grey“, die erst durch das Internet bekannt wurde. James‘ Erfolg regelt heute die Nachfrage nach erotischen Liebesromanen. Davon haben viele Kolleginnen und Kollegen profitiert. Ich gönne ihnen den Erfolg von Herzen – denn es ist immer der Leser, der entscheidet, was er lesen möchte! Allein auf ihn und seinen Geschmack kommt es an.
Aber mein Lieblingsbeispiel ist und bleibt die Harry-Potter-Autorin J.K. Rowling, die ebenfalls von vielen Verlagen abgelehnt wurde, bis der kleine Bloomsbury Verlag die Rechte erwarb. Der Rest ist Geschichte. Sie hat Millionen zum Lesen verführt, Kinder und Erwachsene.

Zum Schluss noch ein persönlicher Tipp: Für mich bedeutet akribische Recherche das A & O. Denn gerade während der Recherche erhalte ich oft neue Anregungen, entdecke einen Namen, dessen Schicksal ich weiterverfolge und knüpfe Gedankenfäden, die ich weiterspinnen kann. So entstehen Geschichten. Macht euch ans Schreiben, worauf wartet ihr? Da draußen warten abertausende Leser, die hungrig auf neue Geschichten sind. Gebt sie ihnen!

Anmerkung des  BookRix-Teams: Wir bedanken uns ganz herzlich bei  Bookrix-Mitglied Hanni Münzer  für  diesen wundervollen Gastbeitrag!

Übrigens:Der erste Band der Seelenfischer-Trilogie ist jetzt auch über BookRix im Handel erhältlich und ihr könnt eines von fünf Exemplaren gewinnen. Hier geht´s zur Verlosung des Bestsellerromans.

Gewinnspiel zu Weihnachten.

Gewinne eBooks von Katrin Koppold, Hanni Münzer und Marina Schuster!

In der Vorweihnachtszeit gibt es auf BookRix eine ganze Reihe erstklässiger eBooks von Indie-Bestsellerautoren zu gewinnen. Jede Woche stellen wir euch drei eBooks vor, die ihr gewinnen könnt, indem ihr eine einfache Gewinnfrage beantwortet und so an der Verlosung teilnehmt.

In der ersten Adventswoche verlosen wir fünf eBooks-Exemplare  und  ein handsigniertes Printexemplar des wunderbaren Liebesromans „Zeit für Eisblumen“ von Katrin Koppold. Der berührende Roman „Zeit für Eisblumen“  ist der zweite Teil der erfolgreichen Sternschnuppen-Reihe, der bisher schon tausende von Lesern verzaubert hat.

Nutze die Chance ein Exemplar dieses wundervollen Buches zu gewinnen, in dem Du auf den Button „Zur Verlosung“ klickst und die wirklich einfache Gewinnfrage richtig beantwortest.

Für alle, die nie genug Nervenkitzel haben können und gefühlvolle Liebesgeschichten ebenfalls zu schätzen wissen, verlosen wir diese Woche fünf eBook-Exemplare eines ganz besonderen Romans:  Ihr könnt den ersten Band der Seelenfischer-Trilogie von Hanni Münzer gewinnen!

Bis zum 08.12.2013 habt ihr die Chance den Überraschungsbestseller gewinnen, indem ihr die Gewinnfrage zur Verlosung richtig beantworten. Einfach den Button „zur Verlosung“ auf der Buchinfoseite klicken und  die Frage zu Hanni Münzers Roman richtig beantworten.

Last but not least könnt ihr auch noch fünf Exemplare unsere Weihnachtshits „Küss mich, Santa“ von Marina Schuster gewinnen. Auch hier ist Mitmachen ganz einfach:

Klicke auf „zur Verlosung“, wähle die richtige Antwort  aus und  habe ein bisschen Glück, dass Du von der BookRix-Glücksfee bei der Ziehung der fünf Gewinner ausgelost wirst.

Alle Gewinner der drei Verlosugen geben wir am 09.Dezember bekannt. Wir wünschen alle Teilnehmern viel Glück!

Weitere Verbesserung unseres Self-Publishing-Angebots

Self-Publishing mit BookRix: Amazon jetzt “abwählbar”, Verkaufsstatistiken und ePub Upload

Wir haben in den letzten Wochen unseren Self-Publishing-Service um einige weitere Optionen und Features ergänzt. Mit diesen Neurungen werden wir nun den Wünschen gerecht, die Autoren in den letzten Monaten uns gegenüber verstärkt geäußert haben.

Neue Veröffentlichungs-Option – Ausschluss Amazon aus Distribution

Autoren die sich entschlossen haben auf eigene Faust direkt über Amazons KDP-Programm zu veröffentlichen, können ab sofort via BookRix den Rest des eBook-Marktes erschließen und alle an das BookRix-Vertriebsnetz angeschlossenen eBook-Shops außer Amazon bedienen. Der Autor braucht lediglich die entsprechende Option im Veröffentlichungsprozess auf der BookRix-Homepage auszuwählen.

Und so sieht das Ganze dann im Veröffentlichungsprozess auf BookRix.de aus:

Screenshot: Shop-Option "Schon auf Amazon" im Veröffentlichungsprozess auf BookRix.de





Autorenstatistiken

Ab sofort finden Autoren in ihrem BookRix-Account vorläufige Verkaufszahlen für viele der von BookRix belieferten Shops: vorläufige Verkaufszahlen für den aktuellen Monat sowie den Vormonat und die finale Anzahl der eBook-Verkäufe in den drei vorherigen Monaten (Statistik beinhaltet auch die Downloads von 0,00 € Büchern in Shops).

Eingeloggt findest Du die Verkaufsstatistiken auf Deiner persönlichen Startseite:

Screenshot: Autorenstatistiken mit vorläufigen Verkaufszahlen und eBook-Verkäufen der letzten Monate

ePub Upload

Bereits seit zwei Monaten können eigene ePub-Dateien zur Veröffentlichung hochgeladen werden. Das kommt Autoren entgegen, die Ihre eBooks lieber selber mit einer Software wie z.B. Calibre ganz nach ihren Vorstellungen gestalten und erstellen wollen.

Mehr Infos über Self-Publishing mit BookRix findest Du hier:

http://www.bookrix.de/self-publishing-news-eBook-distribution-mit-BookRix-ist-kostenlos.html

Germany doesn´t want war. We are the World

Ein Gemeinschaftsprojekt der BookRix-User 2013

Ins Leben gerufen von Jeremy Jackson

Wir suchen Mitstreiter, die einen kurzen Text schreiben über die Armut und die Gewalt in Kriegsgebieten.
Oder was Ihr darüber denkt.
Menschen, die sich dieses Jahr zu Weihnachten in Kriegsgebieten unter Beschuss verstecken und Angst um ihr Leben haben müssen.

Dieses Buch soll eine Kerze sein, die um die Welt geht im Gedenken an die Kinder und all die anderen Menschen, die in Angst leben in diesen Kriegsgebieten.

Schickt mir Euren Text (bitte korrigiert) hier als Nachricht oder auf meine E-Mail-Adresse – jeremy_jackson@web.de
Maximal 5 bis 8 Zeilen mit eurem Namen oder Nicknamen.
Darf ausnahmsweise auch mehr Text sein.
Es wird dann als Nachricht in dem Buch veröffentlicht.

Vielen Dank im Voraus an alle, die mitmachen.
Den Link zum Buch bekommt jeder User, der etwas zu diesem Buch beigetragen hat.
User, die nichts beigetragen haben, können natürlich auch lesen und kommentieren.

Adventsgewinnspiel von Astrid Rose und Annette Eickert

Das Adventsgewinnspiel 2013 von Astrid Rose und Annette Eickert!

Hinter jedem Türchen steckt hier ein spannendes Buch! Astrid Rose (“Traumrose”) und Annette Eickert veranstalten bei WordPress ein Adventsgewinnspiel, bei dem auch zahlreiche Autorinnen und Autoren der BookRix-Community mit ihren Werken teilnehmen, z.B. Bonnyb Bendix, Any Cherubim, Ashley Kalandur, Anja Ollmert, Divina Michaelis, Tanja Rauch, Astrid Rose und Sascha und Claudia Schröder.
Zu jedem Buch wird eine Quizfrage gestellt. Beantwortet sie und nehmt an der Verlosung teil! So könnt Ihr Euren eReader mit tollen Geschichten für die Weihnachtsferien füttern.
Das Gewinnspiel ist hier zu finden.

Adventsgewinnspiel von Astrid Rose und Annette Eickert

Verlosung zu “Worauf wartet Ihr noch?” von Anja Ollmert

Adventsverlosung – worauf wartet Ihr da noch?

Autorin Anja Ollmert ist in unserer Community wahrlich keine Unbekannte. Nun hat sie mit Ihrem neuen Werk “Worauf wartet Ihr noch?” genau das passende Lesefutter zur Adventszeit abgeliefert. Da liegt es nahe, eine Verlosung zu veranstalten. Bis zum 10.12. könnt Ihr fünf Exemplare dieses Buches gewinnen, das sich ebenso süß liest, wie Pfefferkuchen schmecken. :-)

Beantwortet einfach die Gewinnfrage und los gehts!

Rezension zu „Jack Vs Chris“ von Rigor Mortis & Kataro Nuel

Halloween-Special zum Fürchten …

Die heutige Ausgabe dieser Rezensionsreihe ist ein Halloween-Secial und  begibt sich in äußerst düstere Gefilde. „Jack Vs Chris“ ist ein Roman aus der Kategorie Horror. Er stammt vom Autorenduo Rigor Mortis und Kataro Nuel, die mit ihrem Werk sämtliche Register des Grauens ziehen. Ob das gelungen ist, erfahrt Ihr gleich.

Buchcover Rigor Mortis & Kataro Nuel "Jack Vs Chris"Die Geschichte wird abwechselnd aus zwei Perspektiven erzählt. Jack macht den Anfang. Er ist ein Mörder der übelsten Sorte, was er uns gleich zu Beginn der Handlung mitteilt. Das Verbrechen liegt ihm im Blut, denn auch sein Vater hat sich schon an Tötungsdelikten erfreut, ist jedoch geschnappt worden. Jack wähnt sich ihm überlegen, denn er betreibt das Morden wie eine Leidenschaft, bei der er sämtliche Möglichkeiten, entdeckt zu werden, im Vorfeld durch sorgsame Planung beseitigt. Gerade hat er schon ein neues Opfer im Visier. Ebenso wie sein Vater hat er es vorrangig auf Frauen abgesehen. Dann jedoch widerfährt ihm etwas Unvorhergesehenes: Er entdeckt einen ihm fremden Mann, der ihn aus unerfindlichen Gründen fasziniert, und das auf eine ganz eigentümliche Weise. Jack erlebt Empfindungen, die er bisher nicht gekannt hat. Dieser Fremde heißt Chris und ist der zweite Ich-Erzähler im Buch. Er ist in so ziemlich allen Belangen das Gegenteil von Jack, nett, gefühlvoll und kinderlieb. Doch der Mörder kann nicht aufhören, darüber nachzudenken, was Chris mit und aus seinen Emotionen macht. Wie wird Jack also auf diese Bedrohung seiner Gewohnheiten reagieren?

Eines vorweg; Wem Horrorromane zu grauenvoll sind, sollte hiervon gleich die Finger lassen, denn „Jack Vs Chris“ geht teilweise tief ins Detail. Die Beschreibungen sind sehr plastisch und nicht umsonst ist der Roman auf eine volljährige Leserschaft beschränkt.

Stilistisch ist der Roman recht interessant ausgefallen. Die Wortwahl ist meist akkurat und exakt, das Erzähltempo flüssig, die Rechtschreibung passt auch, nur sind etliche Kommas wohl aus Angst vor dem Mörder aus dem Text geflohen, das kann man ihnen nicht verübeln. Der Gesamteindruck der Ausarbeitung ist als sehr erfreulich.

Vor allem punktet „Jack Vs Chris“ jedoch durch die Perspektivwechsel. Sie tragen viel zum guten Lesefluss bei. Auch das Grundkonzept, einen Frauenmörder durch das Angesicht eines Mannes in ein bodenloses Gefühlschaos zu stürzen, ist gut gewählt, hat sogar einen leicht satirischen bis makaberen Touch.

3,99€ für den Download gehen in Ordnung, wobei nochmals gesagt werden sollte, dass „Jack Vs Chris“ nichts für Leser ist, bei denen Horrorgeschichten unruhige Träume verursachen. Dagegen passt es wunderbar auf die E-Reader von Gruselfans, die das gewisse Etwas suchen, welches der Lektüre zum Schocker verhilft. Hier werden sie es finden.

Self-Publishing: BookRix eBooks jetzt auch im Google Play Store

Ab sofort liefern wir eure eBooks auch an Googles Play Store aus.

Zum Wochenstart gibt’s diese großartige News für BookRix Self-Publisher und alle die es werden möchten. Da wir stets bemüht sind, eure Werke in den beliebtesten eBook-Stores unterzubringen, sind wir nun besonders stolz, dass wir ab sofort auch den Play Store von Google beliefern.

Die ersten BookRix-Werke wurden dort bereits gesichtet, zum Teil sogar prominent auf der Startseite des Google Play Book-Stores platziert wie etwa “Kim – Schlimmer geht immer” von Mona Lida (siehe Screenshot links).

Um unseren Self-Publishing-Service stetig zu verbessern und auszubauen, werden wir auch weiterhin daran arbeiten das Shop-Netzwerk ständig zu erweitern und somit euren eBooks eine größere Reichweite (=Leser/Käufer) zu verschaffen.

Mehr Inofs zum Thema Self-Publishing mit BookRix findest Du hier.